Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Glüsing

Aus Dithmarschen-Wiki

Glüsing ist eine Gemeinde im Amt Kirchspielslandgemeinden Eider im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein (Deutschland).

Inhaltsverzeichnis

Basisdaten

  • Höhe: 4 m ü. NHN
  • Fläche: 4,69 km²
  • Wie viele Einwohner hat Glüsing?
Glüsing hat 112 Einwohner. (Stand: 30. September 2018)

Bevölkerungsstand am 31. Dezember:

Jahr Einwohner
2000 114
2001 101
2002 108
2003 117
2004 118
2005 112
2006 107
2007 111
2008 113
2009 122
2010 118
2011 116
2012 111
2013 116
2014 117
2015 116
2016 124
2017 110
  • Postleitzahl (PLZ): 25779
  • Vorwahl: 04836
  • Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
  • Bürgermeister: Ursula Rink (WGG)

Statistik: Zensus 2011 für die Gemeinde Glüsing

  • Gemeindeschlüssel: 01051036
  • Regionalschlüssel: 010515169036

Hebesätze der Realsteuern 2017 unter Berücksichtigung der Änderungen vom 1. Halbjahr 2018

  • Grundsteuer A: 240
  • Grundsteuer B: 250
  • Gewerbesteuer: 300
  • Breitengrad: 54,274547° N
  • Längengrad: 9,216421° O
  • wahre Ortszeit: UTC+0:36:52

Wetter in Glüsing

Aktuell

Wetterarchiv

Wetterwarnung


Geografie

Wo liegt Glüsing?

Glüsing liegt im Nordosten von Dithmarschen, zwischen Hennstedt und Tellingstedt. Die Gemeinde befindet sich in der Eider-Treene-Sorge-Niederung, dem größten Feuchtwiesengebiet von Schleswig-Holstein. In einer Entfernung von sechs Kilometern verläuft die Eider nordöstlich von Glüsing.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen:

  • Glüsing (Dorf)
  • Glüsingerbergen (Häusergruppe)

Nachbargemeinden

Straßen

  • Aussiedlung
  • Dorfstraße
  • Glüsingerbergen L149
  • Hallithweg
  • Hollingstedter Straße L149 L150
  • Landesstraße L149
  • Lindener Straße L150
  • Östermoorweg
  • Schwaaweg
  • Wiesenweg

Angemessene Miete in Glüsing

Da die Gemeinde Glüsing zum Amt Kirchspielslandgemeinden Eider gehört beträgt die angemessene Miete (Kaltmiete inkl. Betriebskosten ohne Heizkosten) für

1 Person 310.50 €
2 Personen 355,80 €
3 Personen 411,75 €
4 Personen 468,35 €
5 Personen 489,25 €
jede weitere Person 51,50 €

Stand: 2019

Quelle


Politik

Seit der Kommunalwahl 2013 hat die Wählergemeinschaft Glüsing (WGG) alle sieben Sitze in der Gemeindevertretung.


Ergebnisse der Kommunalwahl am 6. Mai 2018

  • WGG 7 Sitze

Landtagswahlen

Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Glüsing ab 2005 befinden sich außerhalb dieser Seite. Es werden alle Erststimmen und Zweitstimmen aufgelistet.


Vereine und Organisationen


Geschichte

  • 1855 wurde im Rahmen einer Volkszählung festgestellt, dass in Glüsing 56 Einwohner lebten und es eine Nebenschule gab, an der 10 Kinder unterrichtet wurden. An der Wallenerau soll es ehemals eine Wassermühle gegeben haben.
  • 1713 sollen schwedische Soldaten südlich von Glüsing eine Schanze aufgewprfen haben, die in einer halbmondförmigen Bastion endete.
  • Die Gemeinde ist am 1. April 1934 aus einem Teil der aufgelösten Kirchspielslandgemeinde Tellingstedt mit etwa 85 Einwohnern entstanden.

Persönlichkeiten


Wirtschaft und Infrastruktur

In Glüsing haben sich noch einige Vollbauernhöfe erhalten, daneben gibt es noch einige weiterer Betriebe

Für alles weitere müssen die Einwohner aus Glüsing in das benachbarte Hennstedt fahren, dort gibt es Ärzte, Geschäfte, einen Wochenmarkt sowie Kindergärten und eine Grund- und Gemeinschaftsschule. Das nächste Gymnasium kann von den Schülern in Heide besucht werden.

Immobilien

Aufteilung der Kaufverträge pro Jahr

Jahr Anzahl Umsatz in 1.000 €
1997 2 86
1998 3 201
1999 0 0
2000 5 77
2001 4 150
2002 5 227
2003 2 28
2004 2 62
2005 3 199
2006 1 24
2007 2 80
2008 3 370
2009 1 55
2010 3 29
2011 2 114
2012 0 0
2013 2 172
2014 2 280
2015 6 323
2016 4 140
2017 0 0
2018 3 12

Quelle: Grundstücksmarktbericht 2018


Sehenswürdigkeiten

Es sind Steinzeitgräber vorhanden.


Polizeiliche Lagemeldungen


Weblinks


Karten


Städte und Gemeinden im Kreis Dithmarschen

Albersdorf ; Arkebek ; Averlak ; Bargenstedt ; Barkenholm ; Barlt ; Bergewöhrden ; Brickeln ; Brunsbüttel ; Buchholz ; Büsum ; Büsumer Deichhausen ; Bunsoh ; Burg ; Busenwurth ; Dellstedt ; Delve ; Diekhusen-Fahrstedt ; Dingen ; Dörpling ; Eddelak ; Eggstedt ; Elpersbüttel ; Epenwöhrden ; Fedderingen ; Frestedt ; Friedrichsgabekoog ; Friedrichskoog ; Gaushorn ; Glüsing ; Großenrade ; Groven ; Gudendorf ; Hedwigenkoog ; Heide ; Hellschen-Heringsand-Unterschaar ; Helse ; Hemme ; Hemmingstedt ; Hennstedt ; Hillgroven ; Hochdonn ; Hövede ; Hollingstedt ; Immenstedt ; Kaiser-Wilhelm-Koog ; Karolinenkoog ; Kleve ; Krempel ; Kronprinzenkoog ; Krumstedt ; Kuden ; Lehe ; Lieth ; Linden ; Lohe-Rickelshof ; Lunden ; Marne ; Marnerdeich ; Meldorf ; Neuenkirchen ; Neufeld ; Neufelderkoog ; Nindorf ; Norddeich ; Norderheistedt ; Nordermeldorf ; Norderwöhrden ; Nordhastedt ; Odderade ; Oesterdeichstrich ; Oesterwurth ; Offenbüttel ; Osterrade ; Ostrohe ; Pahlen ; Quickborn ; Ramhusen ; Rehm-Flehde-Bargen ; Reinsbüttel ; Sankt Annen ; Sankt Michaelisdonn ; Sarzbüttel ; Schafstedt ; Schalkholz ; Schlichting ; Schmedeswurth ; Schrum ; Schülp ; Stelle-Wittenwurth ; Strübbel ; Süderdeich ; Süderdorf ; Süderhastedt ; Süderheistedt ; Tellingstedt ; Tensbüttel-Röst ; Tielenhemme ; Trennewurth ; Volsemenhusen ; Wallen ; Warwerort ; Weddingstedt ; Welmbüttel ; Wennbüttel ; Wesselburen ; Wesselburener Deichhausen ; Wesselburenerkoog ; Wesseln ; Westerborstel ; Westerdeichstrich ; Wiemerstedt ; Windbergen ; Wöhrden ; Wolmersdorf ; Wrohm


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …