Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz | Aktuelle Version

Tielenhemme

Version vom 2. Juli 2019, 20:23 Uhr von Roland (Diskussion | Beiträge)

Tielenhemme ist eine Gemeinde im Amt Kirchspielslandgemeinden Eider im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein (Deutschland).

Inhaltsverzeichnis

Basisdaten

  • Höhe: 0 m ü. NHN
  • Fläche: 12,71 km²
  • Wie viele Einwohner hat Tielenhemme?
Tielenhemme hat 172 Einwohner. (Stand: 31. Dezember 2018)

Einwohnerstand am 31. Dezember:

Jahr Einwohner
2000 173
2001 172
2002 172
2003 176
2004 179
2005 175
2006 165
2007 164
2008 164
2009 144
2010 130
2011 163
2012 173
2013 174
2014 167
2015 171
2016 167
2017 166
2018 172
  • Postleitzahl (PLZ): 25794
  • Vorwahl: 04803
  • Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
  • Bürgermeister: Hans-Hermann de Freese (WGT)

Statistik: Zensus 2011 für die Gemeinde Tielenhemme

  • Gemeindeschlüssel: 01051117
  • Regionalschlüssel: 010515169117

Hebesätze der Realsteuern 2017 unter Berücksichtigung der Änderungen vom 1. Halbjahr 2018

  • Grundsteuer A: 300
  • Grundsteuer B: 300
  • Gewerbesteuer: 340
  • Breitengrad: 54,27746° N
  • Längengrad: 9,398414° O
  • wahre Ortszeit: UTC+0:37:36

Wetter

Aktuell

Wetterarchiv

Unwetterwarnung


Geografie

Wo liegt Tielenhemme?

Tielenhemme liegt direkt an den Flüssen Eider und Tielenau.

Ortsteile

Tielenhemme hat vier Straßen und drei Ortsteile:

  • Schüttingdeich
  • Eiderdeich
  • Königsfähre

Nachbargemeinden

  • Tielen (Kreis Schleswig-Flensburg)
  • Hohn (Kreis Rendsburg-Eckernförde)
  • Friedrichsgraben (Kreis Rendsburg-Eckernförde)
  • Dellstedt
  • Dörpling
  • Pahlen

Angemessene Miete in Tielenhemme

Da die Gemeinde Tielenhemme zum Amt Kirchspielslandgemeinden Eider gehört beträgt die angemessene Miete (Kaltmiete inkl. Betriebskosten ohne Heizkosten) für

1 Person 310.50 €
2 Personen 355,80 €
3 Personen 411,75 €
4 Personen 468,35 €
5 Personen 489,25 €
jede weitere Person 51,50 €

Stand: 2019

Quelle


Politik

Seit der Kommunalwahl 2013 hat die Wählergemeinschaft WGT alle sieben Sitze in der Gemeindevertretung.


Ergebnisse der Kommunalwahl am 6. Mai 2018

  • WGT 7 Sitze

Landtagswahlen

Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Tielenhemme ab 2005 befinden sich außerhalb dieser Seite. Es werden alle Erststimmen und Zweitstimmen aufgelistet.


Vereine und Organisationen


Geschichte

  • Die Gemeinde entstand ursprünglich aus den drei ehemaligen Eiderinseln Sehebrook, Hulpeshemme und Tielenhemme (Kohemme). Diese waren für lange Zeit ein Streitpunkt zwischen Dithmarschen und der Landschaft Stapelholm. An der Nordspitze Tielenhemmes stand eine Burg der Herzöge des Herzogtums Schleswig, die gegen die Dithmarscher gerichtet war. Hier befand sich auch bis 1500 der Verwaltungssitz der Landschaft Stapelholm. Nach dem Sieg in der Schlacht bei Hemmingstedt fiel die Burg und die drei Inseln den Dithmarschern zu. 1559 eroberte Adolf I. (Schleswig-Holstein-Gottorf) mit seinem Bruder Johann und seinem Neffen König Friedrich II. von Dänemark in der Letzten Fehde die Bauernrepublik Dithmarschen. Die drei Herrscher teilten die Bauernrepublik unter sich auf, Adolf erhielt den nördlichen Teil und damit direkten Anschluss an seine Gebiete in Eiderstedt. Als Adolfs Bruder Johann 1580 starb, teilten er und König Friedrich II. die Anteile von Johann an Schleswig und Holstein unter sich auf.
  • 1610 kaufte Herzog Johann Adolf (Schleswig-Holstein-Gottorf), der Besitzer von Kohemme die Hälfte von Hulpeshemme, das im Privatbesitz war. Hulpeshemme gehörte nun zum Amt Gottorf und die Pächter wurden zur Stapelholmer Kirche in Erfde eingepfarrt.
  • 1623 wurden die Inseln (Sehebrook, Hulpeshemme und Tielenhemme; auch Kohemme) zum Tielenhemmer Koog zusammengedeicht und an das Dithmarscher Landgebiet angeschlossen.
  • 1855 wurde im Rahmen einer Volkszählung festgestellt, dass es in Tielenhemme 249 Einwohner gab und es in den damaligen Ortsteilen Eiderdeich und Schüttingdeich jeweils eine Nebenschule mit je 20 Schülern gab. Im Ort gab es noch Gewerbe durch 6 Schiffer, 4 Fischer und einige Handwerker.
  • Am 01.04.1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Tellingstedt aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, so auch Tielenhemme.
  • Bis zum 12.12.1960 fuhr eine öffentliche Fähre, die Hohner Fähre, über die Eider. Seit der Schließung wird die Fähre nun von einem Fährverein betrieben.

Persönlichkeiten

  • Die Schriftstellerin Kirsch, Sarah (1935–2013) wohnte seit 1983 in Tielenhemme. Die Urne mit ihrer Asche wurde im Garten ihres Hauses begraben.

Wirtschaft und Infrastruktur

In Tielenhemme gibt es nachfolgendes Gewerbe:

  • Hans Dühr, Landwirtschaftsbetrieb
  • Hermann de Freese, Landwirtschaftsbetrieb

Tielenhemme verfügt über zwei Ferienhaus-Siedlungen.

Zum Besuch des Kindergartens sowie zum Besuch der Grundschule müssen die Kinder aus Tielenhemme nach Pahlen fahren. Weiterführende Schulen gibt es in Tellingstedt und das nächste Gymnasium befindet sich in Heide.

Einkäufe und Arztbesuche können in Pahlen und in Tellingstedt erledigt werden.

Von Mai - Oktober kann man mit einer Fußgängerfähre die Eider überqueren.

Immobilien

Aufteilung der Kaufverträge pro Jahr

Jahr Anzahl Umsatz in 1.000 €
1997 17 349
1998 12 539
1999 9 200
2000 6 134
2001 5 450
2002 4 211
2003 5 467
2004 7 847
2005 8 199
2006 5 164
2007 4 92
2008 6 255
2009 7 225
2010 7 878
2011 7 317
2012 5 290
2013 1 37
2014 4 348
2015 8 1.129
2016 7 417
2017 2 53
2018 6 304

Quelle: Grundstücksmarktbericht 2018


Weblinks


Karten


Städte und Gemeinden im Kreis Dithmarschen

Albersdorf ; Arkebek ; Averlak ; Bargenstedt ; Barkenholm ; Barlt ; Bergewöhrden ; Brickeln ; Brunsbüttel ; Buchholz ; Büsum ; Büsumer Deichhausen ; Bunsoh ; Burg ; Busenwurth ; Dellstedt ; Delve ; Diekhusen-Fahrstedt ; Dingen ; Dörpling ; Eddelak ; Eggstedt ; Elpersbüttel ; Epenwöhrden ; Fedderingen ; Frestedt ; Friedrichsgabekoog ; Friedrichskoog ; Gaushorn ; Glüsing ; Großenrade ; Groven ; Gudendorf ; Hedwigenkoog ; Heide ; Hellschen-Heringsand-Unterschaar ; Helse ; Hemme ; Hemmingstedt ; Hennstedt ; Hillgroven ; Hochdonn ; Hövede ; Hollingstedt ; Immenstedt ; Kaiser-Wilhelm-Koog ; Karolinenkoog ; Kleve ; Krempel ; Kronprinzenkoog ; Krumstedt ; Kuden ; Lehe ; Lieth ; Linden ; Lohe-Rickelshof ; Lunden ; Marne ; Marnerdeich ; Meldorf ; Neuenkirchen ; Neufeld ; Neufelderkoog ; Nindorf ; Norddeich ; Norderheistedt ; Nordermeldorf ; Norderwöhrden ; Nordhastedt ; Odderade ; Oesterdeichstrich ; Oesterwurth ; Offenbüttel ; Osterrade ; Ostrohe ; Pahlen ; Quickborn ; Ramhusen ; Rehm-Flehde-Bargen ; Reinsbüttel ; Sankt Annen ; Sankt Michaelisdonn ; Sarzbüttel ; Schafstedt ; Schalkholz ; Schlichting ; Schmedeswurth ; Schrum ; Schülp ; Stelle-Wittenwurth ; Strübbel ; Süderdeich ; Süderdorf ; Süderhastedt ; Süderheistedt ; Tellingstedt ; Tensbüttel-Röst ; Tielenhemme ; Trennewurth ; Volsemenhusen ; Wallen ; Warwerort ; Weddingstedt ; Welmbüttel ; Wennbüttel ; Wesselburen ; Wesselburener Deichhausen ; Wesselburenerkoog ; Wesseln ; Westerborstel ; Westerdeichstrich ; Wiemerstedt ; Windbergen ; Wöhrden ; Wolmersdorf ; Wrohm


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …