Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz | Aktuelle Version

Barkenholm: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Dithmarschen-Wiki

(Basisdaten)
(Basisdaten)
 
Zeile 5: Zeile 5:
 
* Fläche: 5,11 km²
 
* Fläche: 5,11 km²
 
* Wie viele Einwohner hat Barkenholm?
 
* Wie viele Einwohner hat Barkenholm?
: Barkenholm hat 166 Einwohner. ([https://www.statistik-nord.de/zahlen-fakten/bevoelkerung/bevoelkerungsstand-und-entwicklung/dokumentenansicht/bevoelkerung-der-gemeinden-in-schleswig-holstein-1/ Stand: 31. Dezember 2018])
+
: Barkenholm hat 162 Einwohner. ([https://www.statistik-nord.de/fileadmin/Dokumente/Statistische_Berichte/bevoelkerung/A_I_2_S/A_I_2_vj_202_Zensus_SH.pdf Stand: 30. Juni 2020])
  
 
Bevölkerungsstand am 31. Dezember:
 
Bevölkerungsstand am 31. Dezember:

Aktuelle Version vom 23. Oktober 2020, 12:13 Uhr

Barkenholm ist eine Gemeinde im Amt Kirchspielslandgemeinden Eider im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein (Deutschland).

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Basisdaten

  • Höhe: 9 m ü. NHN
  • Fläche: 5,11 km²
  • Wie viele Einwohner hat Barkenholm?
Barkenholm hat 162 Einwohner. (Stand: 30. Juni 2020)

Bevölkerungsstand am 31. Dezember:

Jahr Einwohner
2000 204
2001 206
2002 193
2003 194
2004 192
2005 188
2006 180
2007 181
2008 176
2009 176
2010 175
2011 177
2012 177
2013 177
2014 170
2015 168
2016 164
2017 160
2018 166
2019 163
  • Postleitzahl (PLZ): 25791
  • Vorwahl: 04836
  • Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
  • Bürgermeister: Thorsten Eggers (WGB)

Statistik: Zensus 2011 für die Gemeinde Barkenholm

  • Gemeindeschlüssel: 01051005
  • Regionalschlüssel: 010515169005

Hebesätze der Realsteuern 2017 unter Berücksichtigung der Änderungen vom 1. Halbjahr 2018

  • Grundsteuer A: 290
  • Grundsteuer B: 290
  • Gewerbesteuer: 310
  • Breitengrad: 54,237387° N
  • Längengrad: 9,174339° O
  • wahre Ortszeit: UTC+0:36:42

[Bearbeiten] Wappen

Wappen von Barkenholm
  • Wappengenehmigung/ -annahme: 03.06.2002
  • Flaggengenehmigung/ -annahme: 03.06.2002
  • Entwurfsautoren: unbekannt
  • Wappenfiguren:
* Birkenblatt
* Wellenbalken

[Bearbeiten] Wappenbeschreibung

Von Gold und Grün durch einen blauen und silbernen Wellenbalken schräglinks geteilt, oben ein grünes schräglinkes Birkenblatt mit Fruchtstand, unten sieben goldene 1 : 2 : 2 : 2 gestellte Ziegelsteine.

[Bearbeiten] Historische Begründung

Das Birkenblatt steht für einen Teil des Namens Barkenholm, der wohl "Birkeninsel" bedeutet. Das nördliche Gemeindegebiet, Ackerland und Lehmboden, als Geest bezeichnet, wird durch die Broklandsau von der südlichen Feldmark, die größtenteils aus Moorland besteht, geteilt. Für die Geest steht die Farbe Gelb, für die Broklandsau die Farben Blau/Silber und für das Moor die Farbe Grün. Bis 1840 waren sechs Handziegeleien im Ort; bis zur Jahrhundertwende kam noch eine Dampfziegelei dazu. Diese sieben Ziegeleien werden durch die sieben Ziegelsteine symbolisiert.

Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

[Bearbeiten] Wetter in Barkenholm

[Bearbeiten] Aktuell

[Bearbeiten] Wetterarchiv

[Bearbeiten] Unwetterwarnung


[Bearbeiten] Geografie

[Bearbeiten] Wo liegt Barkenholm?

Barkenholm liegt im Nordosten von Dithmarschen zwischen Heide, Tellingstedt und Hennstedt. Das Dorf liegt inmitten eines Landschaftsschutzgebietes. die Broklandsau, ein Zufluss der Eider verläuft bei Barkenholm.

[Bearbeiten] Nachbargemeinden

[Bearbeiten] Gemeindegliederung

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen:

  • Barkenholm (Dorf)
  • Berg (Häusergruppe)
  • Stüv (Häusergruppe)
  • Voßberg (Häusergruppe)

[Bearbeiten] Straßen

Barkenholm verfügt über 10 Straßen. Dorfstraße ist mit 2.446 Metern die längste Straße. Mit 341 Metern ist Brook die kürzeste Straße in Barkenholm.

  • Achterrumweg
  • Berg
  • Brook
  • Dorfstraße K42
  • Lähweg
  • Langenweernweg
  • Meiereiweg
  • Oesterholm
  • Schwanswischweg
  • Stüv
  • Voßberg
  • Ziegeleiweg

[Bearbeiten] Flächennutzung

Art der Nutzung Fläche ha
Insgesamt 511
Siedlung 21
Verkehr 13
Vegetation ingesamt 466
Landwirtschaft 417
Wald 4
Gehölz -
Heide -
Moor -
Sumpf -
Unland, Vegetationslose Fläche 45
Gewässer insgesamt 11
Fließgewässer 6
Hafenbecken -
Stehendes Gewässer 6
Meer -

Quelle: regionalstatistik.de


[Bearbeiten] Angemessene Miete in Barkenholm

Da die Gemeinde Barkenholm zum Amt Kirchspielslandgemeinden Eider gehört beträgt die angemessene Miete (Kaltmiete inkl. Betriebskosten ohne Heizkosten) für

1 Person 310.50 €
2 Personen 355,80 €
3 Personen 411,75 €
4 Personen 468,35 €
5 Personen 489,25 €
jede weitere Person 51,50 €

Stand: 2019

Quelle


[Bearbeiten] Politik

Die letzte Kommunalwahl fand am 26. Mai 2013 statt. Seit der Kommunalwahl 2013 hat die Wählergemeinschaft WGB alle sieben Sitze in der Gemeindevertretung.


Ergebnisse der Kommunalwahl am 6. Mai 2018

  • WGB 100% (7 Sitze)

[Bearbeiten] Landtagswahlen

Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Barkenholm ab 2005 befinden sich außerhalb dieser Seite. Es werden alle Erststimmen und Zweitstimmen aufgelistet.


[Bearbeiten] Vereine und Organisationen

  • "Verein zum Schutz der Landschaft, Kultur, Wohn- und Lebensqualität"
  • Frauenstammtisch
  • Schützengilde

[Bearbeiten] Geschichte

  • In einem Barkenholmer Grabhügel fand man Bronzeschwerter und Reste des Beigabensatzes, die darauf hindeuten, dass dort bereits vor 3.000 Jahren Bauern und Krieger lebten.
  • 1447 wurde Barkenholm erstmals urkundlich erwähnt, als es mit seinem damaligen Dorfnamen "deme dorpe Birkenholm" eine Klageschrift gegen den Schauenburger Grafen Adolf VIII. einreichte, weil dieser einen Schaden von 800 Mark bei einem seiner Raubzüge verursacht hatte.
  • 1560 zählte Barkenholm acht Bauern, die Roggen, Hafer und Buchweizen anbauten. * Nach einer Karte von 1775 wurde nur die Geest bewirtschaftet. Große Moor-, Wald- und Knickbereiche prägten das Gemeindegebiet.
  • Erst im 19. Jahrhundert begann die allmähliche Urbarmachung der Moore durch Entwässerung. Torfabbau und Lehmvorkommen begünstigten die Ansiedlung von Ziegeleien. Es entstand eine blühende Ziegelindustrie.
  • Von 1807 - 1968 beherbergte Barkenholm eine einklassige Volksschule.
  • 1845 wurde im Rahmen einer Volkszählung festgestellt, dass es in Barkenholm 182 Einwohner gab und die Schule von 40 Kindern besucht wurde. Es gab seinerzeit 2 Wirtshäuser und 1 Höker, sowie 6 Ziegeleien, die damals über 2 Millionen Ziegelsteine lieferten.
  • Von 1905 - 1937 war Barkenholm an die Kreisbahn Norderdithmarschen angeschlossen, so dass landwirtschaftliche und handwerkliche Produkte zu den Märkten transportiert werden konnten.
  • Am 1. April 1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Hennstedt aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, so auch Barkenholm.

[Bearbeiten] Wirtschaft und Infrastruktur

[Bearbeiten] Immobilien

Aufteilung der Kaufverträge pro Jahr

Jahr Anzahl Umsatz in 1.000 €
1997 2 74
1998 1 78
1999 8 715
2000 7 247
2001 4 266
2002 5 57
2003 10 813
2004 4 9
2005 4 309
2006 4 170
2007 1 148
2008 5 306
2009 3 104
2010 9 161
2011 5 166
2012 2 1
2013 5 927
2014 5 93
2015 7 530
2016 3 223
2017 2 103
2018 5 448

Quelle: Grundstücksmarktbericht 2018

[Bearbeiten] Gewerbe

Nachfolgendes Gewerbe gibt es in Barkenholm:

[Bearbeiten] Schule

Eine Schule gibt es seit Ende der sechziger Jahre nicht mehr, so dass die Schüler zum Schulbesuch nach Hennstedt oder nach Heide fahren müssen.


[Bearbeiten] Sehenswürdigkeiten

Die Broklandsau, ein Zufluß zur Eider, bietet die Möglichkeit zu Kanu- und Paddeltouren.


[Bearbeiten] Weblinks


[Bearbeiten] Karten


[Bearbeiten] Städte und Gemeinden im Kreis Dithmarschen

Albersdorf ; Arkebek ; Averlak ; Bargenstedt ; Barkenholm ; Barlt ; Bergewöhrden ; Brickeln ; Brunsbüttel ; Buchholz ; Büsum ; Büsumer Deichhausen ; Bunsoh ; Burg ; Busenwurth ; Dellstedt ; Delve ; Diekhusen-Fahrstedt ; Dingen ; Dörpling ; Eddelak ; Eggstedt ; Elpersbüttel ; Epenwöhrden ; Fedderingen ; Frestedt ; Friedrichsgabekoog ; Friedrichskoog ; Gaushorn ; Glüsing ; Großenrade ; Groven ; Gudendorf ; Hedwigenkoog ; Heide ; Hellschen-Heringsand-Unterschaar ; Helse ; Hemme ; Hemmingstedt ; Hennstedt ; Hillgroven ; Hochdonn ; Hövede ; Hollingstedt ; Immenstedt ; Kaiser-Wilhelm-Koog ; Karolinenkoog ; Kleve ; Krempel ; Kronprinzenkoog ; Krumstedt ; Kuden ; Lehe ; Lieth ; Linden ; Lohe-Rickelshof ; Lunden ; Marne ; Marnerdeich ; Meldorf ; Neuenkirchen ; Neufeld ; Neufelderkoog ; Nindorf ; Norddeich ; Norderheistedt ; Nordermeldorf ; Norderwöhrden ; Nordhastedt ; Odderade ; Oesterdeichstrich ; Oesterwurth ; Offenbüttel ; Osterrade ; Ostrohe ; Pahlen ; Quickborn ; Ramhusen ; Rehm-Flehde-Bargen ; Reinsbüttel ; Sankt Annen ; Sankt Michaelisdonn ; Sarzbüttel ; Schafstedt ; Schalkholz ; Schlichting ; Schmedeswurth ; Schrum ; Schülp ; Stelle-Wittenwurth ; Strübbel ; Süderdeich ; Süderdorf ; Süderhastedt ; Süderheistedt ; Tellingstedt ; Tensbüttel-Röst ; Tielenhemme ; Trennewurth ; Volsemenhusen ; Wallen ; Warwerort ; Weddingstedt ; Welmbüttel ; Wennbüttel ; Wesselburen ; Wesselburener Deichhausen ; Wesselburenerkoog ; Wesseln ; Westerborstel ; Westerdeichstrich ; Wiemerstedt ; Windbergen ; Wöhrden ; Wolmersdorf ; Wrohm