Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz | Aktuelle Version

Odderade

Version vom 10. November 2019, 13:08 Uhr von Roland (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Odderade ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen.

--Ditschie (Diskussion) 10:48, 22. Dez. 2016 (CET)

Inhaltsverzeichnis

Basisdaten

  • Höhe: 21 m ü. NHN
  • Fläche: 11,26 km²
  • Wie viele Einwohner hat Odderade?
Odderade hat 332 Einwohner. (Stand: 31. Dezember 2018)

Bevölkerungsstand am 31. Dezember:

Jahr Einwohner
2000 311
2001 312
2002 306
2003 307
2004 314
2005 324
2006 324
2007 320
2008 320
2009 314
2010 324
2011 321
2012 317
2013 321
2014 326
2015 324
2016 327
2017 317
2018 332
  • Postleitzahlen (PLZ): 25785, 25767 (Riesewohld)
  • Vorwahlen: 04804, 04806
  • Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
  • Bürgermeister: Hans Otto Butenschön (KWV)

Statistik: Zensus 2011 für die Gemeinde Odderade

  • Gemeindeschlüssel: 01051083
  • Regionalschlüssel: 010515175083

Hebesätze der Realsteuern 2017 unter Berücksichtigung der Änderungen vom 1. Halbjahr 2018

  • Grundsteuer A: 310
  • Grundsteuer B: 310
  • Gewerbesteuer: 330
  • Breitengrad: 54,139384° N
  • Längengrad: 9,190795° O
  • wahre Ortszeit: UTC+0:36:46

Wetter in Odderade

Aktuell

Wetterarchiv

Unwetterwarnung


Geografie

Wo liegt Odderade?

Die Gemeinde Odderade liegt im Herzen von Dithmarschen zwischen Meldorf und Albersdorf. Die Gemeinde grenzt am Riesewohld, dem größten Waldgebiet Dithmarschens.

Ortsteile

  • Quellental
  • Lehrsbüttel

Nachbargemeinden

Straßen

Odderade verfügt über 18 Straßen. Die Hauptstraße ist mit 4.175 Metern die längste Straße. Mit 100 Metern ist Quellental die kürzeste Straße in Odderade.

Flächennutzung

Art der Nutzung Fläche ha
Insgesamt 1.127
Siedlung 36
Verkehr 30
Vegetation ingesamt 1.044
Landwirtschaft 648
Wald 359
Gehölz -
Heide -
Moor -
Sumpf -
Unland, Vegetationslose Fläche 36
Gewässer insgesamt 17
Fließgewässer 9
Hafenbecken -
Stehendes Gewässer 1
Meer -

Quelle: regionalstatistik.de


Angemessene Miete in Odderade

Da die Gemeinde Odderade zum Amt Mitteldithmarschen gehört beträgt die angemessene Miete (Kaltmiete inkl. Betriebskosten ohne Heizkosten) für

1 Person 314.00 €
2 Personen 372,60 €
3 Personen 429,00 €
4 Personen 501,50 €
5 Personen 551,00 €
jede weitere Person 58,00 €

Stand: 2019

Quelle


Vereine und Organisationen


Politik

Die Gemeindevertretung in Odderade besteht aus 9 Mitgliedern.


Ergebnisse der Kommunalwahl am 6. Mai 2018

  • KWN 56,3% (5 Sitze)
  • SPD 46,3% (4 Sitze)

Landtagswahlen

Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Odderade ab 2005 befinden sich außerhalb dieser Seite. Es werden alle Erststimmen und Zweitstimmen aufgelistet.


Geschichte

  • 1845 wurde im Rahmen einer Volkszählung festgestellt, dass es in Odderade 126 Einwohner gab und 50 Kinder die dortige Schule besuchten.
  • 1845 wurde im Rahmen einer Volkszählung festgestellt, dass es in Lehrsbüttel 80 Einwohner gab. Die Kinder aus Lehrsbüttel gingen in Odderade zur Schule.
  • Am 01.04.1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Südermeldorf-Geest aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, so auch Odderade und Lehrsbüttel.
  • Am 01.01.1966 wurde die damals selbständige Gemeinde Lehrsbüttel in die Gemeinde Odderade eingemeindet.

Persönlichkeiten

  • Dethlefs, Hermann (* 17.05.1887 in Odderade), Tierarzt
  • Kohbrock, Joh. (* in Odderade), Kaufmann in Meldorf, 1807 Hauptmann des Meldorfer Jägercorps

Sehenswürdigkeiten

Im angrenzenden Waldstück Riesewohld gibt es die Fünffingerlinde, die auch das Wahrzeichen der Gemeinde Odderade ist.

Der Sage nach wuchs die Fünffingerlinde an dem Ort, an dem ein vermuteter Mörder hingerichtet wurde, der sich aber später als unschuldig herausstellte, aus der Erde:

Mitten im Riesewohld steht eine Linde, die als Fünffingerbaum gewachsen ist und in keinem Teil von der Form einer menschlichen Hand abweicht. Die Sage berichtet von der Schwurhand eines unschuldig Gerichteten.
Im Dorfe Odderade wuchs vor Zeiten ein Mädchen auf, das ungewöhnlich hübsch, aber genau so hochnäsig und spöttisch war. Sie mochte es wohl, wenn man ihr schöne Augen machte, aber es wurde nie etwas Ernstes daraus, weil keiner der Burschen ihr gut genug war. Eines Abends kam sie vom Tanze nicht nach Haus und der besorgte Vater ließ sie überall suchen. Zuletzt ging man auch in den Wald und fand sie tot unter einem Baum im Moos liegen, die Hände gefaltet, mit einem Blumenstrauß darin. Des Vaters Schmerz und der Anblick des toten Mädchens rührten die Männer, die dabei standen.
Während sie noch ratsuchend herumstanden, sahen sie einen Mann auf dem Waldpfad daherkommen. Es war ein wandernder Bettelstudent in abgerissener Kleidung, der einen gehörigen Schrecken bekam, als er die Männer, die er für Wegelagerer hielt, so plötzlich vor sich sah. Er drehte sich auf dem Absatz um und floh den Weg zurück, den er gekommen war. Alle liefen ihm nach und hatten ihn bald gepackt und zu Boden gerissen, da sie glaubten, daß er der Mörder sei. Seine Flucht schien ihnen sicherer Beweis. Sie schleppten ihn zur Leiche des Mädchens und beschuldigten ihn der Tat. Seinen Unschuldsbeteuerungen schenkten sie keinen Glauben. Als jemand verlangte. er solle bei Gott und allen Heiligen schwören, daß er weder der Mörder sei, noch diesen kenne, hob er in seiner Angst und Verwirrung die linke Hand statt der rechten zum Schwur. Das wurde als Gottesurteil verstanden und bevor man ihn an einer Linde aufhängte, rief er noch: " Diese Hand hat vor Gott die Wahrheit beschworen und zum Zeichen meiner Unschuld soll eine Hand aus meinem Grabe wachsen."
Jahre später fühlte ein Nachbar des toten Mädchens sein Ende kommen und wollte sein Gewissen erleichtern. Der Pastor war verhindert und so erzählte er seiner Schwiegertochter die Schuld, die er ein Leben lang mit sich herumgetragen hatte. Ein Mädchen hatte ihn, als er jung war, vom Tanzboden in den Wald gelockt, ihn vor Liebe und Begehren toll gemacht und dann spöttisch zurückgestoßen. Da hatte er sie wie von Sinnen und ohne eigenes Wollen am Halse gepackt, bis sie leblos dalag. Er gab ihr Blumen in die Hand, ging wieder zum Tanzsaal und tat, als ob nichts geschehen sei.
Dort aber, wo man den unschuldigen Scholaren vergraben hatte, wuchs mit den Jahren eine fünffingrige Linde aus dem Boden, die sich noch heute wie eine zum Schwur erhobene linke Hand in den Himmel reckt.
nach Waldemar Krause, Alte Geschichten aus Dithmarschen (gekürzt und überarbeitet)

Wirtschaft und Infrastruktur

Immobilien

Aufteilung der Kaufverträge pro Jahr

Jahr Anzahl Umsatz in 1.000 €
1997 6 318
1998 2 5
1999 11 140
2000 4 65
2001 7 370
2002 5 183
2003 3 13
2004 3 41
2005 5 154
2006 5 252
2007 6 257
2008 7 926
2009 2 62
2010 6 348
2011 8 685
2012 5 254
2013 4 2.242
2014 6 559
2015 9 564
2016 4 370
2017 9 356
2018 5 370

Quelle: Grundstücksmarktbericht 2018

Gewerbe

Schule

Die Kinder fahren nach Nordhastedt in den Kindergarten und zum Besuch der Grundschule sowie nach Albersdorf oder nach Meldorf bzw. Heide zum Besuch der weiterführenden Schulen.

Gesundheit

Die gesundheitliche Versorgung erfolgt in Albersdorf, Heide oder Meldorf.

Einkaufen

Zum Einkaufen fahren die Einwohner von Odderade nach Nordhastedt oder Albersdorf sowie nach Meldorf oder Heide.


Polizeiliche Lagemeldung


Weblinks


Karten


Städte und Gemeinden im Kreis Dithmarschen

Albersdorf ; Arkebek ; Averlak ; Bargenstedt ; Barkenholm ; Barlt ; Bergewöhrden ; Brickeln ; Brunsbüttel ; Buchholz ; Büsum ; Büsumer Deichhausen ; Bunsoh ; Burg ; Busenwurth ; Dellstedt ; Delve ; Diekhusen-Fahrstedt ; Dingen ; Dörpling ; Eddelak ; Eggstedt ; Elpersbüttel ; Epenwöhrden ; Fedderingen ; Frestedt ; Friedrichsgabekoog ; Friedrichskoog ; Gaushorn ; Glüsing ; Großenrade ; Groven ; Gudendorf ; Hedwigenkoog ; Heide ; Hellschen-Heringsand-Unterschaar ; Helse ; Hemme ; Hemmingstedt ; Hennstedt ; Hillgroven ; Hochdonn ; Hövede ; Hollingstedt ; Immenstedt ; Kaiser-Wilhelm-Koog ; Karolinenkoog ; Kleve ; Krempel ; Kronprinzenkoog ; Krumstedt ; Kuden ; Lehe ; Lieth ; Linden ; Lohe-Rickelshof ; Lunden ; Marne ; Marnerdeich ; Meldorf ; Neuenkirchen ; Neufeld ; Neufelderkoog ; Nindorf ; Norddeich ; Norderheistedt ; Nordermeldorf ; Norderwöhrden ; Nordhastedt ; Odderade ; Oesterdeichstrich ; Oesterwurth ; Offenbüttel ; Osterrade ; Ostrohe ; Pahlen ; Quickborn ; Ramhusen ; Rehm-Flehde-Bargen ; Reinsbüttel ; Sankt Annen ; Sankt Michaelisdonn ; Sarzbüttel ; Schafstedt ; Schalkholz ; Schlichting ; Schmedeswurth ; Schrum ; Schülp ; Stelle-Wittenwurth ; Strübbel ; Süderdeich ; Süderdorf ; Süderhastedt ; Süderheistedt ; Tellingstedt ; Tensbüttel-Röst ; Tielenhemme ; Trennewurth ; Volsemenhusen ; Wallen ; Warwerort ; Weddingstedt ; Welmbüttel ; Wennbüttel ; Wesselburen ; Wesselburener Deichhausen ; Wesselburenerkoog ; Wesseln ; Westerborstel ; Westerdeichstrich ; Wiemerstedt ; Windbergen ; Wöhrden ; Wolmersdorf ; Wrohm


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …