Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Russe, Johann

(Weitergeleitet von Johann Russe)

Johann Russe (* ca 1506 in Lunden; † 1555) war ein Chronist der dithmarscher Geschichte.

Russe war Sohn des Grundbesitzers Witte Johann in Lunden, der mit vier Brüdern in der Schlacht bei Hemmingstedt mitgekämpft hatte, seine Mutter war aus dem Geschlecht der Swyn und eine Schwester des ermordeten Peter Swyn. Er wurde vermutlich vor 1506 geboren, seine letzte Notiz führt auf ein Ereignis im Jahre 1555 zurück.(Lebensdaten vgl. Hansen, 8f., 83)

Seinen ersten Unterricht erhielt er vom Ortsgeistlichen ("Prestergesellen"), wahrscheinlich studierte er später an einer deutschen Universität die Rechte. Seine Schriften verraten Latein- und Griechischkenntnisse. Russe lebte als Bürger in Lunden und wurde zum Achtundvierziger, also zum Mitlandesregenten ernannt. Sein Interesse an der dithmarscher Vergangenheit zeigte sich in verschiedener Weise: Er sammelte Chroniken, Bücher, Schlachtenlieder, Nachrichten aus Kirchenbüchern und alte Exemplare der Landesrechte.

Russes früher Tod verhinderte die Entstehung einer geplanten Landesgeschichte. Sein Material gelangte nach der Eroberung des Landes in die königliche Bibliothek in Kopenhagen; nur ein Teil wurde veröffentlicht. Russe lieferte wichtige Quellen für das Werk des bedeutendsten dithmarscher Chronisten, Neocorus, der jedoch nur Teile der Sammlung kannte. Seine gesammelten Papiere wurden dem Landessyndicus Lic. jur. Michael Boie in Meldorf übergeben. Nach der Eroberung Dithmarschens 1559 wurden diese Papiere beschlagnahmt und nach Gottorf gesandt, von dort sind sie später nach Kopenhagen gekommen, wo sie in der königlichen Bibliothek aufbewahrt werden. Ein Teil seiner Werke soll sich in Ernst Joachim Westphal's Monumenta inedita rerum Germanicarum praecipue Cimbricarum et Megapolensium.wieder finden.

Auf dem Lundener Geschlechterfriedhof gibt es die Grabplatte No. 41 , worauf ein Engel zwei Wappenschilde hält, links mit den drei Karauschen der Russebellingmannen, rechts mit der Säule der Sulemannen, Auszug:"ANNO DOMINI 1555 DES DONNERSDAGES VOR PALM. IS GROTE IOHAN ROS VORWESER DES LANDES DITMERSCHEN CHRISTLICH VORSCHEDEN DEN GOT WIL GNDICH SIN"

Werke

Russe, Johann: Chronick der Nordt-Eluischen Sassen, der Dietmarschen Stormarn vnde Holsten. In: A. L. J. Michelsen (Hrsg.) 1829. Johann Russe`s, Achtundvierzigers aus Lunden, Sammlungen und Vorarbeiten zur Chronik des Landes Dithmarschen. Aus der Urschrift mitgeteilt. Staatsbürgerliches Magazin 9, S. 343-380.

Russe, Johann: Vita & Martyrium Hinr. Zutphani, in Ditmarsia combusti a. 1524. Ex Renneri Chronico Bremensi MSC, Tom. 2. ad a. 1522. Wo Gades Wort erst to Bremen to predigen angefangen. In: E. J. v. Westphalen (Hrsg.) 1745. Monumenta inedita rerum Germanicarum praecique Cimbricarum et Megapolensium 4, Sp. 1464-1471. Leipzig.

Russe, Johann: Eiderstedtische Chronik. In: A. L. J. Michelsen (Hrsg.) 1829. Johann Russe`s, Achtundvierzigers aus Lunden, Sammlungen und Vorarbeiten zur Chronik des Landes Dithmarschen. Aus der Urschrift mitgeteilt. Staatsbürgerliches Magazin 9, S. 696-723.

Literatur

Russe, Johann in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayrischen Akademie der Wissenschaften, Band 30 (1890), S. 13f.

Hansen, R. in: Der dithmarsische Chronist Johann Russe und seine Vorgänger, in: Zeitschrift der Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte 29, S. 1 - 86. Neumünster.

Lüdtge, Angela in: Zur Chronik des Landes Dithmarschen von Johann Adolph Köster, gen. Neocorus, 1992, S. 143. Heide, ISBN 3-8042-0573-9

Weblinks


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …