Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz | Aktuelle Version

Offenbüttel: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Dithmarschen-Wiki

(Basisdaten)
(Basisdaten)
 
Zeile 7: Zeile 7:
 
* Fläche: 13,95 km²
 
* Fläche: 13,95 km²
 
* Wie viele Einwohner hat Offenbüttel?
 
* Wie viele Einwohner hat Offenbüttel?
: Offenbüttel hat 257 Einwohner. ([https://www.statistik-nord.de/zahlen-fakten/bevoelkerung/bevoelkerungsstand-und-entwicklung/dokumentenansicht/bevoelkerung-der-gemeinden-in-schleswig-holstein-1/ Stand: 30. September 2018])
+
: Offenbüttel hat 256 Einwohner. ([https://www.statistik-nord.de/zahlen-fakten/bevoelkerung/bevoelkerungsstand-und-entwicklung/dokumentenansicht/bevoelkerung-der-gemeinden-in-schleswig-holstein-1/ Stand: 31. Dezember 2018])
  
 
Bevölkerungsstand am 31. Dezember:
 
Bevölkerungsstand am 31. Dezember:
Zeile 69: Zeile 69:
 
|2017
 
|2017
 
|267
 
|267
 +
|-
 +
|2018
 +
|256
 
|}
 
|}
  

Aktuelle Version vom 2. Juli 2019, 19:39 Uhr

Offenbüttel ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen.

--Ditschie (Diskussion) 10:55, 24. Dez. 2016 (CET)

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Basisdaten

  • Höhe: 11 m ü. NHN
  • Fläche: 13,95 km²
  • Wie viele Einwohner hat Offenbüttel?
Offenbüttel hat 256 Einwohner. (Stand: 31. Dezember 2018)

Bevölkerungsstand am 31. Dezember:

Jahr Einwohner
2000 289
2001 282
2002 290
2003 292
2004 285
2005 285
2006 294
2007 290
2008 289
2009 293
2010 293
2011 273
2012 268
2013 265
2014 263
2015 262
2016 264
2017 267
2018 256
  • Postleitzahl (PLZ): 25767
  • Vorwahlen: 04802, 04835
  • Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
  • Bürgermeisterin: Anke Volkmann (KWV)

Statistik: Zensus 2011 für die Gemeinde Offenbüttel

  • Gemeindeschlüssel: 01051085
  • Regionalschlüssel: 010515175085

Hebesätze der Realsteuern 2017 unter Berücksichtigung der Änderungen vom 1. Halbjahr 2018

  • Grundsteuer A: 390
  • Grundsteuer B: 390
  • Gewerbesteuer: 390
  • Breitengrad: 54,169186° N
  • Längengrad: 9,357994° O
  • wahre Ortszeit: UTC+0:37:26

[Bearbeiten] Wappen

Wappen von Offenbüttel
  • Wappengenehmigung/ -annahme: 21.06.1999
  • Flaggengenehmigung/ -annahme: 28.11.2017
  • Entwurfsautoren:
* Bolle, Hermann, Wennbüttel
  • Wappenfiguren:
* Bauernstock
* Eisenstab
* Knickharfe
* Wellenlinie

[Bearbeiten] Wappenbeschreibung

Von Silber und Grün im Wellenschnitt geteilt. Oben eine grüne Knickharfe, unten ein goldener Bauerstock in der Form eines achtkantig geschmiedeten, mit verjüngten Knöpfen abschließenden Eisenstabes, durch dessen vorderes Ende ein Ring gezogen ist.

[Bearbeiten] Historische Begründung

Offenbüttel ist eine alte, selbständige Bauerschaft, die durch den noch vorhandenen auf 1714 datierten Bauerstock symbolisiert wird. Das Dorf liegt auf dem ostwärtigen Rand der Dithmarscher Geest. Der Wellenbalken steht für die - heute im Nord-Ostsee-Kanal weitgehend verschwundene - Gieselau und die übrigen, das Gemeindegebiet nahezu umschließenden Gewässer. Die Knickharfe weist auf die in Ortsnähe befindliche stattliche Reihe dieser alten landwirtschaftlichen Zweckeinrichtungen hin, die heute nur noch in wenigen Exemplaren erhalten sind. Sie mahnt zum Landschaftsschutz und stellt mit dem Stamm das alte Dorf, mit den Ästen die erst seit dem 18. Jahrhundert entstandenen Aussiedlungen Hinrichshörn, Dammsknöll, Eckhorst, Heinkenstruck und Nordheide dar. Die Tingierung nimmt die Farbe des hellen Himmels und der durch ausgedehnte Moore gekennzeichneten Landschaft auf.

Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

[Bearbeiten] Wetter in Offenbüttel

[Bearbeiten] Aktuell

[Bearbeiten] Wetterarchiv

[Bearbeiten] Unwetterwarnung


[Bearbeiten] Geografie

[Bearbeiten] Wo liegt Offenbüttel?

Offenbüttel liegt im Osten von Dithmarschen am Rand der hügeligen und waldreichen Dithmarscher Geest. Südlich wird die Gemeinde durch den Nord-Ostsee-Kanal und östlich durch den Gieselau-Kanal begrenzt.

[Bearbeiten] Ortsteile

  • Dammsknöll,
  • Eckhorst,
  • Heinkenstruck,
  • Hinrichshorn,
  • Nordheide

[Bearbeiten] Nachbargemeinden

  • Osterrade,
  • Oldenbüttel (Kreis Rendsburg-Eckernförde),
  • Steenfeld (Kreis Rendsburg-Eckernförde) und
  • Bunsoh

[Bearbeiten] Straßen

Offenbüttel verfügt über 15 Straßen. Dammsknöll ist mit 2.171 Metern die längste Straße. Mit 104 Metern ist Nordfeld die kürzeste Straße in Offenbüttel.


[Bearbeiten] Angemessene Miete in Offenbüttel

Da die Gemeinde Offenbüttel zum Amt Mitteldithmarschen gehört beträgt die angemessene Miete (Kaltmiete inkl. Betriebskosten ohne Heizkosten) für

1 Person 314.00 €
2 Personen 372,60 €
3 Personen 429,00 €
4 Personen 501,50 €
5 Personen 551,00 €
jede weitere Person 58,00 €

Stand: 2019

Quelle


[Bearbeiten] Politik

Die Gemeindevertretung in Offenbüttel besteht aus 9 Mitgliedern.


Ergebnisse der Kommunalwahl am 6. Mai 2018

  • KWV 9 Sitze

[Bearbeiten] Landtagswahlen

Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Offenbüttel ab 2005 befinden sich außerhalb dieser Seite. Es werden alle Erststimmen und Zweitstimmen aufgelistet.


[Bearbeiten] Vereine und Organisationen


[Bearbeiten] Geschichte

  • Offenbüttel ist eine alte, selbständige Bauerschaft, die durch den noch vorhandenen auf 1714 datierten Bauernstock symbolisiert wird.
Der Bauernstock ist ein Altdithmarscher Wahrzeichen. Er wird auch Bauernstab genannt. Die Funktion war die Übermittlung von Nachrichten im Dorf, besonders die Einladungen zur Versammlung, auch früher Bauernversammlung genannt. In einer am Stock befestigten ledernen Tasche wurden die Bekanntmachungen/Nachrichten gesteckt und so weiter befördert.
  • 1845 wurde im Rahmen einer Volkszählung festgestellt, dass es in Offenbüttel 287 Einwohner gab und 50 Kinder die Schule besuchten. Außerhalb des Dorfes lag seinerzeit noch eine Ziegelei.

[Bearbeiten] Persönlichkeiten

  • Radeleues, Nicolaus lebte 1489 in Ditmercia et villa Offenbuttel und studierte in Rostock

[Bearbeiten] Wirtschaft und Infrastruktur

[Bearbeiten] Immobilien

Aufteilung der Kaufverträge pro Jahr

Jahr Anzahl Umsatz in 1.000 €
1997 5 69
1998 6 157
1999 3 132
2000 19 521
2001 10 170
2002 9 271
2003 6 126
2004 7 255
2005 3 136
2006 4 305
2007 11 419
2008 5 158
2009 5 278
2010 8 371
2011 3 387
2012 6 54
2013 11 319
2014 10 644
2015 5 642
2016 9 668
2017 3 190
2018 2 239

Quelle: Grundstücksmarktbericht 2018

[Bearbeiten] Gewerbe

[Bearbeiten] Schule

Im benachbarten Bunsoh gibt es eine Grundschule und einen Kindergarten. Die weiterführenden Schulen befinden sich dann in Albersdorf; für das Gymnasium müssen die KInder nach Heide oder Meldorf fahren.

[Bearbeiten] Gesundheit

Die gesundheitliche Versorgung wird in Albersdorf und in Heide sicher gestellt.

[Bearbeiten] Einkaufen

Zum Einkaufen fahren die Einwohner von Offenbüttel nach Albersdorf oder nach Tellingstedt.


[Bearbeiten] Polizeiliche Lagemeldung


[Bearbeiten] Weblinks


[Bearbeiten] Karten


[Bearbeiten] Städte und Gemeinden im Kreis Dithmarschen

Albersdorf ; Arkebek ; Averlak ; Bargenstedt ; Barkenholm ; Barlt ; Bergewöhrden ; Brickeln ; Brunsbüttel ; Buchholz ; Büsum ; Büsumer Deichhausen ; Bunsoh ; Burg ; Busenwurth ; Dellstedt ; Delve ; Diekhusen-Fahrstedt ; Dingen ; Dörpling ; Eddelak ; Eggstedt ; Elpersbüttel ; Epenwöhrden ; Fedderingen ; Frestedt ; Friedrichsgabekoog ; Friedrichskoog ; Gaushorn ; Glüsing ; Großenrade ; Groven ; Gudendorf ; Hedwigenkoog ; Heide ; Hellschen-Heringsand-Unterschaar ; Helse ; Hemme ; Hemmingstedt ; Hennstedt ; Hillgroven ; Hochdonn ; Hövede ; Hollingstedt ; Immenstedt ; Kaiser-Wilhelm-Koog ; Karolinenkoog ; Kleve ; Krempel ; Kronprinzenkoog ; Krumstedt ; Kuden ; Lehe ; Lieth ; Linden ; Lohe-Rickelshof ; Lunden ; Marne ; Marnerdeich ; Meldorf ; Neuenkirchen ; Neufeld ; Neufelderkoog ; Nindorf ; Norddeich ; Norderheistedt ; Nordermeldorf ; Norderwöhrden ; Nordhastedt ; Odderade ; Oesterdeichstrich ; Oesterwurth ; Offenbüttel ; Osterrade ; Ostrohe ; Pahlen ; Quickborn ; Ramhusen ; Rehm-Flehde-Bargen ; Reinsbüttel ; Sankt Annen ; Sankt Michaelisdonn ; Sarzbüttel ; Schafstedt ; Schalkholz ; Schlichting ; Schmedeswurth ; Schrum ; Schülp ; Stelle-Wittenwurth ; Strübbel ; Süderdeich ; Süderdorf ; Süderhastedt ; Süderheistedt ; Tellingstedt ; Tensbüttel-Röst ; Tielenhemme ; Trennewurth ; Volsemenhusen ; Wallen ; Warwerort ; Weddingstedt ; Welmbüttel ; Wennbüttel ; Wesselburen ; Wesselburener Deichhausen ; Wesselburenerkoog ; Wesseln ; Westerborstel ; Westerdeichstrich ; Wiemerstedt ; Windbergen ; Wöhrden ; Wolmersdorf ; Wrohm