Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz | Aktuelle Version

Freimaurermuseum: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Dithmarschen-Wiki

K (Ausstellung: editiert)
(Links)
Zeile 39: Zeile 39:
  
 
== Links ==
 
== Links ==
[http://www.freimaurerkunst.de/id18.htm Freimaurer-Museum St. Michaelisdonn]
+
[www.freimaurer-museum.de Freimaurer-Museum St. Michaelisdonn]
  
 
[[Kategorie: Museen]]
 
[[Kategorie: Museen]]
 
[[Kategorie: Logen in Dithmarschen]]
 
[[Kategorie: Logen in Dithmarschen]]
 
[[Kategorie: Amt Burg-Sankt Michaelisdonn]]
 
[[Kategorie: Amt Burg-Sankt Michaelisdonn]]

Version vom 9. März 2011, 20:15 Uhr

Haus st mich2.jpg

18dfe090.jpg
1adc6760.jpg
1a7c6790.jpg
19cfe380.jpg

Inhaltsverzeichnis

Das Freimaurermuseum St. Michaelisdonn

Das Freimaurer-Museum des Deutschen Freimaurerordens in der Meldorfer Straße 2 in St. Michaelisdonn gehört zu den größten Museen seiner Art in Europa und bietet jedem interessierten Besucher die Möglichkeit die umfangreiche freimaurerische Sammlung kennen zulernen.

Ausstellung

Neben Objekten aus ausländischen Logen - besonderer Schwerpunkt hier auf amerikanische und englische Logen - werden reichhaltige Medaillen- und Plakettensammlungen zu freimaurerischen Gedenktagen und Jubiläen gezeigt. Ein weiterer Schwerpunkt sind Gebrauchsgegenstände aus den Logen, wie Logenhammer, Schurze, Amtsabzeichen, Bijous, etc. Die Museumsinhalte können das freimaurische Wissen eines jeden Freimaurers bereichern und bietet für Nichtfreimaurer einen seriösen Einblick in einen traditionsreichen Männerbund. 189fe7f0.jpg Wenige Kilometer entfernt von der Bundesstraße 5 - der Grünen Küstenstraße - an der Westküste Schleswig-Holsteins zwischen Brunsbüttel und Heide liegt St. Michaelisdonn. In der ehemaligen Schule des Ortes befindet sich das Logenhaus der Johannisloge St Michael und im Obergeschoss das 1979 gegründete Museum. Eine Privatsammlung und die Objekte, die nach Verbot und Bombenkrieg der Großen Landesloge in Berlin verblieben waren, bildeten den Grundstock der rasch wachsenden Sammlung. Durch Legate, Schenkungen und Ankäufe entstand in wenigen Jahren eine instruktive Übersicht über freimaurerisches Brauchtum und das Umfeld von Logen und Logenleben. In mehreren Räumen werden Gebrauchsgegenstände wie Logenhammer, Schurze, Amtsabzeichen der Logenvorstände oder Bijoux - das sind die für jede Loge und ihre Mitglieder individuell gestalteten Abzeichen - gezeigt. Es sind Pokale und schön geschliffene Trinkbecher, sog. Kanonen zu sehen. Dazu gibt es alte Urkunden, Kupferstiche und Graphiken, Gedenkschriften und Porträts bedeutender Freimaurer zu besichtigen.

Ein Raum ist freimaurerischen Objekten ausländischer Logen, besonders amerikanischer und englischer, gewidmet. Eine reiche Medaillen- und Plakettensammlung zu freimaurerischen Gedenktagen und Jubiläen ist vorhanden. Insgesamt bietet die Schau einen guten Überblick über freimaurerische Kulturgeschichte während der 250 Jahre, seit denen Logen in Deutschland bestehen.

Das Museum hat keine festen Öffnungszeiten, kann aber nach telefonischer Rücksprache jederzeit besichtigt werden von Freimaurern, Nichtfreimaurern und Gruppen. Führungen werden bei Bedarf angeboten. Für Freimaurer und ihre Familien eine Ergänzung und Vervollständigung ihres Wissens, für Nichtfreimaurer erste seriöse Einblicke in einen alten traditionsreichen Männerbund.

18bfece0.jpg

Öffnungszeiten

Das Museum hat keine festen Öffnungszeiten, Besuchstermine können aber jederzeit über den Museumsleiter vereinbart werden:

Dietrich Heuck-Neelsen Bahnhofstr. 21 25693 St. Michaelisdonn Tel.: (04853) 1721

Informationsmaterial

Die Museumsbroschüre kann über folgenden Link runtergeladen werden: Broschüre über das Museum

Links

[www.freimaurer-museum.de Freimaurer-Museum St. Michaelisdonn]