Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz | Aktuelle Version

Süderdeich: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Dithmarschen-Wiki

(Angrenzende Gemeinden)
Zeile 264: Zeile 264:
 
* [[Wesselburener Deichhausen]]
 
* [[Wesselburener Deichhausen]]
 
* [[Reinsbüttel]]
 
* [[Reinsbüttel]]
 +
 +
----
 +
== Klima ==
 +
[[Bild:Klima_Elpersbüttel.jpg|800px| Klimatabelle von Elpersbüttel in Dithmarschen 1998-2020]]
 +
 +
Aufgrund der Nähe zur Nordsee und zum Atlantischen Ozean hat Dithmarschen milde Winter und milde Sommer. In Küstennähe weht oft ein laues Lüftchen. Die Winter sind stärker vom Klimawandel betroffen als die Sommer.
 +
 +
{| class = "wikitable" style="text-align:right"
 +
|-
 +
!style="background-color:#FFFF00;"|
 +
!style="background-color:#FFFF00;"|Jan
 +
!style="background-color:#FFFF00;"|Feb
 +
!style="background-color:#FFFF00;"|Mär
 +
!style="background-color:#FFFF00;"|Apr
 +
!style="background-color:#FFFF00;"|Mai
 +
!style="background-color:#FFFF00;"|Jun
 +
!style="background-color:#FFFF00;"|Jul
 +
!style="background-color:#FFFF00;"|Aug
 +
!style="background-color:#FFFF00;"|Sep
 +
!style="background-color:#FFFF00;"|Oct
 +
!style="background-color:#FFFF00;"|Nov
 +
!style="background-color:#FFFF00;"|Dec
 +
!style="background-color:#FFFF00;"|∅
 +
|-
 +
|style="text-align:center;"|Meldorf 1831-1863
 +
| -0,645
 +
|0,343
 +
|2,501
 +
|6,686
 +
|11,306
 +
|15,145
 +
|16,410
 +
|16,528
 +
|13,380
 +
|9,351
 +
|3,368
 +
|1,326
 +
|7,956
 +
|-
 +
|style="text-align:center;"|Elpersbüttel 1998-2020
 +
|2,117
 +
|2,365
 +
|4,491
 +
|8,652
 +
|12,504
 +
|15,439
 +
|17,548
 +
|17,470
 +
|14,604
 +
|10,296
 +
|6,043
 +
|3,174
 +
|9,559
 +
|-
 +
|style="text-align:center;"|Differenz
 +
|2,762
 +
|2,022
 +
|1,990
 +
|1,966
 +
|1,198
 +
|0,294
 +
|1,138
 +
|0,942
 +
|1,224
 +
|0,945
 +
|2,675
 +
|1,848
 +
|1,603
 +
|}
 +
 +
Quellen:
 +
* [https://books.google.de/books?id=7u1CAAAAcAAJ&printsec=frontcover&hl=de#v=onepage&q&f=false Meldorf 1831-1863]
 +
* [https://www.mtwetter.de/meteogramm.php?stations_id=01200 Elpersbüttel ab 1998]
  
 
----
 
----

Version vom 22. Oktober 2021, 14:26 Uhr

Süderdeich ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen.

Süderdeich

Wappen von Süderdeich Lage von Süderdeich in Dithmarschen

Kreis Dithmarschen
Amt Büsum-Wesselburen
Höhe 2 m ü. NHN
Fläche 6,64 km²
Einwohner 449 (31.12.2020) [1]
Postleitzahl (PLZ) 25764
Vorwahl 04833
Kfz-Kennzeichen HEI, MED
Bürgermeister Christian Langhinrichs (AWGSü)
Gemeindeschlüssel 01051109
Regionalschlüssel 010515178109
Breitengrad 54,201711° N
Längengrad 8,91131° O
wahre Ortszeit UTC + 0:35:39
Grundsteuer A 290 (2020) [2]
Grundsteuer B 290 (2020) [2]
Gewerbesteuer 380 (2020) [2]
Adresse der
Amtsverwaltung
Kaiser-Wilhelm-Platz
25761 Büsum
Website www.suederdeich.de

Inhaltsverzeichnis

Basisdaten

Einwohnerstand am 31. Dezember:
Jahr Einwohner
2000 550
2001 546
2002 540
2003 536
2004 535
2005 532
2006 518
2007 507
2008 515
2009 505
Jahr Einwohner
2010 505
2011 472
2012 463
2013 467
2014 467
2015 488
2016 472
2017 474
2018 471
2019 472
Jahr Einwohner
2020 449
2021
2022
2023
2024
2025
2026
2027
2028
2029
Flächennutzung[3]
Art der Nutzung Fläche ha
Insgesamt 664
Siedlung 37
Verkehr 25
Vegetation insgesamt 586
Landwirtschaft 582
Wald 3
Gehölz 0
Heide -
Moor -
Sumpf -
Unland, Vegetationslose Fläche 1
Gewässer insgesamt 16
Fließgewässer 14
Hafenbecken -
Stehendes Gewässer 2
Meer -

Wappen

Wappen von Süderdeich
  • Wappengenehmigung/ -annahme: 06.12.2004
  • Entwurfsautoren:
* Schönknecht, H., Süderdeich
  • Wappenfiguren:
* Sparren
* Wagenrad
* Zweig

Wappenbeschreibung

In Gold ein sichelförmig gebogener mit zwei nach oben weisenden Blättern rechts und in einem aufrechtweisenden Blatt endender grüner Zweig, daneben ein kleiner schwebender schwarzer Sparren, darunter ein kleines schwarzes Wagenrad.

Historische Begründung

Der Sparren soll symbolisch ein Reetdach darstellen, in der Gemeinde Süderdeich ist eine Vielzahl an Reetdachhäusern vorhanden, derzeit 24 Stück. Auch die alten Bauernhöfe sind in der Mehrzahl mit Reet eingedeckt bzw. waren in der Vergangenheit Reet gedeckt. Das Waagenrad soll als Symbol den Bezug herstellen zur landwirtschaftlichen Prägung der Gemeinde Süderdeich. Der grüne Zweig soll als Symbol für die Natur gelten, Süderdeich ist ein "grünes" Dorf in der Nordermarsch mit sehr viel Baumbestand und das baumreichste Dorf in der Nordermarsch.

Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Geografie

Wo liegt Süderdeich?

Süderdeich liegt im Nordwesten Dithmarschen inmitten der Nordermarsch und ist von Getreide-, Raps- und Kohlfeldern umgeben.

Angrenzende Gemeinden


Klima

Klimatabelle von Elpersbüttel in Dithmarschen 1998-2020

Aufgrund der Nähe zur Nordsee und zum Atlantischen Ozean hat Dithmarschen milde Winter und milde Sommer. In Küstennähe weht oft ein laues Lüftchen. Die Winter sind stärker vom Klimawandel betroffen als die Sommer.

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Meldorf 1831-1863 -0,645 0,343 2,501 6,686 11,306 15,145 16,410 16,528 13,380 9,351 3,368 1,326 7,956
Elpersbüttel 1998-2020 2,117 2,365 4,491 8,652 12,504 15,439 17,548 17,470 14,604 10,296 6,043 3,174 9,559
Differenz 2,762 2,022 1,990 1,966 1,198 0,294 1,138 0,942 1,224 0,945 2,675 1,848 1,603

Quellen:


Angemessene Miete in Süderdeich

Die angemessene Miete (Kaltmiete inkl. Betriebskosten ohne Heizkosten) beträgt für

1 Person 310.50 €
2 Personen 355,80 €
3 Personen 411,75 €
4 Personen 468,35 €
5 Personen 489,25 €
jede weitere Person 51,50 €

Stand: 2019

Quelle


Politik

Ergebnisse der Kommunalwahl am 6. Mai 2018

  • AWGSü 9 Sitze

Landtagswahlen

Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Süderdeich ab 2005 befinden sich außerhalb dieser Seite. Es werden alle Erststimmen und Zweitstimmen aufgelistet.


Geschichte

1521 erbaute Claus Hargens ein großes mit Kupfer bedecktes Haus, welches mit einem Wall umgeben und mit Geschützen besetzt war. In diesem Haus wurden die jährlichen Einkünfte von 700 Tonnen Gerste verwahrt.

1845 lebten in Süderdeich 408 Einwohner; es hatte eine Schule mit 90 Kindern, sowie 3 Krüger, 1 Schlachter, 2 Zimmerleute, 1 Tischler, 1 Böttcher und mehrere andere Handwerker. Im Ort gab es damals auch noch eine Ziegelei und eine Mühle.

Am 01. April 1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Wesselburen aufgelöst und alle Dorfschaften, -gemeinden und Bauerschaften wurden in selbständige Gemeinden umgewandelt, so entstand die heutige Gemeinde Süderdeich.


Persönlichkeiten

  • Peters, J. C. (* in Süderdeich bei Wesselburen), Pastor in Neuendorf bei Hamburg

Wirtschaft und Infrastruktur

Auffallend an Süderdeich sind seine zahlreichen Reetdachhäuser in allen Varianten, so haben sich in dem kleinen Ort insgesamt 24 Reetdachhäuser erhalten. Hervorzuheben ist auch der hohe Baumbestand, der für eine Marschgemeinde doch ungewöhnlich ist.

Einkaufsmöglichkeiten, ärztliche Versorung und Schulen sind im benachbarten Wesselburen sicher gestellt.

Süderdeich verfügt noch über einen eigenen Kindergarten mit Familienzentrum:

Der Ort ist landwirtschaftlich geprägt, besonders durch den Kohlanbau. Einige Landwirte haben bereits biologische Bewirtschaftung umgestellt.

Weiterhin entwickelt sich mit zunehmender Bedeutung der Tourismus, so dass Übernachtungsmöglichkeiten in Ferienwohnungen und -häusern möglich sind.

Süderdeich verfügt auch über einen eigenen Bahnhof, der an der Bahnstrecke Büsum - Heide - Neumünster gelegen ist.

Immobilien

Aufteilung der Kaufverträge pro Jahr

Jahr Anzahl Umsatz in 1.000 €
1997 11 1.096
1998 8 607
1999 25 935
2000 4 395
2001 5 535
2002 5 237
2003 7 808
2004 7 439
2005 10 653
2006 5 150
2007 6 351
2008 1 40
2009 6 505
2010 3 260
2011 5 323
2012 3 170
2013 7 573
2014 11 1.643
2015 6 532
2016 11 1.067
2017 3 227
2018 8 1.031

Quelle: Grundstücksmarktbericht 2018


Vereine in Süderdeich

im Ort hat sich ein aktives Vereinsleben entwickelt:


Weblinks


siehe auch


Karten


Städte und Gemeinden im Kreis Dithmarschen

Albersdorf ; Arkebek ; Averlak ; Bargenstedt ; Barkenholm ; Barlt ; Bergewöhrden ; Brickeln ; Brunsbüttel ; Buchholz ; Büsum ; Büsumer Deichhausen ; Bunsoh ; Burg ; Busenwurth ; Dellstedt ; Delve ; Diekhusen-Fahrstedt ; Dingen ; Dörpling ; Eddelak ; Eggstedt ; Elpersbüttel ; Epenwöhrden ; Fedderingen ; Frestedt ; Friedrichsgabekoog ; Friedrichskoog ; Gaushorn ; Glüsing ; Großenrade ; Groven ; Gudendorf ; Hedwigenkoog ; Heide ; Hellschen-Heringsand-Unterschaar ; Helse ; Hemme ; Hemmingstedt ; Hennstedt ; Hillgroven ; Hochdonn ; Hövede ; Hollingstedt ; Immenstedt ; Kaiser-Wilhelm-Koog ; Karolinenkoog ; Kleve ; Krempel ; Kronprinzenkoog ; Krumstedt ; Kuden ; Lehe ; Lieth ; Linden ; Lohe-Rickelshof ; Lunden ; Marne ; Marnerdeich ; Meldorf ; Neuenkirchen ; Neufeld ; Neufelderkoog ; Nindorf ; Norddeich ; Norderheistedt ; Nordermeldorf ; Norderwöhrden ; Nordhastedt ; Odderade ; Oesterdeichstrich ; Oesterwurth ; Offenbüttel ; Osterrade ; Ostrohe ; Pahlen ; Quickborn ; Ramhusen ; Rehm-Flehde-Bargen ; Reinsbüttel ; Sankt Annen ; Sankt Michaelisdonn ; Sarzbüttel ; Schafstedt ; Schalkholz ; Schlichting ; Schmedeswurth ; Schrum ; Schülp ; Stelle-Wittenwurth ; Strübbel ; Süderdeich ; Süderdorf ; Süderhastedt ; Süderheistedt ; Tellingstedt ; Tensbüttel-Röst ; Tielenhemme ; Trennewurth ; Volsemenhusen ; Wallen ; Warwerort ; Weddingstedt ; Welmbüttel ; Wennbüttel ; Wesselburen ; Wesselburener Deichhausen ; Wesselburenerkoog ; Wesseln ; Westerborstel ; Westerdeichstrich ; Wiemerstedt ; Windbergen ; Wöhrden ; Wolmersdorf ; Wrohm