Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Schafstedt

Aus Dithmarschen-Wiki

Schafstedt ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen.

Inhaltsverzeichnis

Basisdaten

  • Höhe: 8 m ü. NHN
  • Fläche: 18,16 km²
  • Wie viele Einwohner hat Schafstedt?
Schafstedt hat 1.269 Einwohner. (Stand: 30. September 2018)

Bevölkerungsstand am 31. Dezember:

Jahr Einwohner
2000 1.315
2001 1.327
2002 1.336
2003 1.335
2004 1.359
2005 1.354
2006 1.364
2007 1.346
2008 1.334
2009 1.341
2010 1.326
2011 1.355
2012 1.314
2013 1.307
2014 1.279
2015 1.266
2016 1.285
2017 1.254
  • Postleitzahl (PLZ): 25725
  • Vorwahl: 04805
  • Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
  • Bürgermeister: Harald Mahn (KWG)

Statistik: Zensus 2011 für die Gemeinde Schafstedt

  • Gemeindeschlüssel: 01051099
  • Regionalschlüssel: 010515175099

Hebesätze der Realsteuern 2017 unter Berücksichtigung der Änderungen vom 1. Halbjahr 2018

  • Grundsteuer A: 310
  • Grundsteuer B: 320
  • Gewerbesteuer: 330
  • Breitengrad: 54,079915° N
  • Längengrad: 9,293675° O
  • wahre Ortszeit: UTC+0:37:10

Wappen

Wappen von Schafstedt
  • Wappengenehmigung/ -annahme: 04.12.1987
  • Flaggengenehmigung/ -annahme: 06.12.1991
  • Entwurfsautoren:
* Nagel, Uwe, Bergenhusen
  • Wappenfiguren:
* Eiche
* Schaf
* Wellenbalken

Wappenbeschreibung

In Grün über silbernem Wellenbalken ein silberner Eichbaum zwischen zwei abgewendeten, grasenden silbernen Schafen.

Historische Begründung

Die Ortsbezeichnung Schafstedt, niederdeutsch "Schapestede" in der Bedeutung "Stätte der Schafe", könnte auf den wirtschaftlichen Wert hinweisen, den das Schaf bzw. die Schafhaltung für diesen Ort früher hatte. Eine andere, volkstümliche Deutung des Ortsnamens geht zurück auf "Skafa", bedeutungsgleich mit Schiff, und könnte sich auf die Verkehrsverbindung über die Holstenau, Wilsterau und Stör in die Elbe (vor dem Bau des Nord-Ostsee-Kanals) beziehen, auf der angeblich aus dem Schafstedter Raum Torf auf dem Wasserwege nach Hamburg gebracht wurde. Auf diese Deutung soll durch den silbernen Wellenbalken Bezug genommen werden. Das Wappen ist also in doppeltem Sinne ein "redendes" Wappen. In einer allgemeinen Sinngebung sind die Schafe eher als Zeugnis der agrarwirtschaftlichen Prägung dieses ganz normalen Bauerndorfes gedacht. Der Eichbaum stellt eine 300 Jahre alte Eiche in der Dorfmitte dar und weist zugleich auf die Bedeutung der Eichengehölze hin, die das landschaftliche Bild dieser Region maßgeblich bestimmen. Die grüne Schildfarbe spiegelt ebenso dieses Landschaftsbild wie die nach wie vor landwirtschaftliche Prägung des Gemeindegebietes wider.

Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Wetter in Schafstedt

Aktuell

Wetterarchiv

Unwetterwarnung


Geografie

Wo liegt Schafstedt?

Schafstedt liegt im Osten von Dithmarschen nahe am Nord-Ostsee-Kanal. Der Ort liegt im hügeligen Geestgebiet oberhalb des Mühlenbaches.

Ortsteile

  • Dückerswisch,
  • Hohenhörn,
  • Hanroden,
  • Nordholz,
  • Telsenhof,
  • Rosenhof

Nachbargemeinden

Straßen

Schafstedt verfügt über 48 Straßen. Nordholz ist mit 2.500 Metern die längste Straße. Mit 63 Metern ist Osterheese die kürzeste Straße in Schafstedt.


Angemessene Miete in Schafstedt

Da die Gemeinde Schafstedt zum Amt Mitteldithmarschen gehört beträgt die angemessene Miete (Kaltmiete inkl. Betriebskosten ohne Heizkosten) für

1 Person 314.00 €
2 Personen 372,60 €
3 Personen 429,00 €
4 Personen 501,50 €
5 Personen 551,00 €
jede weitere Person 58,00 €

Stand: 2019

Quelle


Politik

Die Gemeindevertretung in Schafstedt besteht aus 13 Mitgliedern.


Ergebnisse der Kommunalwahl am 6. Mai 2018

  • BBS 29,6% (4 Sitze)
  • FWS 20,2% (3 Sitze)
  • KWG 50,2% (8 Sitze)

Landtagswahlen

Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Schafstedt ab 2005 befinden sich außerhalb dieser Seite. Es werden alle Erststimmen und Zweitstimmen aufgelistet.


Vereine und Organisationen


Geschichte

  • Die Ortsbezeichnung Schafstedt, niederdeutsch "Schapestede" in der Bedeutung "Stätte der Schafe", könnte auf den wirtschaftlichen Wert hinweisen, den das Schaf bzw. die Schafhaltung für diesen Ort früher hatte. Eine andere, volkstümliche Deutung des Ortsnamens geht zurück auf "Skafa", bedeutungsgleich mit Schiff, und könnte sich auf die Verkehrsverbindung über die Holstenau, Wilsterau und Stör in die Elbe (vor dem Bau des Nord-Ostsee-Kanals) beziehen, auf der angeblich aus dem Schafstedter Raum Torf auf dem Wasserwege nach Hamburg gebracht wurde.
  • In einem zwischen 881 und 899 entstandenen Verzeichnis des Zehnten des Klosters Hersfeld wird Schafstedt als zehntpflichtiger Ort Scabstedi im Friesenfeld erstmals urkundlich erwähnt.
  • 1599 gingen 35 Häuser während einer Feuersbrunst in Flammen auf.
  • 1644 wurde der Ort von den Schweden geplündert.
  • ca. 1650 wurde die Dorfeiche gepflanzt.
  • 1796 legte der Kirchspielvogt Hedde ein Tannengehölz an, dieses war seinerzeit die bedeutendste Anpflanzung in Dithmarschen.
  • 1798: Bau des Hedde-Hauses, das heute noch steht.
  • 1814 überfielen die Kosaken Schafstedt und verwüsteten den Ort.
  • 1845 wurde eine Volkszählung durchgeführt und hierbei wurden in Schafstedt 510 Einwohner festgestellt; 85 Kinder gingen in die Schule. Als Gewerbe wurde festgehalten, dass es in Schafstedt:
* 3 Wirthshäuser,
* Brennerei und Brauerei,
* 3 Schmiede,
* 1 Bäcker,
* 1 Schlachter und mehrere andere Handwerker;
* auch sind hier 2 Ziegeleien und 1 Kalkbrennerei.
* Nördlich vom Dorf gab es eine Korn-Wind- und Wassermühle.
* Im Ort war ein Arzt ansässig.
  • 06.06.1890: Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Schafstedt
  • 1910: Gründung des TSV Schafstedt
  • 1920: Gründung des Reitervereins
  • Am 01.04.1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Albersdorf aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, so auch Schafstedt.
  • 1956: Bau der Grundschule
  • 1965: Bau der Kirche
  • 29.11.1967: Gründung des Spielmannzuges der Freiwilligen Feuerwehr
  • 1968: Bau des Schwimmbades
  • 16.10.1969: Gründung des Fremdenverkehrsvereins
  • 1987: Gründung des gemischten Gesangvereins "Schopstedter Lüntjes"
  • 1996: Bau des Kindergartens

Persönlichkeiten

  • Bork, Stephan (geb. 03.04.1958 in Husum), Songwriter und Produzent
  • Hedde, J. (* in Schafstedt), 1797: Kirchspielvogt in Albersdorf
  • Meyer, Johann Hinrich Otto (geb. 05.01.1829 in Wilster, gest. 15.10.1904 in Kiel) war ein deutscher Schriftsteller.
  • Tiessen, Jac. Heinr. (* 29.05.1851 in Schafstedt, + in den 90er Jahren), Theologie, Rentner in Schafstedt

Wirtschaft und Infrastruktur

Immobilien

Aufteilung der Kaufverträge pro Jahr

Jahr Anzahl Umsatz in 1.000 €
1997 20 1.105
1998 36 1.518
1999 26 2.001
2000 12 811
2001 32 1.925
2002 23 1.583
2003 30 1.877
2004 13 1.460
2005 13 927
2006 13 803
2007 14 653
2008 14 936
2009 12 553
2010 16 664
2011 22 1.364
2012 7 596
2013 22 1.239
2014 29 1.858
2015 17 1.038
2016 21 1.680
2017 21 2.303
2018 35 4.104

Quelle: Grundstücksmarktbericht 2018

Gewerbe

Schule

Schafstedt verfügt über einen Kindergarten sowie über eine Grundschule. Für den Besuch weiter führender Schulen fahren die Kinder nach Albersdorf, Burg oder Meldorf.

Gesundheit

Die Gesundheitsvorsorge wird in Meldorf sicher gestellt.

Einkaufen

Schafstedt verfügt über einige kleiner Geschäfte für die Waren des täglichen Bedarfs. Weitere Besorgungen können in Albersdorf und Meldorf erledigt werden.

Freifunk

Im Sommer 2016 wurde in der Nähe des Feuerwehr-Gerätehauses ein Freifunk-Router installiert.

Freifunk ist eine nichtkommerzielle Initiative, die sich dem Aufbau und Betrieb eines freien Funknetzes, das aus selbstverwalteten lokalen Computernetzwerken besteht, widmet. Es ist ein Programm, mit dem über einen vorhanden Router ein Datentransfer ins Internet gewährt werden kann, ohne dass der private Internetanschluss davon berührt wird. Die Freifunk-Initiative ist ein loser Zusammenschluss von Computerfreunden, die sich allerdings nicht als Konkurrenz zu den großen Providern sehen, sondern als Ergänzung.

Sehenswürdigkeiten

SchaBenHo-Stein

SchaBenHo-Stein

Der Stein befindet sich in Hohenhörn am Nord-Ostsee-Kanal im Schnittpunkt der Gemeinden Schafstedt, Bendorf und Holstenniendorf.

Der Name ist abgeleitet aus den drei an diesem Punkt zusammentreffenden Gemeinden Schafstedt, Bendorf und Holstenniendorf.An diesem Schnittpunkt liegen die Grenzen für viele Verwaltungen mit unterschiedlicher regionaler Zuständigkeit, damit ist dieser Punkt in Schleswig-Holstein einmalig.

Dorfeiche

Die mächtige, über 350 Jahre alte Eiche steht in der Dorfmitte von Schafstedt und ist ein wahres Naturdenkmal.

Schirmkiefer

Die über 200 Jahre alte Schirmkiefer (um 1800 gepflanzt) steht an einem der zahlreichen Hügelgräber von Schafstedt.


Polizeiliche Lagemeldung


Weblinks


Karten


Städte und Gemeinden im Kreis Dithmarschen

Albersdorf ; Arkebek ; Averlak ; Bargenstedt ; Barkenholm ; Barlt ; Bergewöhrden ; Brickeln ; Brunsbüttel ; Buchholz ; Büsum ; Büsumer Deichhausen ; Bunsoh ; Burg ; Busenwurth ; Dellstedt ; Delve ; Diekhusen-Fahrstedt ; Dingen ; Dörpling ; Eddelak ; Eggstedt ; Elpersbüttel ; Epenwöhrden ; Fedderingen ; Frestedt ; Friedrichsgabekoog ; Friedrichskoog ; Gaushorn ; Glüsing ; Großenrade ; Groven ; Gudendorf ; Hedwigenkoog ; Heide ; Hellschen-Heringsand-Unterschaar ; Helse ; Hemme ; Hemmingstedt ; Hennstedt ; Hillgroven ; Hochdonn ; Hövede ; Hollingstedt ; Immenstedt ; Kaiser-Wilhelm-Koog ; Karolinenkoog ; Kleve ; Krempel ; Kronprinzenkoog ; Krumstedt ; Kuden ; Lehe ; Lieth ; Linden ; Lohe-Rickelshof ; Lunden ; Marne ; Marnerdeich ; Meldorf ; Neuenkirchen ; Neufeld ; Neufelderkoog ; Nindorf ; Norddeich ; Norderheistedt ; Nordermeldorf ; Norderwöhrden ; Nordhastedt ; Odderade ; Oesterdeichstrich ; Oesterwurth ; Offenbüttel ; Osterrade ; Ostrohe ; Pahlen ; Quickborn ; Ramhusen ; Rehm-Flehde-Bargen ; Reinsbüttel ; Sankt Annen ; Sankt Michaelisdonn ; Sarzbüttel ; Schafstedt ; Schalkholz ; Schlichting ; Schmedeswurth ; Schrum ; Schülp ; Stelle-Wittenwurth ; Strübbel ; Süderdeich ; Süderdorf ; Süderhastedt ; Süderheistedt ; Tellingstedt ; Tensbüttel-Röst ; Tielenhemme ; Trennewurth ; Volsemenhusen ; Wallen ; Warwerort ; Weddingstedt ; Welmbüttel ; Wennbüttel ; Wesselburen ; Wesselburener Deichhausen ; Wesselburenerkoog ; Wesseln ; Westerborstel ; Westerdeichstrich ; Wiemerstedt ; Windbergen ; Wöhrden ; Wolmersdorf ; Wrohm


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …