Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Karsten Peters

Aus Dithmarschen-Wiki

Karsten Peters ist der Kreispräsident des Kreises Dithmarschen

Karsten Peters.jpg


Inhaltsverzeichnis

Biographie

Kreispräsident: Karsten Peters


Kreispräsident Karsten Peters Karsten Peters wird am 2. September 1943 in der Dithmarscher Gemeinde Röst als Sohn eines Bauern geboren. Er ist mit der Hauswirtschafterin Annekatrin Peters verheiratet. Das Ehepaar hat drei Kinder, die Zwillingsschwestern Kerstin und Christin sowie den Sohn Sven, die mittlerweile alle schon verheiratet sind und selbst Kinder haben. Familie Peters lebt in Eggstedt.

Nach Erreichen der Mittleren Reife am Gymnasium Meldorf erlernt Karsten Peters in einem Fremdbetrieb den Beruf eines Landwirts. 1966 erlangt der Dithmarscher die Fakultätsreife und besucht die Ingenieurschule für Landbau in Schleswig, die er drei Jahre später mit dem Diplom als Agraringenieur beendet.

Sein weiterer Bildungsweg führt den fertigen Dithmarscher Agraringenieur an die Pädagogische Hochschule Flensburg, wo er für das Lehramt studiert. Die Schwerpunktfächer des angehenden Pädagogen entsprechen seinen Neigungen: Geographie, Sport und Mathematik. Konsequent auf das Vorhandene aufbauend wählt Peters für die Abschlußarbeit das Thema ”Die unterschiedliche Entwicklung und Struktur buchführender Betriebe in Dithmarschen” und ”verdient” sich dafür ein Examen mit Auszeichnung. Peters, der sich bei seiner wissenschaftlichen Untersuchung auf anonymisierte Daten stützt, fühlt sich durch die Praxis bestätigt: ”Bereits 1969 gab es eine bedenkliche Scherenbewegung zwischen gesunden und schwachen Betrieben. Die Entwicklung des ländlichen Raumes lag vor mir wie ein offenes Buch.”

1969 erfolgt der Wechsel in ein Schulkollegium. Neun Jahre lang unterrichtet Karsten Peters an der Grundschule Süderhastedt. Von 1978 bis 1981 wird die Hauptschule Burg in Süderdithmarschen der Ort seines Wirkens, wo er als erfahrener Allround-Lehrer den gesamten Fächerkanon abdeckt. 1981 kommt die Berufung als Schulleiter an seine alte Schule nach Süderhastedt. Quelle: Kreis Dithmarschen

Engagement

Parallel zu seiner schulischen Laufbahn engagiert sich Karsten Peters aktiv im kommunalpolitischen Bereich. Bereits 1974 zieht er für die KWV in die Gemeindevertretung von Eggstedt (800 Einwohner) ein. Von 1982 bis 1994 bekleidet der engagierte Kommunalpolitiker in seinem Wohnort das Amt des ehrenamtlichen Bürgermeisters und wird gleichzeitig Mitglied im Dithmarscher Kreistag, wo er 16 Jahre dem Schul- und Kulturausschuß angehört, sich um Bau, Wege und Liegenschaften, aber auch um die Belange von Behinderten kümmert. Vier Jahre vor seinem Engagement auf Kreisebene stellt sich Peters als Amtsvorsteher für das Amt Kirchspielslandgemeinde Burg-Süderhastedt zur Verfügung. Dieses Amt wird er bis 1994 bekleiden.

1990 nimmt der ehrenamtliche Bürgermeister von Eggstedt bereits die zahlreichen Repräsentationsaufgaben des 2. Stellvertretenden Kreispräsidenten wahr. Am 21. April 1998 erfolgt der nächste Schritt auf der kommunalpolitischen Laufbahn. Karsten Peters tritt die Nachfolge von Kreispräsident Rolf Gosau an und legt im Alter von 54 Jahren als neuer Vorsitzender des Kreistages den Eid als Kreispräsident des Kreises Dithmarschen ab. Karsten Peters ist nach Hermann Glüsing und Rolf Gosau der dritte und bei Amtsantritt jüngste Kreispräsident im 1970 aus den Kreisen Norder- und Süderdithmarschen zusammengelegten Kreis Dithmarschen. Am 19.06.2013 übergab er das Amt an den Landwirtschaftsmeister Hans-Harald Böttger.

Amt

Ereignisse

Links


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …