Dithmarschen-Wiki

| Impressum | Datenschutz | Aktuelle Version

Quickborn: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Dithmarschen-Wiki

(Basisdaten)
(Nachbargemeinden)
 
Zeile 137: Zeile 137:
 
* [[Dingen]]
 
* [[Dingen]]
 
* [[Sankt Michaelisdonn]]
 
* [[Sankt Michaelisdonn]]
 +
 +
=== Flächennutzung ===
 +
{| class = "wikitable"
 +
|-
 +
!style="background-color:#FFFF00;"|Art der Nutzung
 +
!style="background-color:#FFFF00;"|Fläche ha
 +
|-
 +
|Insgesamt
 +
|style = "text-align:right;" |695
 +
|-
 +
|Siedlung
 +
|style = "text-align:right;" |22
 +
|-
 +
|Verkehr
 +
|style = "text-align:right;" |38
 +
|-
 +
|Vegetation ingesamt
 +
|style = "text-align:right;" |633
 +
|-
 +
|Landwirtschaft
 +
|style = "text-align:right;" |258
 +
|-
 +
|Wald
 +
|style = "text-align:right;" |373
 +
|-
 +
|Gehölz
 +
|style = "text-align:right;" |-
 +
|-
 +
|Heide
 +
|style = "text-align:right;" |0
 +
|-
 +
|Moor
 +
|style = "text-align:right;" |-
 +
|-
 +
|Sumpf
 +
|style = "text-align:right;" |-
 +
|-
 +
|Unland, Vegetationslose Fläche
 +
|style = "text-align:right;" |2
 +
|-
 +
|Gewässer insgesamt
 +
|style = "text-align:right;" |2
 +
|-
 +
|Fließgewässer
 +
|style = "text-align:right;" |2
 +
|-
 +
|Hafenbecken
 +
|style = "text-align:right;" |-
 +
|-
 +
|Stehendes Gewässer
 +
|style = "text-align:right;" |0
 +
|-
 +
|Meer
 +
|style = "text-align:right;" |-
 +
|}
 +
 +
Quelle: regionalstatistik.de
  
 
----
 
----

Aktuelle Version vom 10. November 2019, 13:45 Uhr

Quickborn ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen.

--Ditschie (Diskussion) 09:25, 16. Jul. 2016 (CEST)

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Basisdaten

  • Höhe: 10 m ü. NHN
  • Fläche: 6,95 km²
  • Wie viele Einwohner hat Quickborn?
Quickborn hat 189 Einwohner. (Stand: 31. Dezember 2018)

Einwohnerstand am 31. Dezember:

Jahr Einwohner
2000 215
2001 215
2002 211
2003 210
2004 207
2005 197
2006 229
2007 222
2008 205
2009 184
2010 205
2011 193
2012 181
2013 184
2014 197
2015 184
2016 179
2017 192
2018 189
  • Postleitzahl (PLZ): 25712
  • Vorwahl: 04825
  • Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
  • Bürgermeister: Peter Kaiser (KWG)

Statistik: Zensus 2011 für die Gemeinde Quickborn (Dithmarschen)

  • Gemeindeschlüssel: 01051089
  • Regionalschlüssel: 010515163089

Hebesätze der Realsteuern 2017 unter Berücksichtigung der Änderungen vom 1. Halbjahr 2018

  • Grundsteuer A: 310
  • Grundsteuer B: 310
  • Gewerbesteuer: 330
  • Breitengrad: 54,009984° N
  • Längengrad: 9,206618° O
  • wahre Ortszeit: UTC+0:36:50

[Bearbeiten] Wappen

Wappen von Quickborn
  • Wappengenehmigung/ -annahme: 18.08.1993
  • Flaggengenehmigung/ -annahme: 18.08.1993
  • Entwurfsautoren:
* Nagel, Uwe, Bergenhusen
  • Wappenfiguren:
* Brunnen
* Eichenblatt

[Bearbeiten] Wappenbeschreibung

In Grün über zwei fächerförmig gestellten, an den Stielen gekreuzten silbernen Eichenblättern ein goldener Brunnen, bestehend aus Steinbecken, Säule und zwei Röhren, aus denen goldenes Wasser in das Becken fließt. Zu beiden Seiten der Brunnensäule ein silbernes Eichenblatt.

[Bearbeiten] Historische Begründung

Der um eine natürliche Quelle gebaute Brunnen im Ortswappen von Quickborn ist eine bildliche Anspielung auf den Ortsnamen. Mit seiner Bedeutung "schnell sprudelnde Quelle" bezieht dieser sich auf eine natürliche Gegebenheit als Voraussetzung einer Ansiedlung. Die künstliche Einfassung kann als Symbol der Ortschaft selbst mit ihren die Naturkraft nutzenden Bewohnern verstanden werden. Unabhängig davon ordnet sich das Quickborner Wappen in die Reihe der "redenden" Wappen ein. Die Eichenblätter verweisen auf den Eichenwald, in dem die Dörfer der Umgebung durch Rodung entstanden sind. Quickborn verfügt auch heute noch über eine naturnahe Landschaft, in der die Eiche namhaft vertreten ist. Bis heute ist die Landwirtschaft der Haupterwerbszweig in dieser Gemeinde. Die Schildfarbe Grün versinnbildlicht die Natur und die überkommene bäuerliche Lebensweise.

Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

[Bearbeiten] Wetter in Quickborn

[Bearbeiten] Aktuell

[Bearbeiten] Wetterarchiv

[Bearbeiten] Unwetterwarnung


[Bearbeiten] Geografie

[Bearbeiten] Wo liegt Quickborn?

Quickborn liegt im Südosten Dithmarschens zwischen den Orten Burg und Sankt Michaelisdonn.

[Bearbeiten] Nachbargemeinden

[Bearbeiten] Flächennutzung

Art der Nutzung Fläche ha
Insgesamt 695
Siedlung 22
Verkehr 38
Vegetation ingesamt 633
Landwirtschaft 258
Wald 373
Gehölz -
Heide 0
Moor -
Sumpf -
Unland, Vegetationslose Fläche 2
Gewässer insgesamt 2
Fließgewässer 2
Hafenbecken -
Stehendes Gewässer 0
Meer -

Quelle: regionalstatistik.de


[Bearbeiten] Angemessene Miete in Quickborn

Da die Gemeinde Quickborn zum Amt Burg-Sankt Michaelisdonn gehört beträgt die angemessene Miete (Kaltmiete inkl. Betriebskosten ohne Heizkosten) für

1 Person 314.00 €
2 Personen 372,60 €
3 Personen 429,00 €
4 Personen 501,50 €
5 Personen 551,00 €
jede weitere Person 58,00 €

Stand: 2019

Quelle


[Bearbeiten] Politik

Seit der Kommunalwahl 2013 hat die Wählergemeinschaft KWG alle neun Sitze der Gemeindevertretung.


Ergebnisse der Kommunalwahl am 6. Mai 2018

  • KWG 7 Sitze

[Bearbeiten] Landtagswahlen

Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Quickborn ab 2005 befinden sich außerhalb dieser Seite. Es werden alle Erststimmen und Zweitstimmen aufgelistet.


[Bearbeiten] Vereine und Organisationen

  • Mit der Nachbargemeinde Brickeln bestehen gemeinsame Vereine.

[Bearbeiten] Geschichte

  • 1845 wurde bei einer Volkszählung festgestellt, dass in Quickborn 178 Einwohner leben und der Ort über eine Schule verfügt.
  • Am 1. April 1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Burg aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, so auch Quickborn.

[Bearbeiten] Persönlichkeiten

  • Nissen, Paul (* in Oldensworth), Pastor 1829 in Katharienenherd, 1835 Lunden und 1856 Quickborn

[Bearbeiten] Wirtschaft und Infrastruktur

Quickborn ist ein langezogenes Strassendorf, in dem sich einige Vollbauernhöfe erhalten haben. Im Ort gibt es noch eine Schmiede und ein Architekturbüro.

Quickborn findet im nahe gelegenen Burg seine Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte und Schulen. Für den Besuch des Gymnasium müssen die Kinder allerdings nach Meldorf, Marne oder Brunsbüttel fahren.

[Bearbeiten] Immobilien

Aufteilung der Kaufverträge pro Jahr

Jahr Anzahl Umsatz in 1.000 €
1997 9 564
1998 8 695
1999 8 454
2000 1 18
2001 4 273
2002 2 132
2003 1 9
2004 2 20
2005 1 80
2006 2 1
2007 6 277
2008 2 330
2009 1 42
2010 9 526
2011 4 182
2012 0 0
2013 2 102
2014 0 0
2015 2 25
2016 0 0
2017 3 261
2018 1 155

Quelle: Grundstücksmarktbericht 2018


[Bearbeiten] Sehenswürdigkeiten

Auf dem Gemeindegebiet befindet sich der ehemalige Staatsforst "Christianslust", der 2006 an Graf Breido zu Rantzau für 2,5 Millionen Euro verkauft wurde.

Der Wald hat eine Größe von 420 Hektar und bis 2005 befand sich dort eine 1846 errichtete reetgedeckte Försterei, die als am schönsten gelegene Försterei des Landes bezeichnet wurde, dann allerdings brannte sie ab.


[Bearbeiten] Weblinks


[Bearbeiten] Karten


[Bearbeiten] Städte und Gemeinden im Kreis Dithmarschen

Albersdorf ; Arkebek ; Averlak ; Bargenstedt ; Barkenholm ; Barlt ; Bergewöhrden ; Brickeln ; Brunsbüttel ; Buchholz ; Büsum ; Büsumer Deichhausen ; Bunsoh ; Burg ; Busenwurth ; Dellstedt ; Delve ; Diekhusen-Fahrstedt ; Dingen ; Dörpling ; Eddelak ; Eggstedt ; Elpersbüttel ; Epenwöhrden ; Fedderingen ; Frestedt ; Friedrichsgabekoog ; Friedrichskoog ; Gaushorn ; Glüsing ; Großenrade ; Groven ; Gudendorf ; Hedwigenkoog ; Heide ; Hellschen-Heringsand-Unterschaar ; Helse ; Hemme ; Hemmingstedt ; Hennstedt ; Hillgroven ; Hochdonn ; Hövede ; Hollingstedt ; Immenstedt ; Kaiser-Wilhelm-Koog ; Karolinenkoog ; Kleve ; Krempel ; Kronprinzenkoog ; Krumstedt ; Kuden ; Lehe ; Lieth ; Linden ; Lohe-Rickelshof ; Lunden ; Marne ; Marnerdeich ; Meldorf ; Neuenkirchen ; Neufeld ; Neufelderkoog ; Nindorf ; Norddeich ; Norderheistedt ; Nordermeldorf ; Norderwöhrden ; Nordhastedt ; Odderade ; Oesterdeichstrich ; Oesterwurth ; Offenbüttel ; Osterrade ; Ostrohe ; Pahlen ; Quickborn ; Ramhusen ; Rehm-Flehde-Bargen ; Reinsbüttel ; Sankt Annen ; Sankt Michaelisdonn ; Sarzbüttel ; Schafstedt ; Schalkholz ; Schlichting ; Schmedeswurth ; Schrum ; Schülp ; Stelle-Wittenwurth ; Strübbel ; Süderdeich ; Süderdorf ; Süderhastedt ; Süderheistedt ; Tellingstedt ; Tensbüttel-Röst ; Tielenhemme ; Trennewurth ; Volsemenhusen ; Wallen ; Warwerort ; Weddingstedt ; Welmbüttel ; Wennbüttel ; Wesselburen ; Wesselburener Deichhausen ; Wesselburenerkoog ; Wesseln ; Westerborstel ; Westerdeichstrich ; Wiemerstedt ; Windbergen ; Wöhrden ; Wolmersdorf ; Wrohm