Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Hochwasserschutz

Aus Dithmarschen-Wiki

Seite3.jpg

Inhaltsverzeichnis

Deichbaumaßnahmen

Klimawandel

Sturmflutschutz, was kann da noch auf uns zukommen? Das internationale Expertengremium „Klimawandel“, kurz IPCC, hat neue Vorhersagen zum Anstieg des Meeresspiegels veröffentlicht. Demnach könnten die Wasserstände an Nord- und Ostseeküste zu Ende dieses Jahrhunderts um etwa 20 bis 60 cm höher liegen als heute. Wie stark der Anstieg genau ausfallen wird, hängt auch davon ab, wie wir uns künftig verhalten. Die Vorhersagen sind sehr ernst zu nehmen. Wir werden uns in Zukunft vermehrt anstrengen müssen, um den Sicherheitsstandard aufrecht zu erhalten. Im Übrigen gibt es aber auch heute keine absolute Sicherheit vor Überflutungen. Ein Unsicherheitsfaktor ist die Eiskappe auf Grönland. Würde sie durch steigende Temperaturen komplett abschmelzen, könnte der Meeresspiegel sich um mehrere Meter anheben. Ein solcher Schmelzvorgang würde nach Aussage des IPCC aber Jahrhunderte bis zu einem Jahrtausend dauern. Eine unmittelbare Bedrohung besteht also auch in dem Fall nicht. Neben dem Meeresspiegelanstieg sind auch erhöhte Sturmwasserstände für die Zukunft nicht auszuschließen. Untersuchungen des Forschungsinstituts GKSS bei Hamburg deuten an, dass die Sturmwasserstände zu Ende dieses Jahrhunderts an der Westküste und in der Elbe um einige Dezimeter höher auflaufen könnten, als heute. Für die Ostküste sind solche Untersuchungen bisher noch nicht durchgeführt. Aus diesen Gründen hat die Landesregierung bereits im Jahre 2001 in ihrem Generalplan Küstenschutz folgendes festgelegt. Bei erforderlichen Deichverstärkungen ist ein „Klimazuschlag“ von 50 cm (Westküste, Elbe) bzw. 30 cm (Ostküste) auf die Deichhöhe aufzuschlagen. Das Land sorgt vor, was allerdings mit erheblichen Kosten verbunden ist. Quelle: Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume

Das "tiefer gelegte" Land

Landgewinnung

Info

Küstenschutz, Hochwasserschutz und Häfen Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein, Mercatorstraße 3, 24106 Kiel Tel.: 0431-988 4984 Fax: 0431-988 615 4984


Links


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …