Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz | Aktuelle Version

Stelle-Wittenwurth

Version vom 10. November 2019, 20:20 Uhr von Roland (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Stelle-Wittenwurth ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen.

--Ditschie (Diskussion) 09:58, 19. Sep. 2016 (CEST)

Inhaltsverzeichnis

Basisdaten

  • Höhe: 1 m ü. NHN
  • Fläche: 10,71 km²
  • Wie viele Einwohner hat Stelle-Wittenwurth?
Stelle-Wittenwurth hat 426 Einwohner. (Stand: 31. Dezember 2018)

Bevölkerungsstand am 31. Dezember:

Jahr Einwohner
2000 516
2001 492
2002 479
2003 473
2004 478
2005 484
2006 472
2007 474
2008 464
2009 483
2010 487
2011 458
2012 455
2013 443
2014 428
2015 426
2016 408
2017 421
2018 426
  • Postleitzahl (PLZ): 25795
  • Vorwahl: 04837
  • Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
  • Bürgermeister: Michael Borchardt (AWSt-W)

Statistik: Zensus 2011 für die Gemeinde Stelle-Wittenwurth

  • Gemeindeschlüssel: 01051107
  • Regionalschlüssel: 010515172107

Hebesätze der Realsteuern 2017 unter Berücksichtigung der Änderungen vom 1. Halbjahr 2018

  • Grundsteuer A: 225
  • Grundsteuer B: 225
  • Gewerbesteuer: 340
  • Breitengrad: 54,254357° N
  • Längengrad: 9,066849° O
  • wahre Ortszeit: UTC+0:36:16

Wappen

Wappen von Stelle-Wittenwurth
  • Wappengenehmigung/ -annahme: 30.01.1998
  • Flaggengenehmigung/ -annahme: 30.01.1998
  • Entwurfsautoren:
* Nagel, Uwe, Bergenhusen
  • Wappenfiguren:
* Bauernhaus
* Eichenblatt

Wappenbeschreibung

Geviert von Grün und Silber mit aufgebogener Teilungslinie; in vertauschten Farben überdeckt oben mit einem Bauernhaus (Frontalansicht), unten mit zwei auswärts weisenden, an den Stielen sich kreuzenden, aufrechten Eichenblättern.

Historische Begründung

Die Gemeinde liegt am Rande der schleswig-holsteinischen Marschlandschaft auf dem Rücken einer Dünenkette, die sich als ehemalige Uferzone der Nordsee bis in das südwestliche Schleswig-Holstein hineinzieht. Auf dieser "weißen, sandigen Wurth" bauten die ersten Siedler, geschützt vor den Fluten der Nordsee, ihre ersten Behausungen, die ebenso wie das umgebende, dem Meer abgewonnene Marschland über die Jahrhunderte landwirtschaftlich geprägt waren. Die senkrechte Wappenteilung mit dem doppelten Farbwechsel zwischen Silber und Grün symbolisiert die erdgeschichtlich bedeutsame Situation zwischen dem Meer und dem Festland. Ein giebelständiges, in dieser Region typisches Bauernhaus auf einer leichten Anhöhe (Wurth) bezieht sich auf den Ortsnamen Wittenwurth. Die gekreuzten Eichblätter weisen darauf hin, dass hier am Rande der Marsch ehemals ausgedehnte Eichenmischwälder standen.

Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Wetter in Stelle-Wittenwurth

Aktuell

Wetterarchiv

Unwetterwarnungen


Geografie

Wo liegt Stelle-Wittenwurth?

Stelle-Wittenwurth liegt im Norden von Dithmarschen, zwischen Heide und Lunden.

Nachbargemeinden

Flächennutzung

Art der Nutzung Fläche ha
Insgesamt 1.071
Siedlung 41
Verkehr 59
Vegetation ingesamt 950
Landwirtschaft 864
Wald 5
Gehölz 2
Heide -
Moor -
Sumpf -
Unland, Vegetationslose Fläche 79
Gewässer insgesamt 20
Fließgewässer 19
Hafenbecken -
Stehendes Gewässer 1
Meer -

Quelle: regionalstatistik.de


Angemessene Miete in Stelle-Wittenwurth

Da die Gemeinde Stelle-Wittenwurth zum Amt Kirchspielslandgemeinde Heider Umland gehört beträgt die angemessene Miete (Kaltmiete inkl. Betriebskosten ohne Heizkosten) für

1 Person 310.50 €
2 Personen 355,80 €
3 Personen 411,75 €
4 Personen 468,35 €
5 Personen 489,25 €
jede weitere Person 51,50 €

Stand: 2019

Quelle


Politik

Von den neun Sitzen in der Gemeindevertretung hat die Wählergemeinschaft ABBSW seit der Kommunalwahl 2013 vier Sitze, die Wählergemeinschaft AGWSt-W hat drei und die Wählergemeinschaft UWSt-W zwei Sitze.


Ergebnisse der Kommunalwahl am 6. Mai 2018

  • AWSt-W 56,5% (5 Sitze)
  • AGWSt-W 43,5% (6 Sitze)

Landtagswahlen

Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Stelle-Wittenwurth ab 2005 befinden sich außerhalb dieser Seite. Es werden alle Erststimmen und Zweitstimmen aufgelistet.


Vereine und Organisationen

  • Ringreitergilde Wittenwurth-Bargen
  • Ringreitergilde Stelle-Wittenwurth
  • Vogel-Kegel-Gilde
  • Freiwillige Feuerwehr Stelle- Wittenwurth
  • Dörpshus Stelle-Wittenwurth
  • Allgemeine Wählergemeinschaft Stelle-Wittenwurth
  • Unabhängige Wählergemeinschaft Stelle-Wittenwurth

Geschichte

  • 8. Jahrhundert: An der Gemeindegrenze zu Weddingstedt befindet sich die Stellerburg. Bei Untersuchungen von dort verarbeiteten Eichenstämmen wurde festgestellt, das diese aus dem 8. Jahrhundert stammten und daher wird davon ausgegangen, das die Umgebung bereits seit dieser Zeit besiedelt war.
  • Nach 1329 wird Stelle erstmalig mit diesem Namen erwähnt, vermutlich wurde der Ortsname von dem Personennamen Stello abgeleitet.
  • 1845 wurde während einer Volkszählung festgestellt, das es in Stelle 342 Einwohner gab und 140 Kinder die Schule besuchten. Im Ort befand sich damals auch eine Industrieschule, dort sollten v. a. Kinder aus der Unterschicht zur Arbeit erzogen und ausgebildet werden, damit sie später für das Erwerbsleben in der sich entfaltenden Industriegesellschaft gerüstet waren:
       Buben lernten Spinnen, Gartenbau oder Baumpflege, 
       Mädchen Stricken, Nähen, Häkeln oder Flicken und Kochen. 
Die Industrieschulen setzten sich nicht durch, weil die Anstalten als Einrichtungen zur Förderung der Kinderarbeit und sozialer Ausbeutung in Verruf gerieten. Später ging dieses Schulsystem in anderen Schulsystemen auf.
Im Rahmen der Volkszählung wurde auch festgehalten, dass es damals
* 4 Krüger
* 2 Schmiede
* 1 Tischler
* 1 Maurer und weitere Handwerker gab.
  • 1845 wurde während einer Volkszählung festgestellt, dass es in Wittenwurth 141 Einwohner gab. Als Gewerbe wurde festgehalten, dass sich in Wittenwurth
* 1 Krüger
* 1 Schmied und weitere Handwerker
angesiedelt hatten. Weiterhin gab es eine neu erbaute Windmühle, die "Concordia" genannt wurde.
  • 01.04.1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Weddingstedt aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, so auch Stelle-Wittenwurth.

Persönlichkeiten

  • Jürgens, Erwin (* 22.2.1895 in Stelle-Wittenwurth; + 27.8.1974 Grabstein in Albersdorf)
  • Sass, Detl. (* in Stelle), Pastor in Nortorf

Wirtschaft und Infrastruktur

In Stelle-Wittenwurth hat sich nachfolgendes Gewerbe angesiedelt:

  • Mathias Abraham, Zaunbau
  • Otto Busch, Landwirtschaftsbetrieb
  • Kirsten Eggers, Lohnbuchhaltung
  • Roland Franke, Kfz-Handel
  • Dämmtechnik Heydorn
  • Arnold Jürgens, Landwirtschaftsbetrieb
  • Johann Jürgens, Landwirtschaftsbetrieb
  • Knobbe Automobile
  • MA-Verlag Helmut Barthel
  • Atelier Missy
  • Nota GmbH, Groß- und Einzelhandel mit Textilien, Accessoires und Lederwaren sowohl stationär in Geschäftslokalen als auch über elektronische Netzwerke, sowie der Verkauf von Snack- und Convienience Produkten wie Eis, Crepes, Softdrinks und Kaffeespezialitäten
  • Fabian Schütt-Böker, Einbau von genormten Baufertigteilen
  • Frank Schwarz Kraftfahrzeugtechnikermeister
  • Hans-Jürgen Seiffert, Fahrschule
  • Senioren- und Pflegeheim Stelle-Wittenwurth GmbH
  • Roland Vogt Kfz-Mechanikermeister
  • Wolfgang Voß, Baugeschäft
  • Wiebra Brandschutzelemente GmbH
  • Klaus Zander, Landwirtsschaftsbetrieb
  • Zbigniew-Jan Znaniecki Bodenlegerei
  • Fensterguru24

Zum Einkaufen können die Einwohner aus Stelle-Wittenwurth in das 5 Kilometer entfernte Weddingstedt fahren, dort gibt es auch eine Grundschule und eine Kindertagesstätte; in Heide gibt es dann die weiterführenden Schulen.

Immobilien

Aufteilung der Kaufverträge pro Jahr

Jahr Anzahl Umsatz in 1.000 €
1997 40 201
1998 14 279
1999 7 446
2000 8 248
2001 5 739
2002 12 543
2003 10 747
2004 8 649
2005 9 361
2006 7 122
2007 6 521
2008 12 659
2009 10 342
2010 7 772
2011 12 769
2012 11 628
2013 8 413
2014 18 1.040
2015 14 742
2016 14 613
2017 13 1.996
2018 11 1.017

Quelle: Grundstücksmarktbericht 2018


Polizeiliche Lagemeldungen


siehe auch:


Weblinks


Karten


Städte und Gemeinden im Kreis Dithmarschen

Albersdorf ; Arkebek ; Averlak ; Bargenstedt ; Barkenholm ; Barlt ; Bergewöhrden ; Brickeln ; Brunsbüttel ; Buchholz ; Büsum ; Büsumer Deichhausen ; Bunsoh ; Burg ; Busenwurth ; Dellstedt ; Delve ; Diekhusen-Fahrstedt ; Dingen ; Dörpling ; Eddelak ; Eggstedt ; Elpersbüttel ; Epenwöhrden ; Fedderingen ; Frestedt ; Friedrichsgabekoog ; Friedrichskoog ; Gaushorn ; Glüsing ; Großenrade ; Groven ; Gudendorf ; Hedwigenkoog ; Heide ; Hellschen-Heringsand-Unterschaar ; Helse ; Hemme ; Hemmingstedt ; Hennstedt ; Hillgroven ; Hochdonn ; Hövede ; Hollingstedt ; Immenstedt ; Kaiser-Wilhelm-Koog ; Karolinenkoog ; Kleve ; Krempel ; Kronprinzenkoog ; Krumstedt ; Kuden ; Lehe ; Lieth ; Linden ; Lohe-Rickelshof ; Lunden ; Marne ; Marnerdeich ; Meldorf ; Neuenkirchen ; Neufeld ; Neufelderkoog ; Nindorf ; Norddeich ; Norderheistedt ; Nordermeldorf ; Norderwöhrden ; Nordhastedt ; Odderade ; Oesterdeichstrich ; Oesterwurth ; Offenbüttel ; Osterrade ; Ostrohe ; Pahlen ; Quickborn ; Ramhusen ; Rehm-Flehde-Bargen ; Reinsbüttel ; Sankt Annen ; Sankt Michaelisdonn ; Sarzbüttel ; Schafstedt ; Schalkholz ; Schlichting ; Schmedeswurth ; Schrum ; Schülp ; Stelle-Wittenwurth ; Strübbel ; Süderdeich ; Süderdorf ; Süderhastedt ; Süderheistedt ; Tellingstedt ; Tensbüttel-Röst ; Tielenhemme ; Trennewurth ; Volsemenhusen ; Wallen ; Warwerort ; Weddingstedt ; Welmbüttel ; Wennbüttel ; Wesselburen ; Wesselburener Deichhausen ; Wesselburenerkoog ; Wesseln ; Westerborstel ; Westerdeichstrich ; Wiemerstedt ; Windbergen ; Wöhrden ; Wolmersdorf ; Wrohm


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …