Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz | Aktuelle Version

Wolmersdorf: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Dithmarschen-Wiki

(Basisdaten)
(Straßen in Wolmersdorf)
 
Zeile 161: Zeile 161:
 
* Westerfeldweg
 
* Westerfeldweg
 
* Ziegeleiweg
 
* Ziegeleiweg
 +
 +
=== Flächennutzung ===
 +
{| class = "wikitable"
 +
|-
 +
!style="background-color:#FFFF00;"|Art der Nutzung
 +
!style="background-color:#FFFF00;"|Fläche ha
 +
|-
 +
|Insgesamt
 +
|style = "text-align:right;" |611
 +
|-
 +
|Siedlung
 +
|style = "text-align:right;" |35
 +
|-
 +
|Verkehr
 +
|style = "text-align:right;" |17
 +
|-
 +
|Vegetation ingesamt
 +
|style = "text-align:right;" |546
 +
|-
 +
|Landwirtschaft
 +
|style = "text-align:right;" |510
 +
|-
 +
|Wald
 +
|style = "text-align:right;" |19
 +
|-
 +
|Gehölz
 +
|style = "text-align:right;" |2
 +
|-
 +
|Heide
 +
|style = "text-align:right;" |-
 +
|-
 +
|Moor
 +
|style = "text-align:right;" |-
 +
|-
 +
|Sumpf
 +
|style = "text-align:right;" |2
 +
|-
 +
|Unland, Vegetationslose Fläche
 +
|style = "text-align:right;" |12
 +
|-
 +
|Gewässer insgesamt
 +
|style = "text-align:right;" |13
 +
|-
 +
|Fließgewässer
 +
|style = "text-align:right;" |9
 +
|-
 +
|Hafenbecken
 +
|style = "text-align:right;" |-
 +
|-
 +
|Stehendes Gewässer
 +
|style = "text-align:right;" |5
 +
|-
 +
|Meer
 +
|style = "text-align:right;" |-
 +
|}
 +
 +
Quelle: regionalstatistik.de
  
 
----
 
----

Aktuelle Version vom 10. November 2019, 21:26 Uhr

Wolmersdorf ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Basisdaten

  • Höhe: 13 m. ü. NHN
  • Fläche: 6,1 km²
  • Wie viele Einwohner hat Wolmersdorf?
Wolmersdorf hat 323 Einwohner. (Stand: 31. Dezember 2018)

Einwohnerstand am 31. Dezember:

Jahr Einwohner
2000 325
2001 317
2002 327
2003 341
2004 335
2005 346
2006 332
2007 329
2008 336
2009 330
2010 325
2011 338
2012 349
2013 342
2014 333
2015 330
2016 327
2017 330
2018 323
  • Postleitzahl (PLZ): 25704
  • Vorwahl: 04832
  • Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
  • Bürgermeister: Christian Pögel (KWV)

Statistik: Zensus 2011 für die Gemeinde Wolmersdorf

  • Gemeindeschlüssel: 01051135
  • Regionalschlüssel: 010515175135

Hebesätze der Realsteuern 2017 unter Berücksichtigung der Änderungen vom 1. Halbjahr 2018

  • Grundsteuer A: 330
  • Grundsteuer B: 330
  • Gewerbesteuer: 300
  • Breitengrad: 54,077114° N
  • Längengrad: 9,103978° O
  • wahre Ortszeit: UTC+0:36:25

[Bearbeiten] Wappen

Wappen von Wolmersdorf
  • Wappengenehmigung/ -annahme: 23.03.2011
  • Flaggengenehmigung/ -annahme: 23.03.2011
  • Entwurfsautoren:
* Nagel, Uwe, Bergenhusen
  • Wappenfiguren:
* Boßelkugel
* Giebelhaus
* Kleeblatt
* Wellenbalken

[Bearbeiten] Wappenbeschreibung

Von Blau und Silber über blau-silbernen Wellenbalken, diese über grünem Schildfuß, im Pfropfschnitt erhöht geteilt. Im silbernen Feld zwei rote Giebelhäuser mit offenem Tor, dazwischen eine rot-schwarze Boßelkugel, darüber ein dreiblättriges grünes Kleeblatt.

[Bearbeiten] Historische Begründung

Wolmersdorf liegt am Westende eines lang gestreckten Höhenzuges in der Dithmarscher Geest am Ostrand der Dithmarscher Marsch. Diese besondere topographische Situation wird durch eine Wappenteilung in Form einer hügelartigen Überhöhung dargestellt. Sie ist zugleich ein Symbol für die zahlreichen Hügelgräber, die im Gemeindegebiet anzutreffen sind, ein Hinweis auf eine frühe Besiedlung dieses attraktiven Landschaftsraumes. Früher grenzte der Ort im Süden an den Windberger See, einen eiszeitlichen Flachsee, heute verläuft hier der südliche Grenzfluss der Gemeinde, die Süderau. Der blau-weiß-grüne Wellenschildfuß symbolisiert, in der Reihenfolge der Farben, die Süderau, den vergangenen Windberger See und die heutigen Grünlandflächen. Das Kleeblatt im Schildhaupt weist auf die einstige Bedeutung der Landwirtschaft mit ihrer großflächigen Wiesen- und Weidenutzung in den südlich angrenzenden Niederungsgebieten hin. Bedingt durch seine Lage am Ende eines Geestrückens und seiner Erschließung von der Bundesstraße 431, Albersdorf - Meldorf aus, bildet Wolmersdorf eine „Sackgasse" mit inselartigem Charakter. Das Kleeblatt soll zugleich in seinem Blattaufbau ein abstraktes Zeichen für die Sackgassenlage des Ortes sein, zumal die Straßenführung und die Siedlungsflächen in der Dorfmitte entfernt die Form eines solchen Dreiblattes haben. Als Glückssymbol soll das Kleeblatt zudem an eine Legende erinnern, nach dem sich der Ortsname Wolmersdorf von "Wohl dem Dorfe" herleitet. Der Ortsname der Gemeinde lässt sich mit "Dorf des Waldomar, Walmar, Wolmer" deuten (W. LAUR, 1992, Historisches Ortsnamenlexikon von Schleswig-Holstein). Die beiden roten Giebel eines Reetdachhauses beziehen sich auf diese Deutung des Ortsnamen. Das geöffnete Tor soll Offenheit und Gastlichkeit symbolisieren. Zu den wichtigsten Freizeitaktivitäten gehört das Boßeln, eine regionaltypische Sportart, die sich einer hohen Beliebtheit erfreut. Die schwarz-rote Boßelkugel bezieht sich auf diese besondere Freizeitsportart, die für den gesellschaftlichen Zusammenhalt der Gemeinde von großer Bedeutung ist. Ihre Farben Schwarz-Rot entsprechen den der Vereinsfarben. Sie weist damit zugleich auf die zahlreichen sportlichen Aktivitäten in Wolmersdorf hin. Die Farben Blau, Weiß und Rot beziehen sich auf die Landesfarben von Schleswig-Holstein.

Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

[Bearbeiten] Wetter in Wolmersdorf

[Bearbeiten] Akteull

[Bearbeiten] Wetterarchiv

[Bearbeiten] Unwetterwarnung


[Bearbeiten] Geografie

[Bearbeiten] Wo liegt Wolmersdorf?

Wolmersdorf befindet sich südöstlich von Meldorf und ist mit Auto nur von Nindorf aus erreichbar.

[Bearbeiten] Ortsteile

Die Gemeinde besteht aus folgenden Wohnplätzen:

  • Wolmersdorf
  • Wolmersdorfer Ziegelei

[Bearbeiten] Nachbargemeinden

[Bearbeiten] Straßen in Wolmersdorf

Wolmersdorf verfügt über 13 Straßen.

  • Am Hang
  • Distelkoppel
  • Dörbarg
  • Dorfstraße
  • Hauptstraße
  • Kirchsteigweg
  • Lerchenkoppel
  • Mühlenweg
  • Österecker Weg
  • Roethjeweg
  • Süderlandweg
  • Westerfeldweg
  • Ziegeleiweg

[Bearbeiten] Flächennutzung

Art der Nutzung Fläche ha
Insgesamt 611
Siedlung 35
Verkehr 17
Vegetation ingesamt 546
Landwirtschaft 510
Wald 19
Gehölz 2
Heide -
Moor -
Sumpf 2
Unland, Vegetationslose Fläche 12
Gewässer insgesamt 13
Fließgewässer 9
Hafenbecken -
Stehendes Gewässer 5
Meer -

Quelle: regionalstatistik.de


[Bearbeiten] Angemessene Miete in Wolmersdorf

Da die Gemeinde Wolmersdorf zum Amt Mitteldithmarschen gehört beträgt die angemessene Miete (Kaltmiete inkl. Betriebskosten ohne Heizkosten) für

1 Person 314.00 €
2 Personen 372,60 €
3 Personen 429,00 €
4 Personen 501,50 €
5 Personen 551,00 €
jede weitere Person 58,00 €

Stand: 2019

Quelle


[Bearbeiten] Politik

Ergebnisse der Kommunalwahl am 6. Mai 2018

  • KWV 9 Sitze

[Bearbeiten] Landtagswahlen

Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Wolmersdorf ab 2005 befinden sich außerhalb dieser Seite. Es werden alle Erststimmen und Zweitstimmen aufgelistet.


[Bearbeiten] Vereine und Organisationen


[Bearbeiten] Geschichte

  • 1447 wird Wolmerstorpe zum ersten mal erwähnt und als Dorf anerkannt.
  • 1841 gab es in Wolmersdorf 14 Höfe, 26 kleine Stellen mit, und 3 Stellen ohne Land. Schule 28 Kinder. Hier ist eine Ziegelei. Einwohner: 154 worunter 1 Krüger. Areal: 707 Steuert.
  • seit 1.4.1934 ist Wolmersdorf eine eigenständige Gemeinde, vorher Südermeldorf-Geest.
  • Am 1.1.1971 wurde ein Gebiet mit 20 Einwohnern an Meldorf abgetreten.
  • 2011 gab es einen Straßenverkehrsunfall in Wolmersdorf.

[Bearbeiten] Persönlichkeiten

  • Claußen, Wilhelm (* 16.6.1868), verfasste eine Dorfchronik

[Bearbeiten] Wirtschaft und Infrastruktur

[Bearbeiten] Immobilien

Aufteilung der Kaufverträge pro Jahr

Jahr Anzahl Umsatz in 1.000 €
1997 6 494
1998 8 390
1999 3 320
2000 4 466
2001 6 574
2002 10 422
2003 3 1.362
2004 4 194
2005 5 182
2006 2 94
2007 5 230
2008 1 10
2009 2 225
2010 5 792
2011 5 342
2012 3 85
2013 4 234
2014 1 3
2015 3 353
2016 4 315
2017 6 159
2018 6 1.014

Quelle: Grundstücksmarktbericht 2018

[Bearbeiten] Gewerbe

Es sind landwirtschaftliche Betriebe vorhanden.

Entsorgung

Restaurants und Gaststätten

  • Zum Treffpunkt

Revierberatungsstelle

sonstiges


[Bearbeiten] Weblinks


[Bearbeiten] Karten


[Bearbeiten] Städte und Gemeinden im Kreis Dithmarschen

Albersdorf ; Arkebek ; Averlak ; Bargenstedt ; Barkenholm ; Barlt ; Bergewöhrden ; Brickeln ; Brunsbüttel ; Buchholz ; Büsum ; Büsumer Deichhausen ; Bunsoh ; Burg ; Busenwurth ; Dellstedt ; Delve ; Diekhusen-Fahrstedt ; Dingen ; Dörpling ; Eddelak ; Eggstedt ; Elpersbüttel ; Epenwöhrden ; Fedderingen ; Frestedt ; Friedrichsgabekoog ; Friedrichskoog ; Gaushorn ; Glüsing ; Großenrade ; Groven ; Gudendorf ; Hedwigenkoog ; Heide ; Hellschen-Heringsand-Unterschaar ; Helse ; Hemme ; Hemmingstedt ; Hennstedt ; Hillgroven ; Hochdonn ; Hövede ; Hollingstedt ; Immenstedt ; Kaiser-Wilhelm-Koog ; Karolinenkoog ; Kleve ; Krempel ; Kronprinzenkoog ; Krumstedt ; Kuden ; Lehe ; Lieth ; Linden ; Lohe-Rickelshof ; Lunden ; Marne ; Marnerdeich ; Meldorf ; Neuenkirchen ; Neufeld ; Neufelderkoog ; Nindorf ; Norddeich ; Norderheistedt ; Nordermeldorf ; Norderwöhrden ; Nordhastedt ; Odderade ; Oesterdeichstrich ; Oesterwurth ; Offenbüttel ; Osterrade ; Ostrohe ; Pahlen ; Quickborn ; Ramhusen ; Rehm-Flehde-Bargen ; Reinsbüttel ; Sankt Annen ; Sankt Michaelisdonn ; Sarzbüttel ; Schafstedt ; Schalkholz ; Schlichting ; Schmedeswurth ; Schrum ; Schülp ; Stelle-Wittenwurth ; Strübbel ; Süderdeich ; Süderdorf ; Süderhastedt ; Süderheistedt ; Tellingstedt ; Tensbüttel-Röst ; Tielenhemme ; Trennewurth ; Volsemenhusen ; Wallen ; Warwerort ; Weddingstedt ; Welmbüttel ; Wennbüttel ; Wesselburen ; Wesselburener Deichhausen ; Wesselburenerkoog ; Wesseln ; Westerborstel ; Westerdeichstrich ; Wiemerstedt ; Windbergen ; Wöhrden ; Wolmersdorf ; Wrohm