Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Läden im Koog-Koogstraße 9-16

Aus Dithmarschen-Wiki

Header-Laeden1.jpg

Diese und die anderen Seiten von der Koogstraße erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Es soll hier anhand von Werbung und Kurzinformationen ein Einblick in die Geschäftswelt der Koogstraße Brunsbüttels der Jahre 1888 bis 2016 vermittelt werden.
Da die hiesige Zeitungswerbung erst mit dem Erscheinen der Kanal-Zeitung (1888) begann und die Straßennumerierung in der Koogstraße erst 1898 begann, sind frühere Namen von Geschäften leider nicht bekannt bzw. zuzuordnen.


Dieser Beitrag wird niemals ganz fertig werden. Jeder Leser, der Werbung, Fotos, Bilder oder Informationen dazu beitragen kann, sei hiermit herzlich gebeten, mir diese zukommen zu lassen, damit ich die Fragezeichen auf dieser Seite beseitigen kann.
Uwe Möller, Tel. 04852 2189, mail: Gabuwe@t-online.de

An dieser Stelle herzlichen Dank
an Ute Hansen vom Stadtarchiv für Zeitungsartikel, Werbung und Daten aus dem Gewerberegister
an Uwe Borchers für Fotos und Postkarten
an Holger Koppelmann, Helga Jungklaus, Renate und Helmut Hansen, Peter Umland, Karin Süfke, Thomas Schaack, Jürgen Mohr, Dietrich Wienecke, Franz Jürgensen, Rüdiger Timmermann (Timmus), Dieter Ausborm, Bernd Schmidt, Dieter Matthiessen, Jürgen Mohr, Dagmar Delventhal, Manfred Janke, Rainer Dürr, Ingrid Krabbe, Reimer Schlichting, Sammlung Heinz Lewerenz, Franz Heiselmeier, Heiner Nagel, Stefan Schmid, Renate Zimmermann, Heike Flügel, Rosi Lühr, Ute Schadewaldt,Uwe Wittern, dem WSA-Brunsbüttel und der Familie Gleimius für Daten, Unterlagen, Fotos, Zeitungsartikel und sonstige Unterstützung.


Inhaltsverzeichnis

Koogstraße 9

Die Ladenbesitzer in der Übersicht

  • Detlef Hinz- Zeitung, Druck (1895 - 1933)
  • Ernst und Hugo Hinz - Zeitung, Druck (1933 - 1970)
  • Boyens-Medien - Zeitung, Druck ( 1970 - )
  • Dieter Lenk - Steuerberater (1990er?)
  • K.S.H.L.-Steuerberater - Steuerberatung (2016? - )

Kanal-Zeitung

Detlev Hinz.jpg

Der Zeitungsverleger Detlev Hinz eröffnet am Ochsenmarkt einen Verlag und gründet dort die „Kanal-Zeitung“. Der Umzug in die Koogstraße 10 erfolgte erst am 3. April 1895.
Am 16.06.1888 ist eine Probenummer der zukünftigen Kanal-Zeitung an die Bevölkerung verteilt worden, mit der Absicht, ein Abo zu erwirken. Dieses Abo sollte bei Lieferung frei Haus für 1,75 Mark pro Vierteljahr erhältlich sein. Es muß wohl geklappt haben.
(siehe u.a. Kanal-Zeitung 1888)
Ab 1912 erschien die Zeitung an allen Werktagen

Brunsbüttelkooger Zeitung

Im Laufe der Zeit – Brunsbüttelkoog war 1907 aus dem Brunsbüttel-Eddelaker-Koog entstanden und der Kanalbau (1887-1895) sowie die Erweiterung(1908-1914) waren fertig – entschied sich der Herausgeber, die Zeitung in „Brunsbüttelkooger Zeitung“ umzubenennen.
Am 01.07.1920 war es dann so weit und die Erstausgabe erschien (siehe Bild).
Der Ortsteil Brunsbüttelhafen existierte weiter, in den Köpfen der älteren Bewohner bis heute.
1933 verstarb der Gründer Detlev Hinz und seine Söhne Ernst und Hugo Hinz leiteten fortan den Betrieb.
1943 wurden Zeitungsverlag und Buchdruckerei auf Weisung des Reichswirtschaftsministeriums stillgelegt. Der Betrieb wurde beschlagnahmt und das Material mußte abgeliefert werden.
1962 übernahm eine neu gegründete GmbH mit dem 1975 verstorbenen Verleger Max Boyens das Blatt.

Brunsbütteler Zeitung

Als am 1. Januar 1970 die Stadt Brunsbüttelkoog und die bis dahin selbstständigen Gemeinden Brunsbüttel, Mühlenstraßen, Osterbelmhusen, Ostermoor, Westerbelmhusen und Westerbüttel zur neuen Stadt Brunsbüttel zusammengeschlossen wurden (am 1. Januar 1972 kam Blangenmoor-Lehe hinzu), entschloß man sich, die Zeitung dem neugewählten Stadtnamen anzupassen. Da der 1. Januar „zeitungsfrei“ ist, erschien die Erstausgabe am 2. Januar 1970.

Werbung Koogstraße 9

Fotos Koogstraße 9

Koogstraße 10

Die Ladenbesitzer in der Übersicht

  • Gustav Wilckens - Haushaltswaren (1891 – 1914)
  • Carl Ohlsen - Haushaltswaren (1914 – 1919)
  • Thams & Garfs – Kaffeelager, Tee, Schokolade (bei Ohlsen) (1914 – 1949)
  • Thams & Garfs (Wilhelm Riechers) - Kaffeelager, Tee, Schokolade etc. (1949 - 1950)
  • Carl Mohr – Haushaltswaren, Werkzeuge, ab 1951 auch Sportwaffen (1919 – 1964)
  • Jürgen Mohr – Haushaltswaren, Werkzeuge etc (1964 – 1986)
  • Silke Penns – Spielparadies Brunsbüttelhafen (1986 – 1998)
  • Jürgen Mohr – Spielparadies Brunsbüttelhafen (ab 1998)

Gustav Wilckens, Carl und Jürgen Mohr

Luftaufnahme Ende der 70er-Jahre

Gustav Wilckens gründete am 24. März 1891 (siehe 1. Werbung) – zunächst in der Brunsbütteler Str. 23 – einen Laden für Haushaltswaren. Dieser wurde 1914 von Carl Ohlsen übernommen, der ihn – später in der Koogstr. 10 – bis 1919 betrieb. Am 15. Mai 1919 übernahm dann schließlich Carl Mohr das Geschäft und betrieb es bis 1959 unter der Bezeichnung „Gustav Wilckens Nachf. Inh. Carl Mohr“.

Jürgen Mohr, der Sohn Carls, trat am 1. April 1958 in das Geschäft ein und wurde am 1. Juli 1960 Gesellschafter. Ab diesem Zeitpunkt nannte sich das Geschäft „Carl Mohr oHG“.
Ab 1964 übernahm schließlich der Sohn das Geschäft und betrieb es in dieser Form bis 1986. Er führte es unter der Bezeichnung „Carl Mohr Inh. Jürgen Mohr“ weiter.

Im Jahre 1966 feierte die Fa. Carl Mohr mit großem Erfolg das 75-jährige Jubiläum.
1967 wurde ein Um- und Erweiterungsbau des Geschäftsgebäudes vorgenommen

Die folgenden Fotos zeigen die Entwicklung des Gebäudes Koogstraße 10 sowie Profiarbeiten der ortsansässigen Fotografen über den Laden und die Schaufenster.

1986 wurden die Räumlichkeiten an Silke Penns verpachtet, die dort das „Spielparadies Brunsbüttelhafen“ eröffnete.
Ab 1998 führte dann Jürgen Mohr das Spielparadies in eigener Regie weiter.

Thams & Garfs

Der Laden„Thams & Garfs“, der sich 1914 in der Koogstraße 10 etablierte , war ab 1950 in der Koogstraße 18 (siehe Läden im Koog-Koogstraße 17-23), bevor er 1955 die Koogstraße 57 zog (Läden im Koog-Koogstraße 56-63).

Koogstraße 10a

Die Ladenbesitzer in der Übersicht

  • Otto Thölert - Drogerie (1906 – 1955)
  • Heinz Thölert - Drogerie (1955 – 2004)
  • Hempe - An- und Verkauf (2005 - ? )
  • Karlfriedrich Off – Drogerie, Farben, Foto (1929 – 1950er?)

Otto und Heinz Thölert

Bereits am 1. Dezember 1896 gründete Otto Thölert in der Koogstraße 16 die erste Drogerie. 1906 verlegte er sie dann in sein eigenes Haus, die Koogstraße 10a.
Bis 1955 leitete er persönlich sein Geschäft.

Am Im Januar 1955 übernahm sein Enkel Heinz das Geschäft. Einige Jahre später modernisierte Heinz Thölert den Laden. Am 20. November 1962 wurde die neue Drogerie eröffnet. Bereits 5 Jahre später, 1967, kaufte Heinz Thölert das nebenstehende Haus Nr. 12 von Timm Martens und richtete dort eine Farben- und Tapetenabteilung ein.
Im März 1982 wurde die Drogerie abermals modernisiert und eine Reformabteilung eingerichtet. 1994 richtete Heinz Thölert eine Lotto- und Toto-Abteilung ein, die von Erna Umland (siehe Läden im Koog-Koogstraße 1-8) geführt wurde.


Im Jahre 1996 konnte man schließlich das 100-jährige Jubiläum feiern.

Aus Altersgründen verabschiedet sich die Familie Thölert 2004 von ihrer Kundschaft.

Karlfriedrich Off

Ab 1929 (siehe Gewerbeeintrag) bis in die späten 1950er-Jahre (vielleicht sogar bis Anfang der 1960er-Jahre) teilte sich Otto Thölert den Ladenraum mit Karlfriedrich Off, der zwar auch Drogerieartikel hatte, hauptsächlich aber hier Fotoapparate, Fotozubehör und Parfümerien vertrieb.
Off hatte ebenfalls eine Drogerie in der Fährstraße 12 und Koogstraße 42. (Siehe Läden im Koog-Koogstraße 37-46)

Werbung Koogstraße 10a

Koogstraße 11

Die Ladenbesitzer in der Übersicht

  • Clasen Massivbau - Verkauf von Fertighäusern (1980 – 1983)
  • Autoshop Ernst - Autoteile (1983 – 1984)
  • Schallplattencenter (Uwe Jensen) – Schallplatten, Tonträger allg. (1984 – 1990)
  • Eick´s Videothek – Videothek (1990 – 1996)
  • MTS-Computer – Computer und Zubehör (1996 – 2000)
  • Ralf Hempe - Textilien, Siele, Schmuck (2000 - 2005)
  • Schlüsseldienst (Pierre Küttner) – Schließanlagen, Sicherheitstechnik (2006 -)

Fotos Koogstraße 11

Koogstraße 12

Die Ladenbesitzer in der Übersicht

  • Carl Musmann - Bäckerei ( ? - 1896)
  • Emil Heinrich - Bäckerei (1896 – 1910)
  • Heinrich Martens - Bäckerei (1910 – 1945)
  • Timm Martens – Bäckerei (1945 – 1967)
  • Hans Stücker – Viehhandel, Schlachterei (1929 - ?)
  • Ernst Ladewig – Versicherungsvertreter (1934 - ?)
  • Alois Kosubek – Schneider (1948 – 1955)
  • Carl-Friedrich Hahn – Gothaer Lebensversicherung (1976 - ?)


Brunsbüttelhafen um 1900, gut erkennbar Emil Heinrich Koogstraße 12

Bäckerei Musmann, Heinrich, Martens

Artikel vom 31.05.1960

Bäcker Carl Musmann übergab seine Bäckerei 1896 an Emil Heinrich.Heinrich Martens, der Vater von Timm Martens, erwarb den Laden in der Koogstraße 12 im Jahre 1910 vom Bäcker Emil Heinrich. Heinrich Martens betrieb die Bäckerei bis zu seinem Tod 1945, dann übernahm für kurze Zeit seine Frau Anna zusammen mit der Tochter (spätere Frau von Alois Kosubek)den Laden, bis der Sohn Timm dann die Bäckerei weiterbetrieb. 1967 schließlich verkaufte dieser den Laden an Heinz Thölert, der dort eine Farben- und Tapetenabteilung einrichtete (siehe Koogstraße 10).


Andere Ladeninhaber Koogstraße 12

Der Schneider Alois Kosubek, dessen späteres Hauptgeschäft in der Koogstraße 55 war (Läden im Koog-Koogstraße 47-55), hatte in der Koogstraße 12 von 1948 bis 1955 bereits einen Laden. Die Frau von Alois Kosubek war übrigens eine Schwester von Timm Martens.

Koogstraße 12 im Jahr 2016

Koogstraße 13

Die Ladenbesitzer in der Übersicht

  • A.Haberbier - Uhren- und Fahrradhandlung (1908 - ? )
  • August Rohwedder – Friseur (1909 - 1910)
  • Karl Broders - Friseur (1910 - ? )
  • Frau C. Broders - Damenfriseurin (1912 - ? )
  • C. Osnabrügge - Friseur, Puppenperücken, Bubiköpfe etc (1925? - ? )
  • Alfred Hilbig – Friseur (1947 - 1955)
  • Emma Hilbig – Friseurin (1956 – 1959)
  • Kuno Böttcher – Friseur (1959 – 1995)
  • Birgit Sandhoff – Friseurin (1995 - ?)
  • H.J.Passarge – Fahrschule (? - ? )
  • Palatzke – Fotograf (2000? - 2016)
Brunsbüttelhafen 1971, Foto:Paul Ausborm

Die Koogstraße 13 ist wohl in der Hauptsache den Friseuren in Brunsbüttelhafen vorbehalten gewesen, wie die Übersicht zeigt. Als Institution in dieser Tätigkeit war dort wohl Kuno Böttcher anzusehen, der sein Geschäft 36 Jahre lang betrieb.

Koogstraße 14

Die Ladenbesitzer in der Übersicht

  • Heinrich Helwig – Bücher, Papier, Geschenkartikel (1894 – 1931)
  • Heinrich Helwig (Inh. Werner Helwig) – Bücher, Papier, Geschenkartikel (1931 – 1936)
  • Heinrich Helwig (Inh. Meta Emkes) – Bücher, Papier, Geschenkartikel (1936 - 1943 )
  • Ernst Raap – Fahrräder, Kinderwagen etc. (1930er? – 1949)
  • Möhlmann und Hedrich – Laden von Raap, Werkstatt Koogstr.4 (1949 – 1956)
  • Peter von Schassen – Herren- und Knabenschneiderei (1945 - 1952)
  • Paula Hawacker – Spielwaren (1943 – 1949?)
  • Irmgard Grandke – Annahme von Pelzarbeiten (1949 - ?)
  • Gertrud Lemor – (1956 - 1958?)
  • Konsum - Lebensmittel etc (1958 - 1961)
  • Commerzbank – Bank (1962 – 1973)
  • Werner Peters – Provinzial-Versicherung (1973 – 1980?)
  • Christel Huk – Schuhverkauf (1980 – 1980? )
  • Manfred Landsberger – Musikinstrumente (1980 – 1981)
  • H.+H. Jungjohann – Reisebüro (1981 – 1995)
  • Annemarie Meifort - Ambulante Krankenpflege (2001? - ?)
  • Teppich-Spezial-Wäscherei – Teppichwäscherei (2014? - )
  • Bilder+Rahmen – Bilder und –rahmen ( ? - 2015?)
  • Dithmarscher Finanzierungsengel - Finanzierungsberatung (2015? - 2016)

Heinrich Helwig, Meta Emkes, Paula Hawacker

Heinrich Helwig war in Brunsbüttelhafen lange Zeit ein Begriff für Postkarten, Papier, Geschenkartikel, Schulbedarf usw. Meta Emkes und Paula Hawacker sind Töchter von Heinrich Helwig, Ladeninhaber Koogstraße 14 von 1894 bis 1931. Der Sohn Heinrichs, Werner, hatte den Laden in der Koogstraße 14 von 1931 bis 1936, dann übernahm seine Schwester Meta Emkes den Laden bis 1943. Meta Emkes hatte ebenfalls von 1931 bis 1936 einen Laden in der Koogstraße 76 (Nachfolgerin im Laden ihres Vaters Heinrich Helwig) und von 1931 bis 1949 einen Laden in der Koogstraße 62 (siehe Läden im Koog-Koogstraße 56-63, Läden im Koog-Koogstraße 74-80).
Schließlich übernahm die Schwester Paula Hawacker das Geschäft Koogstraße 14 von 1943 bis 1949, dann zog sie mit ihrem Spielwarengeschäft um in die Koogstraße 62 und löste dort ebenfalls ihre Schwester Meta ab.
1962 endete dann die Ära Paula Hawacker.


Ein Postkartenbeispiel ist unten abgebildet. Das Foto darauf ziert die Vorderseite eines Krimis von Anja Marschall, der im Oktober 2016 auf den Markt gekommen ist und in der Zeit des Kanalbaus in Brunsbüttelkoog spielt.

Werbung Helwig

Möhlmann und Hedrich

Hedrich, Anfang der 1950er

1949 übernahmen die Geschäftspartner Möhlmann und Hedrich den Fahrradladen von Ernst Raap in der Koogstraße 14 und eröffneten dort ein Fahrrad- und Motorradgeschäft (siehe auch Läden im Koog-Koogstraße 1-8 – Koogstraße 4 + 5). Später führte Herbert Hedrich den Laden alleine weiter.

Werbung Raap, Hedrich und Möhlmann

Gertrud Lemor

Gertrud Lemor führte von 1953 – 1956 eine Leihbücherei in der Koogstraße 32 (siehe Läden im Koog-Ladenreihe Koogstrasse 32), übernahm dann den Laden von Hedrich in der Koogstraße 14.

Konsumgenossenschaft

Am 8. August 1958 verlegte die Konsumgenossenschaft Itzehoe ihre Verkaufsstelle Tiedemannstraße in die Koogstraße 14, wo sie bis zum 31. September 1961 blieb.
Siehe Läden im Koog-Konsum

Werbung anderer Ladeninhaber

Fotos Koogstraße 14

Koogstraße 15

Die Ladenbesitzer in der Übersicht

  • Heinrich Claussen - Möbelgeschäft (1905 - ? )
  • Emil Vorck – Delikatessen und Fettwaren (1908 – 1909
  • Hermann Paternoster senior – Schlachterei (1909 - 1924)
  • Hermann Paternoster junior – Schlachterei (1924 - 1927?)
  • M. Erdmann - Landschaftsgärtner (1910 - ? )
  • Otto Paternoster - Malermeister (1921 - ? )
  • Max Martensen - Konditorei (1930? - ? )
  • Nicolai Romanow - Schuhmacher (1947 - 1949)
  • Franz Mehling – Schlachterei ( 1933 – 1951)
  • Heinz Lüdecke – Schlachterei (1951 – 1976)
  • Horst Lüdecke – Schlachterei (1976 – 1985)
  • Gerd Meyer – Schlachterei (1985 – 1990)
  • Jens Sjut – Zoohandlung (1991 – 2000?)
  • Lilian – Änderungsschneiderei (2000? - ? )

Was die Koogstraße 13 für die Friseure war, war die Koogstraße 15 für die Schlachter, jeweils 5 an der Zahl.
Die Familie Lüdecke dürfte die wohl bekannteste „Schlachterfamilie“ für die „Brunsbüttelhafener“ gewesen sein. In ihren Händen befand sich der Laden 34 Jahre.

Fotos Lüdecke

Werbung Koogstraße 15

Koogstraße 15 im Jahr 2016

Koogstraße 16

Die Ladenbesitzer in der Übersicht

  • Otto Thölert – Drogerie (1896 – 1906)
  • Maria Jonischkeit – Maschinenstrickerei (1928 - ? )
  • Wilhelm Zerbe – Drogerie, Brennspiritus (1929 - ? )
  • Max Martensen – Konditorei (1929 - ? )
  • Erna Stegemann – Gemüse (1929 – 1938)
  • Julia Böge – Dekoration, Polsterei, Damenschneiderei (1932 - ? )
  • Richard Paschke – Schuhmacher (1933 - ? )
  • Margarethe Doormann – Dosenverschlußbetrieb (1947 - 1951 )
  • Otto Herzberg – Feinkost, Südfrüchte, Branntwein (1949 - 1958 )
  • Heinrich Soyka – Lebensmittel (1958 – 1989)
  • Renate Zimmermann – Textilien (1993 - ? )
  • Christian Köster - Videothek (1997 - ?)
  • "Tier und Wir" - Tierhandlung (? - 2016)
  • Logen-Zack – Haushalts-, Gebrauchsartikel (2016 - 2017)

10 Jahre lang hatte Otto Thölert seine Drogerie in der Koogstraße 16 bevor er, 1906, in die Koogstraße 10a wechselte (siehe Koogstraße 10a).

Vielen älteren „Brunsbüttelkoogern“ ist der Name Otto Herzberg im Zusammenhang mit Feinkost und Südfrüchten sicherlich noch ein Begriff, aber so richtig kennengelernt hat man die Koogstraße 16 in Brunsbüttel wohl unter Heinrich Soyka.
Der A&O (später EDEKA) - Lebensmittelladen war 31 Jahre erfolgreich an diesem Platz.

Als im Jahre 1992 das Ende der Ladenreihe in der Koogstraße 32 (siehe Läden im Koog-Ladenreihe Koogstrasse 32) eingeläutet war, zog Renate Zimmermann mit ihrem Textilladen noch eine Zeitlang in die Koogstraße 16.

Fotos Koogstraße 16

Werbung Brunsbüttelhafen vom 24.12.1980

Verwandte Themen


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …