Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Klaus Groth-Gesellschaft

Aus Dithmarschen-Wiki

Die Klaus-Groth-Gesellschaft wurde am 1. Juni 1949 gegründet. Sie hat ihren Sitz in dem seit 1914 bestehenden Klaus-Groth-Museum auf Lüttenheid in Heide/Holstein.

Die Gesellschaft widmet sich der Pflege des Erbes der klassischen Epoche neuniederdeutscher Literatur, deren Begründer Klaus Groth (1819-1899) ist.

Sie hat sich laut Satzung zum Ziel gesetzt, das Werk Klaus Groths zu erhalten, konnte verwirklicht werden mit einer kritischen, illustrierten Ausgabe "sämtliche Werke" in acht Bänden, die von Friedrich Pauly, Ivo Braak und Richard Mehlem als sogenannte "Landesausgabe" herausgegeben wurde.


Inhaltsverzeichnis

Platt / Niederdeutsch

Die niederdeutsche Sprache und Literatur zu fördern erreicht die Klaus-Groth-Gesellschaft vor allem durch ihre anspruchsvollen "Jahresgaben", von denen bisher über 40 Bände erschienen sind. Die Jahresgaben bieten neben Texten von und Beiträgen über Groth eine Fülle Aufsätze zur Mundartliteratur, dazu in der Abteilung "Quickborn" neue niederdeutsche Gedichte, die lyrische Spiegelungen unserer Zeit vermitteln.

So wirkt die Klaus-Groth-Gesellschaft durch ihre Arbeit weit über den ihr angestammten Raum hinaus für das Niederdeutsche, das wie andere regionale Sprachkulturen kulturpolitischer Unterstützung und Sicherung bedarf, die nun im europäischen Rahmen gesucht werden.

Die Mitglieder tragen mit ihren Beiträgen und Spenden dazu bei, dass die in der Satzung festgelegten Aufgaben erfüllt werden können. Alle Mitglied erhalten kostenlos die "Jahresgabe der Klaus-Groth-Gesellschaft" und haben Anrecht auf günstigen Bezug von Einzelveröffentlichungen der Gesellschaft. Sie können an allen Veranstaltungen des Gesellschaft und des Klaus-Groth-Museums teilnehmen. Zum Museum in Heide haben die Mitglieder freien Eintritt.

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied in der Klaus-Groth-Gesellschaft!

Vorsitzender: Dr. Reinhard Goltz
Katrepeler Landstraße 36, 28357 Bremen
Sekretär: Heiner Egge
Östermoor 1 25779 Hennstedt Tel. 04836/861389 Fax 04836/995714

Klaus Groth

  • Klaus Groth wurde am 24. April 1819 in Heide als Sohn eines Grützmüllers geboren.
  • Nach Schulabgang Schreiberlehre beim Kirchspielvogt, später Besuch des deutschen Lehrerseminars in Tondern, anschließend Madchenschullehrer in Heide.
  • Dann fünf Jahre auf Fehmarn bei dem Kollegen Leonhard Sell, wo er seinen plattdeutschen Gedichtband "Quickborn" schrieb.
  • 1853 Übersiedlung nach Kiel.
  • Drei Jahre später Überreichung des Diploms als Ehrendoktor der philosophischen Fakultät der Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn. 1858 Habilitation als Privatdozent in Kiel.
  • 1866 Verleihung des Professoren-Titels, Ehrenbürger der Stadt Kiel und der Stadt Heide.
  • Gestorben am 1. Juni 1899 in Kiel.

Informationen über das Klaus-Groth-Denkmal in Kiel finden Sie unter [1]


Siehe auch: Klaus Groth

Links

Werke

Klaus Langelütje, Wortspielereien von Arno Schmidt um Klaus Groth´s Tellingstedt

Zeitgenossen


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …