Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz | Aktuelle Version

Pahlen

Version vom 2. Juli 2019, 19:42 Uhr von Roland (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Pahlen ist eine Gemeinde im Amt Kirchspielslandgemeinden Eider im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein (Deutschland).

Inhaltsverzeichnis

Basisdaten

  • Höhe: 12 m ü. NHN
  • Fläche: 10,8 km²
  • Wie viele Einwohner hat Pahlen?
Pahlen hat 1.149 Einwohner. (Stand: 31. Dezember 2018)

Einwohnerstand am 31. Dezember:

Jahr Einwohner
2000 1.101
2001 1.130
2002 1.121
2003 1.163
2004 1.160
2005 1.166
2006 1.154
2007 1.191
2008 1.189
2009 1.190
2010 1.207
2011 1.196
2012 1.169
2013 1.165
2014 1.199
2015 1.196
2016 1.199
2017 1.152
2018 1.149
  • Postleitzahl (PLZ): 25794
  • Vorwahl: 04803
  • Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
  • Bürgermeister: Thorsten Reepenn (WGP)

Statistik: Zensus 2011 für die Gemeinde Pahlen

  • Gemeindeschlüssel: 01051088
  • Regionalschlüssel: 010515169088

Hebesätze der Realsteuern 2017 unter Berücksichtigung der Änderungen vom 1. Halbjahr 2018

  • Grundsteuer A: 315
  • Grundsteuer B: 315
  • Gewerbesteuer: 320
  • Breitengrad: 54,267813° N
  • Längengrad: 9,296387° O
  • wahre Ortszeit: UTC+0:37:11

Wetter in Pahlen

Aktuell

Wetterarchiv

Unwetterwarnung


Geografie

Wo liegt Pahlen?

Pahlen liegt im Nordosten von Dithmarschen direkt an der Eider. Die Gemeinde liegt im südlichen Teil der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge, dem größten Moor- und Feuchtwiesengebiet Schleswig-Holsteins.

Nachbargemeinden


Angemessene Miete in Pahlen

Da die Gemeinde Pahlen zum Amt Kirchspielslandgemeinden Eider gehört beträgt die angemessene Miete (Kaltmiete inkl. Betriebskosten ohne Heizkosten) für

1 Person 310.50 €
2 Personen 355,80 €
3 Personen 411,75 €
4 Personen 468,35 €
5 Personen 489,25 €
jede weitere Person 51,50 €

Stand: 2019

Quelle


Politik

Von den elf Sitzen in der Gemeindevertretung hat die CDU seit der Kommunalwahl 2013 sechs Sitze und die Wählergemeinschaft WGP hat fünf Sitze.


Ergebnisse der Kommunalwahl am 6. Mai 2018

  • CDU 38,2% (4 Sitze)
  • WGP 61,8% (7 Sitze)

Landtagswahlen

Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Pahlen ab 2005 befinden sich außerhalb dieser Seite. Es werden alle Erststimmen und Zweitstimmen aufgelistet.


Vereine und Organisationen


Geschichte

  • 1075 wurde durch den Chronisten Adam von Bremen berichtet, das der Hamburger Erzbischof Adalbert von Bremen (* um 1000 wahrscheinlich in Goseck; † 16. März 1072 in Goslar) den ersten von zwölf Bischöfen nach Palmis an die Eider aussandte. Dieser sollte für die Westküste zuständig sein.
  • 1615 ließ Augusta von Dänemark (Gemahlin von Herzog Johann Adolf) in Pahlen ein Jagdhaus bauen, das später jedoch abbrannte. An dessen Stelle wurde ein Herrenhaus erbaut.
  • 1845 ergab eine Volkszählung, dass 480 Einwohner in Pahlen lebten und 60 Kinder die örtliche Schule besuchten. Seinerzeit gab es nachfolgendes Gewerbe in Pahlen:
* 2 Ziegeleien,
* 1 Kalkbrennerei,
* 1 Töpferei,
* 4 Kaufleute,
* 1 Holzhändler,
* 1 Essigfabrikant,
* 1 Branntweinbrenner,
* 2 Krüger,
* 3 Schmiede,
* 2 Rademacher,
* 2 Zimmerleute,
* 2 Tischler und mehrere Handwerker
In Pahlhude gab es eine Fähre sowie eine bedeutende Ziegelei, die gelbe Ziegel brannte, die den Flensburgern gelben Ziegel gleich waren.
  • 1887 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Pahlen.
  • Ende des 19. Jahrhundert wurde in Pahlen eine Gastwirtschaft eingerichtet, aus der später dann das "Pahlazzo" entstanden ist.
  • Von 1905 bis 1937 hatte der Ort Pahlhude einen Bahnanschluss mit der Kreisbahn Norderdithmarschen.
  • Am 01.04.1914 gründete sich in Pahlen eine eigene Kirchengemeinde, indem sich die Dörfer
* Pahlen,
* Tielenhemme,
* Wallen und
* Dörpling
von der Tellingstedter Kirche trennten. Weil es zu diesem Zeitpunkt noch keine eigene Kirche in Pahlen gab, wurde hierzu das heutige Pahlazzo als Ersatzkirche gewählt.
  • 14.09.1926 Einweihung der neuen "Dankenskirche".
  • Am 1. April 1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Tellingstedt aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, so auch Pahlen.
  • Ende der 1960er Jahre entstand die damals größte private Mehrzweckhalle, die "Eiderland-Halle", die seinerzeit vom Kreispräsidenten Hermann Glüsing eingeweiht wurde.

Persönlichkeiten

  • Grohs, Hans Friederich (vormals/auch: Groß) (* 12. Dezember 1892 in Pahlen; † 28. November 1981 in Heide war ein deutscher Expressionist und stellvertretender Direktor an der Nordischen Kunsthochschule in Bremen.
  • Lorenzen, H. (* in Pahlen), Theologie

Wirtschaft und Infrastruktur

In Pahlen gibt es verschiedene Einkaufsmöglichkeiten, ein paar Gaststätten und einige Imbisse sowie einen Allgemeinmediziner. Weitere Einkaufsmöglichkeiten in Form von Supermärkten gibt es sowohl in Erfde als auch in Tellingstedt. Nachfolgendes Gewerbe hat sich in Pahlen angesiedelt:


Eine der größten Disotheken Schleswig-Holsteins, das "Pahlazzo" steht in Pahlen, an dieser Disko ist die Eiderlandhalle angeschlossen, die eine Fläche von 1.400 Quadratmetern Platz für 2.000 Besucher bietet und für Sportveranstaltungen, Popkonzerten und Messen genutzt wird.

In Pahlen gibt es noch eine Grundschule und noch einen Kindergarten. Für den Besuch weiterführender Schulen müssen die Kinder nach Tellingsted oder nach Heide (Gymnasium) fahren. Pahlen hat aufgrund seiner Lage noch einen Sportboothafen.

Die Eider in Pahlen wird von einer Klappbrücke überquert. Weiterhin gibt es noch eine Kanu-Einsatzstelle für Paddeltouren auf der Eider.

Immobilien

Aufteilung der Kaufverträge pro Jahr

Jahr Anzahl Umsatz in 1.000 €
1997 22 1.466
1998 28 1.609
1999 15 536
2000 26 1.363
2001 14 488
2002 24 1.568
2003 23 786
2004 13 306
2005 15 705
2006 18 997
2007 11 390
2008 9 418
2009 17 1.191
2010 18 1.122
2011 24 1.599
2012 15 807
2013 19 1.185
2014 16 978
2015 18 1.019
2016 10 594
2017 16 1.230
2018 27 2.015

Quelle: Grundstücksmarktbericht 2018


Sehenswürdigkeiten

Aus der "Liste der Kulturdenkmale in Schleswig-Holstein, Stand 2015":

  • Kirchweg 4 Dankeskirche mit Ausstattung
  • Kirchweg 4 Pastorat
  • Kirchweg 4 Kirchengrundstück

Dankeskirche Pahlen

Ende des 19. Jahrhunderts entstand in der Gemeinde Pahlen der Wunsch nach einem eigenen Friedhof. Hierdurch entwickelte sich bis 1914 das Ziel mit den umliegenden Gemeinden Tielenhemme, Wallen und Dörpling eine eigenständige Kirchengemeinde zu werden.

Am 01.04.1914 separierte sich Pahlen von seiner "Muttergemeinde" in Tellingstedt und hielt fortan ihre Gottesdienste mangels einer eigenen Kirche im Gebäude, in dem sich das heutige "Pahlazzo" befindet.

In der Anfangszeit der Abgrenzung von Tellingstedt ging es zwischen den Gemeinden hoch her und es gab blutige Nasen und ein paar kaputte Fensterscheiben; inzwischen ist die Zusammenarbeit mit den benachbarten Kirchengemeinden sehr freundlich und von Gemeinschaftssinn geprägt.

Erst 12 Jahre später war genügend Geld vorhanden, um eine eigene Kirche nach den Plänen des Kieler Architekten Hans Schnittger zu bauen. Die Kirche wurde am 14.09.1926 eingeweiht. Das Ensemble von Kirche, Pastorat und Alle steht seit 1972 unter Denkmalschutz.

Die Kirche wurde "Dankeskirche" genannt, weil die Gemeinde trotz der damaligen schlechten Zeiten eine eigene Kirche überhaupt bauen konnten.

Im Inneren der Kirche ist die mit Rankmalereien verzierte Holzbalkendecke traditionell gehalten und hat einen eingezogenen Chor. Das älteste Ausstattungsstück ist die Taufe mit dem Taufdeckel von 1735 aus der Kirche von Oeversee. Hans Gross aus Pahlhude fertigte zur Einweihung 1926 das Glasfenster im Altarraum, dieses stellt eine Anbetungsszene des Christkindes dar. 1929 erhielt die Kirche dann auch noch eine Orgel.


Weblinks


Karten


Städte und Gemeinden im Kreis Dithmarschen

Albersdorf ; Arkebek ; Averlak ; Bargenstedt ; Barkenholm ; Barlt ; Bergewöhrden ; Brickeln ; Brunsbüttel ; Buchholz ; Büsum ; Büsumer Deichhausen ; Bunsoh ; Burg ; Busenwurth ; Dellstedt ; Delve ; Diekhusen-Fahrstedt ; Dingen ; Dörpling ; Eddelak ; Eggstedt ; Elpersbüttel ; Epenwöhrden ; Fedderingen ; Frestedt ; Friedrichsgabekoog ; Friedrichskoog ; Gaushorn ; Glüsing ; Großenrade ; Groven ; Gudendorf ; Hedwigenkoog ; Heide ; Hellschen-Heringsand-Unterschaar ; Helse ; Hemme ; Hemmingstedt ; Hennstedt ; Hillgroven ; Hochdonn ; Hövede ; Hollingstedt ; Immenstedt ; Kaiser-Wilhelm-Koog ; Karolinenkoog ; Kleve ; Krempel ; Kronprinzenkoog ; Krumstedt ; Kuden ; Lehe ; Lieth ; Linden ; Lohe-Rickelshof ; Lunden ; Marne ; Marnerdeich ; Meldorf ; Neuenkirchen ; Neufeld ; Neufelderkoog ; Nindorf ; Norddeich ; Norderheistedt ; Nordermeldorf ; Norderwöhrden ; Nordhastedt ; Odderade ; Oesterdeichstrich ; Oesterwurth ; Offenbüttel ; Osterrade ; Ostrohe ; Pahlen ; Quickborn ; Ramhusen ; Rehm-Flehde-Bargen ; Reinsbüttel ; Sankt Annen ; Sankt Michaelisdonn ; Sarzbüttel ; Schafstedt ; Schalkholz ; Schlichting ; Schmedeswurth ; Schrum ; Schülp ; Stelle-Wittenwurth ; Strübbel ; Süderdeich ; Süderdorf ; Süderhastedt ; Süderheistedt ; Tellingstedt ; Tensbüttel-Röst ; Tielenhemme ; Trennewurth ; Volsemenhusen ; Wallen ; Warwerort ; Weddingstedt ; Welmbüttel ; Wennbüttel ; Wesselburen ; Wesselburener Deichhausen ; Wesselburenerkoog ; Wesseln ; Westerborstel ; Westerdeichstrich ; Wiemerstedt ; Windbergen ; Wöhrden ; Wolmersdorf ; Wrohm


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …