Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz | Aktuelle Version

Süderdorf

Version vom 2. Juli 2019, 20:19 Uhr von Roland (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Süderdorf ist eine Gemeinde im Amt Kirchspielslandgemeinden Eider im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein (Deutschland).

Inhaltsverzeichnis

Basisdaten

  • Höhe: 25 m ü. NHN
  • Fläche: 16,21 km²
  • Wie viele Einwohner hat Süderdorf?
Süderdorf hat 346 Einwohner. (Stand: 31. Dezember 2018)

Einwohnerstand am 31. Dezember:

Jahr Einwohner
2000 385
2001 389
2002 393
2003 396
2004 403
2005 396
2006 389
2007 399
2008 382
2009 379
2010 373
2011 372
2012 360
2013 374
2014 354
2015 354
2016 361
2017 352
2018 346
  • Postleitzahl (PLZ): 25782
  • Vorwahlen: 04802, 04838
  • Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
  • Bürgermeister: Heino Grimm (WGS)

Statistik: Zensus 2011 für die Gemeinde Süderdorf

  • Gemeindeschlüssel: 01051139
  • Regionalschlüssel: 010515169139

Hebesätze der Realsteuern 2017 unter Berücksichtigung der Änderungen vom 1. Halbjahr 2018

  • Grundsteuer A: 270
  • Grundsteuer B: 270
  • Gewerbesteuer: 310
  • Breitengrad: 54,220732° N
  • Längengrad: 9,343678° O
  • wahre Ortszeit: UTC+0:37:22

Wappen

Wappen von Süderdorf
  • Wappengenehmigung/ -annahme: 06.05.2009
  • Flaggengenehmigung/ -annahme: 06.05.2009
  • Entwurfsautoren:
* Nagel, Uwe, Bergenhusen
  • Wappenfiguren:
* Hufeisen
* Laubblatt
* Sonne

Wappenbeschreibung

Geviert. 1 in Silber ein grünes Hufeisen mit nach oben gekehrten Stollen, 2 und 3 in Blau eine an der Vierung angeschnittene schwebende goldene Sonne, 4 in Silber ein grünes Laubblatt.

Historische Begründung

Die Gemeinde Süderdorf besteht aus 4 Ortsteilen, vier ehemals eigenständigen Gemeinden, nämlich: Lendern, Lüdersbüttel, Schelrade und Wellerhop. Das Wappen von Süderdorf ist daher 4-geteilt und zeigt in wechselnden Farben folgende Symbole: Die Sonne als Sinnbild der im Ortsnamen enthaltenen Himmelsrichtung. Das Hufeisen erinnert an die einstige Bedeutung der Landwirtschaft sowie an eine Zeit, in der noch mit Arbeitspferden gewirtschaftete wurde. Die blaue Hintergrundsfarbe bezieht sich auf die beiden Wassermühlen, die früher eine besondere wirtschaftlicher Bedeutung für die dörfliche Bevölkerung hatte. Das Laubblatt weist auf die reizvolle mit einem gesunden Baumbestand ausgestattete Landschaft hin.

Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Wetter in Süderdorf

Aktuell

Wetterarchiv

Unwetterwarnung


Geografie

Wo liegt Süderdorf?

Süderdorf liegt im Nordosten von Dithmarschen, etwa 4 Kilometer östlich von Tellingstedt; bis zur Eider sind es ungefähr 6 Kilometer östlich. Die Gemeinde gehört zur Eider-Treene-Region, dem größten Feuchtwiesengebiet Schleswig-Holsteins.

Ortsteile

  • Lendern
  • Lüdersbüttel
  • Schelrade
  • Wellerhop

Nachbargemeinden


Angemessene Miete in Süderdorf

Da die Gemeinde Süderdorf zum Amt Kirchspielslandgemeinden Eider gehört beträgt die angemessene Miete (Kaltmiete inkl. Betriebskosten ohne Heizkosten) für

1 Person 310.50 €
2 Personen 355,80 €
3 Personen 411,75 €
4 Personen 468,35 €
5 Personen 489,25 €
jede weitere Person 51,50 €

Stand: 2019

Quelle


Politik

Seit der Kommunalwahl 2013 hat die Wählergemeinschaft WGS alle neun Sitze in der Gemeindevertretung.


Ergebnisse der Kommunalwahl am 6. Mai 2018

  • WGS 9 Sitze

Landtagswahlen

Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Süderdorf ab 2005 befinden sich außerhalb dieser Seite. Es werden alle Erststimmen und Zweitstimmen aufgelistet.


Vereine und Organisationen


Geschichte

  • 1405 wurde Schelrade von Holsteinischen Adligen verwüstet.
  • 1659 und 1660 wurde Wellerhop von Brandenburgischen Soldaten fast komplett verwüstet.
  • 1855 wurde während einer Volkszählung festgestellt, dass es in Lendern 56 Einwohner gab. Die Kinder gingen in die Schule von Schelrade.
  • 1855 wurde während einer Volkszählung festgestellt, dass es in Lüdersbüttel 92 Einwohner gab, die Schule wurde von 25 Kindern besucht. Seinerzeit gab es noch eine Wassermühle.
  • 1855 wurde während einer Volkszählung festgestellt, dass es in Schelrade 138 Einwohner gab, die Schule wurde von 40 Kindern besucht. Südlich der Ortschaft gab es damals eine Wassermühle.
  • 1855 wurde während einer Volkszählung festgestellt, dass es in Wellerhop 48 Einwohner gab; die Kinder gingen in Lüdersbüttel zur Schule.
  • Am 1. Januar 1974 wurden die bis dahin selbständigen Gemeinden Lendern, Lüdersbüttel, Schelrade und Wellerhop zur neuen Gemeinde Süderdorf zusammengeschlossen. Sie alle waren am 1. April 1934 aus der aufgelösten Kirchspielslandgemeinde Tellingstedt hervorgegangen.

Persönlichkeiten


Wirtschaft und Infrastruktur

Nachfolgende Gewerbe hat sich in Süderdorf angesiedelt:

Für Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte und Schulen müssen die Süderdorfer in das benachbarte Tellingstedt fahren, das nächste Gymnasium befindet sich allerdings in Heide.

Immobilien

Aufteilung der Kaufverträge pro Jahr

Jahr Anzahl Umsatz in 1.000 €
1997 3 311
1998 6 293
1999 9 792
2000 0 0
2001 5 199
2002 8 186
2003 9 372
2004 4 4
2005 4 250
2006 5 179
2007 2 36
2008 3 1.077
2009 1 7
2010 3 560
2011 7 665
2012 4 320
2013 6 982
2014 6 748
2015 7 295
2016 8 129
2017 2 229
2018 1 69

Quelle: Grundstücksmarktbericht 2018


Weblinks


Karten


Städte und Gemeinden im Kreis Dithmarschen

Albersdorf ; Arkebek ; Averlak ; Bargenstedt ; Barkenholm ; Barlt ; Bergewöhrden ; Brickeln ; Brunsbüttel ; Buchholz ; Büsum ; Büsumer Deichhausen ; Bunsoh ; Burg ; Busenwurth ; Dellstedt ; Delve ; Diekhusen-Fahrstedt ; Dingen ; Dörpling ; Eddelak ; Eggstedt ; Elpersbüttel ; Epenwöhrden ; Fedderingen ; Frestedt ; Friedrichsgabekoog ; Friedrichskoog ; Gaushorn ; Glüsing ; Großenrade ; Groven ; Gudendorf ; Hedwigenkoog ; Heide ; Hellschen-Heringsand-Unterschaar ; Helse ; Hemme ; Hemmingstedt ; Hennstedt ; Hillgroven ; Hochdonn ; Hövede ; Hollingstedt ; Immenstedt ; Kaiser-Wilhelm-Koog ; Karolinenkoog ; Kleve ; Krempel ; Kronprinzenkoog ; Krumstedt ; Kuden ; Lehe ; Lieth ; Linden ; Lohe-Rickelshof ; Lunden ; Marne ; Marnerdeich ; Meldorf ; Neuenkirchen ; Neufeld ; Neufelderkoog ; Nindorf ; Norddeich ; Norderheistedt ; Nordermeldorf ; Norderwöhrden ; Nordhastedt ; Odderade ; Oesterdeichstrich ; Oesterwurth ; Offenbüttel ; Osterrade ; Ostrohe ; Pahlen ; Quickborn ; Ramhusen ; Rehm-Flehde-Bargen ; Reinsbüttel ; Sankt Annen ; Sankt Michaelisdonn ; Sarzbüttel ; Schafstedt ; Schalkholz ; Schlichting ; Schmedeswurth ; Schrum ; Schülp ; Stelle-Wittenwurth ; Strübbel ; Süderdeich ; Süderdorf ; Süderhastedt ; Süderheistedt ; Tellingstedt ; Tensbüttel-Röst ; Tielenhemme ; Trennewurth ; Volsemenhusen ; Wallen ; Warwerort ; Weddingstedt ; Welmbüttel ; Wennbüttel ; Wesselburen ; Wesselburener Deichhausen ; Wesselburenerkoog ; Wesseln ; Westerborstel ; Westerdeichstrich ; Wiemerstedt ; Windbergen ; Wöhrden ; Wolmersdorf ; Wrohm


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …