Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Kalle Bäcker

Aus Dithmarschen-Wiki

Eltern2.jpg

Historie8.jpg
Das erste Jiaogulan-Brot weltweit.Online-Bestellung für Jiaogulan-Brot

Inhaltsverzeichnis

Geschichtliche Entwicklung

Am 30.6.1951 eröffnete Karl Riemann sen. mit seiner Frau Marie nach der Flucht aus Schlesien eine Bäckerei in Marne. 1966 übernahmen Karl und Christa Riemann das Geschäft. 1974 erfolgte die Eröffnung der ersten Filiale. Seitdem vergrößerte sich das Unternehmen stetig. 1974 bis 1979 wurden weitere Filialen eröffnet, die von ständigen An- und Umbauten im Produktionsbetrieb begleitet wurden. 1979 wurde zur besseren Koordinierung der Betriebsabläufe die erste EDV-Anlage eingesetzt. “Kalle-Bäcker“ war damit einer der ersten Handwerksbetriebe an der Westküste, die auf EDV setzten. Mittlerweile wurde der Produktionsbetrieb zu klein und weitere Anbauten waren nicht mehr möglich. Man wagte den Sprung für den Neubau und legte am 14. Mai 1981 den Grundstein zum Bau einer 800 qm großen Halle. 1985 wird “Kalle-Bäcker“ eine GmbH, Geschäftsführer sind Karl und Christa Riemann, Teilhaber Mark und Sabine Riemann. 1989 wagte man sich in den gastronomischen Bereich vor. In Heide wurde der “Kalle-Snacker“, ein modernes Bäckerei - Café - Bistro, eröffnet.

Franchise

Im Dezember 1994 wurde eine Franchisekooperation für die Belieferung der regionalen Gastronomie realisiert, somit wurden ab März 1995 die Gastronomiebetriebe in Schleswig-Holstein mit TK-Backwaren der Kalle-Bäcker GmbH über das Franchise-Vertriebssystem beliefert. Die Markentwicklung geht gut voran, so dassman jetzt in Schleswig-Holstein schon über 450 Gastronomiebetriebe zählen kann, die mit "Kalle- Bäcker"-Ware wöchentlich bestückt werden.

Rückschläge und Neubeginn

Zum Ende des Jahres 2003 begann eine intensive Phase der Umstrukturierung. Wirtschaftliche Probleme erforderten es, Stärken und Schwächen sowie bisherige Verkaufsstrukturen zu analysieren. 10 von ursprünglich 20 Filialen wurden geschlossen, das Kooperationspartner-System wurde überdacht und neu geregelt. Durch die Besinnung auf die eigentlichen Kernkompetenzen - die Vereinigung von Regionalität und Tradition - und die Vorteile eines überschaubaren Familienbetriebes konnte Kalle-Bäcker 2004 mit neuen Visionen starten. Seitdem präsentiert sich das Unternehmen als Einzelunternehmen und nicht mehr als GmbH.

Der gegenwärtige Stand - Zahlen & Fakten

Aktuell unterhält die Firma 12 Filialen an der Nordfriesischen und Dithmarscher Westküste von Itzehoe bis St. Peter-Ording sowie 6 Verkaufswagen, von denen 2 von selbständigen Kooperationspartnern geführt werden. Das gesamte Verkaufsgebiet erstreckt sich dank mobiler Verkaufsstellen bis nach Hamburg.

Weitere Abnehmer sind Wiederverkäufer, Kantinen und Großküchen, die mit dem reichhaltigen Angebot täglich frisch beliefert werden.

Außerdem arbeitet "Kalle-Bäcker" eng mit der Tiefkühl-Firma "Ofengold" zusammen; diese Kooperation ermöglicht die Erschließung überregionaler Märkte.

Ein fester Mitarbeiterstamm von 60-70 Arbeitskräften wird saisonal von bis zu 15 Personen unterstützt. Dabei liegt der Anteil an Frauen mit beinahe 60% überdurchschnittlich hoch. Als Ausbildungsberufe bietet „Kalle-Bäcker“ die Sparten Bäckereifachverkäufer(in), Bäcker(in), Konditor(in), Bürokauffrau/mann sowie Logistiker(in) an.

Auf einer Produktionsfläche von ca. 920 qm wird in zwei Schichten gebacken. Das Zusammenspiel von modernster Technik und traditioneller Handarbeit beim Kneten, Formen und Backen ist ein Garant für Qualität und Individualität. Das Ergebnis sind Backwaren, die sich von herkömmlicher, industriell gefertigter Massenware deutlich absetzen.

Pro Tag werden im Durchschnitt etwa 23.500 Brötchen sowie 1.250 Brote gefertigt. Insgesamt werden pro Jahr ca. 610 t Mehl verarbeitet.

Das Unternehmen hat eine Lagerkapazität von ca. 250 qm sowie eine Gesamtverkaufsfläche von 380 qm. Im 300 qm großen Anbau hat sich "Kalle-Bäcker" auf die Fertigung von Tiefkühlware spezialisiert. Handwerkliches Können und modernste Anlagen - wie zum Beispiel der Einsatz eines neuen Schockfroster-Systems - garantieren auch in diesem Segment Produkte von gleichbleibender, verlässlicher Qualität, mit der mittlerweile ca. 400 Gastronomiekunden über die Firma "Ofengold" beliefert werden.

Firmenportrait

Die Ursprünge der über 100jährigen Bäckertradition der Familie Riemann liegen in Schlesien. Die erste Bäckerei wurde dort bereits im Jahr 1897 in „Schloss Ellguth“ durch den Urgroßvater der Geschwister Sabine und Mark Riemann, den heutigen Geschäftsführern, gegründet. In diesem Jahr feiert das Marner Unternehmen Kalle-Bäcker also sein 111. Firmenjubiläum. Anlass genug für eine besondere Geburtstagsüberraschung für Karl Riemann, den Seniorchef von Kalle-Bäcker, der selbst noch in Schlesien geboren wurde. Der Kontakt zum Brunsbütteler Künstler Jens Rusch war schnell geknüpft und gemeinsam mit dem Künstler werteten Sabine und Mark Riemann das umfangreiche Material des Firmenarchivs aus, das sich für ein kombiniertes Firmen- und Familienporträt, ein Generationenporträt sozusagen, eignen könnte: historische und aktuelle Fotos, Zeitungsartikel, Urkunden und Dokumente. Jens Rusch entwickelte daraus mit viel Feingefühl ein facettenreiches Arrangement. Obwohl der Betrachter eine Fülle von Details entdeckt – die unterschiedlichen Generationen der Familie Riemann, Ortsansichten aus Schlesien und Marne, Erinnerungsstücke, Dokumente und natürlich vielerlei Sorten an Backwaren -, wirkt das Gesamtwerk keineswegs überladen. Rusch hat dies durch einen künstlerischen Effekt erzielt: die Hauptcharaktere im Vordergrund werden farblich wärmer angelegt, während der Hintergrund in kühlen Farbtönen gestaltet ist. Das verstärkt nicht nur die Tiefenwirkung und Plasitizität, sondern die unterschiedlichen Bildelemente erhalten so auch eine individuelle Gewichtung. Die Entstehung eines solch komplexen Werkes ist auch für den Künstler ein spannender Vorgang, wie Jens Rusch selbst betont: „Solche Familienportraits sind ja immer auch neben den Chroniken in Bildform sozusagen kleine Psychogramme. Ich erfahre viel über die dargestellten Menschen, oft auch kleine Dramen.“ Solche Dramen gab es auch in der Firmengeschichte von Kalle-Bäcker. Zum Ende des Jahres 2003 musste das Unternehmen Insolvenz anmelden. Es begann eine intensive Phase der Umstrukturierung, aus dem der Familienbetrieb Riemann mit seiner insgesamt 100jährigen Tradition zum 19.8.2004 als Einzelunternehmen wieder hervorging. Seitdem geht es mit frischen Ideen in die Zukunft, was sowohl dem Zusammenhalt der gesamten Belegschaft als auch der Familie zu verdanken ist. Dies weiß auch der Maler Rusch zu würdigen: *“Überhaupt ist ja zunächst schon die Tatsache, dass ein solches, zusammenfassendes Familien-Porträt überhaupt in Auftrag gegeben wird, schon mal ein Indiz dafür, dass man sich der Vorleistung der vorangegangenen Generation bewusst ist.“ Das Bild bekommt nun einen Ehrenplatz in der Wohnung der Familie Riemann, zudem sollen zukünftig 1:1-Kopien auch Büros und Filialen zieren. Quelle: Dr. Katrin Schäfer

Jiaogulan-Brot

Kalle Bäcker ist sehr stark in der Region engagiert. So wurde u.a. die Entwicklung des weltweit ersten Jiaogulan-Brotes von der Bäckerei unterstützt. Die wirkstoffschonende Rezeptur wurde gemeinsam mit dem TV-Koch Thies Möller entwickelt.

Heilige Elisabeth-Brot

Der 19. November ist nun zu einem festen Tag im Jahresprogramm des Dithmarscher Betriebs „Kalle-Bäcker“ geworden. Für die Zunft der Bäcker ist dies freilich ein besonderer Tag, denn es ist der Namenstag der Patronin des Bäckerhandwerks, der Heiligen Elisabeth. Elisabeth von Thüringen (1207-1231) war die Tochter des ungarischen Königs Andreas II. und mit Ludwig IV. von Thüringen verheiratet. Der Legende des „Rosenwunders“ nach versorgte sie heimlich die Armen mit Brot; als ihr Mann sie dabei ertappte, verwandelte sich das Brot in ihrem Korb in Rosen. Sie wählte für sich selbst freiwillig ein Leben in Armut und widmete es bis zu ihrem Tod der aufopferungsvollen Pflege von Armen, Kranken und Sterbenden. Diesen Tag möchte Kalle-Bäcker zum Anlass nehmen, eine Aktion zu starten, die im Jahr 2008 zum ersten Mal erfolgreich durchgeführt wurde und nun Jahr für Jahr fest im Programm stehen soll. Am Namenstag der "Heiligen Elisabeth" wird in allen Filialen ein extra entwickeltes Weizenmischbrot angeboten, dessen Kruste passend zu den Attributen der Elisabeth (Brote, ein Korb mit Rosen) wie eine Rosenblüte aufbricht. Jeder Kunde darf an diesem Tag den Preis, den er zu zahlen bereit ist, selbst bestimmen! Der Gesamterlös geht zu Gunsten des Kirchenkreises Dithmarschen und wird einem wohltätigen Zweck zugeführt.


Links


Feldstrasse


Ansichtskarte


Kontakt

Fa. Kalle-Bäcker Feldstraße 58a 25709 Marne

Tel. 04851 / 9555-0 Fax. 04851 / 9555-20

info@kalle-baecker.de [1]

U-St.ID: DE135143542 Gerichtsstand: Meldorf

Mark Riemann und Thies Möller entwickeln das erste Jiaogulan-Brot weltweit.[http://www.kallebaecker.de/shop/product_info.php?products_id=8 Online-Bestellung für Jiaogulan-Brot
]

Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …