Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Helgoland

Aus Dithmarschen-Wiki

Helgoland ist eine Insel in der Nordsee in der Nähe vom Kaiser-Wilhelm-Kanal. Die Gemeinde Helgoland gehöhrte vom 18. Februar 1891 bis zum 30. September 1922 zum Kreis Süderdithmarschen in der Provinz Schleswig-Holstein.

Inhaltsverzeichnis

Basisdaten

  • Höhe: 40 m ü. NHN
  • Fläche: 4.2 km²
  • Einwohner: 1908 hatte Helgoland 2.334 Einwohner darunter etwa 200 Militärpersonen.
  • Postleitzahl: Postleitzahlen wurden in Deutschland erst 1941 eingeführt. Es gab jedoch schon Stempel mit denen die Briefmarken entwertet worden sind.
  • Vorwahl: Es wäre möglich dass zu dithmarsischer Zeit bereits Telefone vorhanden waren, damit konnte man aber vermutlich nur andere Bewohner der Insel erreichen. Vorwahlen dürfte es zu dieser Zeit noch nicht gegeben haben. Die Verbindungen waren noch bis 1951 handvermittelt. Im August 1954 gab es bereits 10 Telefonanschlüsse auf der Insel.
  • Kfz-Kennzeichen: Einheitliche Kfz-Kennzeichen werden erst am 19. April 1928 eingeführt.

Wappen

Wappen von Helgoland
  • Entwurfsautoren: unbekannt
  • Wappenfiguren:
  • Heroldsbild

Wappenbeschreibung

Zweimal geteilt von Grün, Rot und Silber.

Historische Begründung

Gewöhnlich entstehen kommunale Flaggen auf der Grundlage von Gemeindewappen und gehen ihnen zeitlich nach. Das Helgoländer Wappen nahm den umgekehrten Weg. 1696 wurde der Insel zusammen mit den anderen seefahrenden Städten und Landschaften des Herzogtums Schleswig-Holstein-Gottorf von Herzog Friedrich IV. eine Schiffahrtsflagge verliehen. Die Tingierung der Flaggen war zwar im einzelnen unterschiedlich, doch war allen das im Liek gezeigte herzogliche Herrschaftszeichen, die Schleswiger Löwen, gemeinsam. Helgoland erhielt die seitdem traditionell gewordene Flagge in Grün, Rot und Weiß. Zwar existierte neben dieser zunächst nur für die Seefahrt bestimmten Flagge ein um 1600 entstandenes Kirchspielsiegel, das vielleicht den Heiligen der Seeleute, St. Nikolaus, aus Wellen emporwachsend, zeigte. Eher noch handelte es sich um ein mit kirchlichen Elementen (Gotteslamm) gestaltetes emblematisches Motiv. Doch hat nicht dieses, sondern die populäre Seeflagge Eingang in das Helgoländer Wappen gefunden. Dessen ungewöhnliche Erscheinung und die Abwendung von den heraldischen Farbregeln wurde dabei in Kauf genommen. Wann dieses geschehen ist, läßt sich nicht genau feststellen. Vermutlich erst im 19. Jh. wurden die Farben mit dem Erscheinungsbild der Insel begründet: "Grün ist das Land, rot ist die Kant', weiß ist der Sand, das sind die Farben von Helgoland (Grön is dat Land, rot is de Kant, witt is de Sand, dat sünd de Farven vun't hillige Land)".

Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Geografie

Wo liegt Helgoland?

Helgoland liegt in der Nordsee. Der kürzeste Weg zum dithmarscher Festland führt 60 km nach Osten nach Hedwigenkoog. Zu Helgoland gehört auch die kleine Insel Düne.


Politik

Gesetz, betreffend die Vereinigung der Insel Helgoland mit der Preußischen Monarchie. Vom 18. Februar 1891.
(Gesetzsammlung für die Königlichen Preußischen Staaten.)
Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen verordnen, unter Zustimmung der beiden Häuser des Landtages, was folgt:
§ 1.
Die Insel Helgoland nebst Zubehörungen wird in Verfolg des Reichsgesetzes vom 15. December 1890 (Reichs=Gesetzbl. S. 207) und in Gemäßheit des Artikels 2 der Verfassungsurkunde für den Preußischen Staat, vom 1. April 1891 ab mit der Preußischen Monarchie für immer vereinigt. Mit demselben Tage treten daselbst die Preußische Verfassung sowie die Bestimmungen der nachstehenden §§ 2 bis einschließlich 10 in Kraft.
§ 2.
Das Gesetz über die allgemeine Landesverwaltung vom 30. Juli 1883 (Gesetz=Samml. S. 237) treten für Helgoland in Geltung.
§ 3.
Helgoland wird in Bezug auf die staatliche Verwaltung der Provinz Schleswig=Holstein und dem Kreise Süderdithmarschen, sowie für die Wahlen zum Hause der Abgeordneten dem diesen Kreis umfassenden Wahlbezirke zugetheilt, aber mit dem Communalverbande der Provinz und des Kreises nicht vereinigt.
Das in der Provinz Schleswig=Holstein geltende Recht über die Veröffentlichung der Gesetze, Verordnungen und Verwaltungsvorschriften tritt für Helgoland in Wirksamkeit.
§ 4.
Für die Insel Helgoland werden die in der Provinz Schleswig=Holstein den Landräthen zustehenden Rechte und obliegenden Pflichten einem, auf Helgoland seinen Wohnsitz nehmenden Hülfsbeamten des Landrathes insoweit übertragen, als sie nicht von dem Landrathe des Kreises Süderdithmarschen selbst wahrgenommen werden. Die örtliche Polizeiverwaltung nach Maßgabe der für Helgoland in Kraft tretenden Verordnung vom 20. September 1867, betreffend die Polizeiverwaltung in den neu erworbenen Landestheilen (Gesetz=Samml. S. 1529) und des dort ebenfalls in Geltung tretenden Gesetzes vom 23. April 1883, betreffend den Erlaß polizeilicher Strafverfügungen wegen Uebertretungen (Gesetz=Samml. S. 65), wird dem Landrathe und in dessen Vertretung dem Hülfsbeamten übertragen. Der Hülfsbeamte hat den dienstlichen Anweisungen des Landrathes Folge zu leisten.
§ 5.

Für Helgoland treten in Kraft:
  1. ) der § 6 des Gesetzes zum Schutze der persönlichen Freiheit, vom 12. Februar 1850 (Gesetz=Samml. S. 45);
  2. ) die Verordnung, betreffend die Organisation der Landgendarmerie in den neuerworbenen Landestheilen, vom 23. Mai 1867 (Gesetz=Samml. S. 777);
  3. ) die Verordnung, betreffenddie Verhütung eines die gesetzliche Freiheit und Ordnung gefährdenden Mißbrauches des Versammlungs= und Vereinigungsrechtes, vom 11. März 1850 (Gesetz=Samml. S. 277).

§ 6.
Helgoland bildet eine Landgemeinde nach Maßgabe der dort in Geltung tretenden Verordnung vom 22. September 1867, betreffend die Landgemeindeverfassungen im Gebiete der Herzogthümer Schleswig und Holstein, (Gesetz=Samml. S. 1603) und der ebenfalls dort in Geltung tretenden §§ 22 bis einschließlich 27 der Kreisordnung für die Provinz Schleswig=Holstein vom 26. Mai 1888 (Gesetz=Samml. S. 139).
Die im § 22 Absatz 2 und 4 a. a. O. geregelten Mitwirkung des Amtsvorstehers bei Bestätigung beziehungsweise Ernennung der Gemeindevorsteher und deren Stellvertreter findet in Helgoland keine Anwendung und der Gemeindevorsteher wirkt dort hinsichtlich der Polizeiverwaltung - § 26 a. a. O. - nicht als Organ des Amtsvorstehers, sondern als Organ des Landrathes und dessen Hülfsbeamten.
Die Verfassung der Gemeinde wird im Näheren durch ein Statut bestimmt, welches, nach Anhörung von Eingesessenen und des Kreisausschusses, vom Minister des Innern zu erlassen ist.
§7.
Die Gemeinde Helgoland ist berechtigt, an den vom Kreistage des Kreises Süderdithmarschen zu vollziehenden Wahlen der Mitglieder des Kreisausschusses und der für Zwecke der allgemeinen Landesverwaltung angeordneten Kreiscommissionen, sowie an den Wahlen der Abgeordneten zum Provinziallandtage durch einen von der Gemeinde zu wählenden Kreistagsabgeordneten theilzunehmen. Für die Wahl desselben gelten die Bestimmungen der §§ 82, 84, 91, 92, 93 Absatz 1 und 3, 95 und 100 der Kreisordnung für die Provinz Schleswig=Holstein vom 26. Mai 1888.
Dem Kreistagsabgeordneten ist für die Theilnahme an den bezeichneten, vom Kreistage zu vollziehenden Wahlen eine seinen Auslagen entsprechende Entschädigung von der Gemeinde Helgoland zu gewähren.
§ 8.
Helgoland wird dem Bezirke des Amtsgerichtes in Altona zugelegt.
§ 9.
Die für Rechnung des Gemeindewesens in Helgoland zur Hebung kommenden Zölle, Steuern, Pachtgefälle, Abgaben, Taxen u. s. w. sind bis auf Weiteres fernerhin zu den Zwecken, welchen sie bisher gedient haben, zu verwenden.
Die Verwaltungder bezeichneten Einnahmen und die Verwendung derselben erfolgt unter staatlicher Leitung und Aufsicht.
Eine Zuständigkeit der Verwaltungsbeschlußbehörden oder der Verwaltungsgerichtsbehörden tritt hinsichtlich dieser Einnahmen, beziehungsweise Vermögensstücke und Ausgaben, solange nicht hinsichtlich derselben eine Auseinandersetzung zwischen dem Staate und der künftigen Gemeinde Helgoland stattgehabt haben wird, nicht ein.
Diese Auseinandersetzung bleibt Königlicher Verordnung vorbehalten.
§ 10.
Für die Wahlen zum Hause der Abgeordneten erfolgt die im § 10 der für Helgoland in Kraft tretenden Verordnung vom 30. Mai 1849 (Gesetz=Samml. S. 205) vorgeschriebene Eintheilung der Urwähler in drei Abtheilungen nach Maßgabe der in Helgoland zur Hebung kommenden Einkommensteuer.
§ 11.
In der Provinz Schleswig=Holstein geltende, vorstehend nicht bezeichnete Landesgesetze können für Helgoland durch Königliche Verordnung in Kraft gesetzt werden.
Insoweit die Schonung der auf der Insel bestehenden Gesetze und Gewohnheiten es erheischt, können auf dem im Absatz 1 bezeichneten Wege, an Stelle einzelner Vorschriften der einführenden Gesetze, Uebergangsbestimmungen erlassen werden. Die Geltung solcher Bestimmungen erstreckt sich nicht über den 31. December 1893.
Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem königlichen Insiegel.
Gegeben Berlin im Schloß, den 18. Februar 1891.
(L. S.) Wilhelm.
v. Caprivi. v. Boetticher. v. Maybach. v. Goßler. Herrfurth. v. Schelling. Frhr. v. Berlepsch. Miquel. v. Kaltenborn. v. Heyden.


Wirtschaft und Infrastruktur

In der Zeit von 1891 bis 1922 war Helgoland überwiegend militärisch geprägt. Im Jahre 1913 haben über 30.000 Touristen auf der Insel Urlaub gemacht. Der Tagestourismus betrug über 100.000 Personen pro Jahr.


Geschichte

  • 18.02.1891 – 30.09.1922 Helgoland gehört zum Kreis Süderdithmarschen in der Provinz Schleswig-Holstein.
  • 27.02.1891 Schon 9 Tage nach Anschluß an Preußen lag in Berlin die erste Ausarbeitung über die militärische Bedeutung Helgolands, verbunden mit den ersten Vorschlägen für einen Ausbau der Insel vor. Die Insel soll zur Festung ausgebaut und mit schweren Geschützen bestückt werden zum Schutz der Küsten und deutschen Flußmündungen.
  • 10.08.1891 Ein Telegrafenkabel wird nach Wilhelmshaven verlegt. Zuvor gab es nur ein Telegrafenkabel nach Cuxhaven seit 1873.
  • Im Sommer 1891 begannen die Baumaßnahmen. Im August 1891 wurde eine Mole gebaut um das Anlegen größerer Frachtschiffe zu ermöglichen. Im Oktober wurde mit dem Bau des ersten Festungswerkes begonnen
  • 1892 Im Januar wurden Kanonen aufgestellt. Im Februar begann der Bau einer Haubitzbatterie.
  • 1892 Gründung der Biologischen Anstalt Helgoland (BAH). Es wird ebenfalls ein Badehaus mit Hallenbad eröffnet. Die helgoläner Seenotrettungsstation bekommt ein neues Boot das besser an die Seeverhältnisse angepasst ist.
  • 1894 Ende Januar fand das erste Probeschießen statt.
  • 1. Januar 1900 Auf Helgoland tritt das Personenstandsgetz in Kraft. Ehen werden ab sofort vor einem Standesbeamten geschlossen. Auch das Bürgerliche Gesetzbuch erhält auf Helgoland Gültigkeit.
  • 1902 Ein elektrischer Leuchtturm mit einer Leuchtkraft von 30 Millionen Normalkerzen wird vollendet. Er wird 1945 zerstört.
  • Juni 1913 alle bewohnten Häuser sind an die fertiggestellte Kanalisation angeschlossen.
  • Am 2. August 1914 wird die Zivilbevölkerung evakuiert.
  • Am 28. August 1914 kommt es vor Helgoland zu einem Seegefecht das für den Krieg jedoch unbedeutend ist.
  • Am 22. August 1916 läuft das britische U-Boot „E 16“ auf eine Mine auf.
  • Am 17. November 1917 findet vor Helgoland ein weiteres Seegefecht statt.
  • 9.11.1918 Direkt nach Kriegsende durften die Helgoländer wieder auf ihre Insel zurückkehren.
  • Sommer 1919 – 1921 Eine britische Kommission weilt auf der Insel und überwacht di Demilitarisierung.

Persönlichkeiten

  • Kaiser Wilhelm II. nimmt am 10. August 1890 Helgoland für das Deutsche Reich in Besitz.
  • Heinrich Gätke: Der seit 1837 auf der Insel lebende Maler und Ornithologe veröffentlich im Frühjahr 1891 sein Buch „Die Vogelwarte Helgoland“
  • Hermann Otto Wilhelm Olshausen: Der Chemiker findet 1893 bei Grabungen ein Steinkistengrab. Es war bereits das zweite das auf Helgoland entdeckt wurde.
  • Professor Ferdinand Braun von der „Prof. Brauns Telegraphie GmbH“ gelingt es am 24. September 1901 um 11 Uhr und 3 Minuten über eine Distanz von 62 Kilometer über eine Funkverbindung ein Telegramm von Cuxhaven nach Helgoland zu senden.
  • A. vom Brocke: Helgoländer Schuldirektor
  • H. C. Schröder: Der Archeologefindet gegen 1913 vor Helgoland ein 245 Millionen Jahre altes und 2,20 Meter langes versteinertes Skelett. Parotosuchus helgolandicus

Sehenswürdigkeiten und Bauwerke

  • öffentliche Küstenfunkstation Helgoland (Rufzeichen KHG)
  • elektrisch betriebener Leuchtturm mit einer Leuchtkraft von 30 Millionen Normalkerzen erbaut 1902
  • „Schauaquarium“ (Meerwasser-Aquarium) eröffnet Juli 1902
  • 1903 – 1927 Bau einer Schutzmauer (Preußenmauer) auf der witterungs- und brandungsgefährdeten Westseite.
  • 20.10.1911 Baubeginn für eine Kanalisation.
  • 6. Juni 1912 Das erste Krankenhaus wir eingeweiht.

Vereine und Organisationen in Helgoland

  • Biologische Anstalt Helgoland (BAH) gegründet 1892
  • Vogelwarte Helgoland gegründet 1910
  • Helgoländer Seenotrettungsstation
  • Kurhaus (Konversationshaus) erbaut 1893
  • Wetterwarte Helgoland
  • Musikpavillon erbaut 1893
  • Heufieber-Bund gegründet 1897 heute Deutsche Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB)
  • Institut für Vogelforschung gegründet 1. April 1910
  • Theater eingeweiht 1912

Verkehr

Es fährt im Sommer einmal täglich und im Winter 3 mal wöchentlich ein Dampfschiff.


Literatur

Hochsefestung Helgoland 1891 – 1922
Fröhle – Kühn Verlagsgesellschaft
ISBN 3-9805415-1-7


Weblinks


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …