Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Freie Waldorfschule Wöhrden

Aus Dithmarschen-Wiki

Aktuelles Plakat

Inhaltsverzeichnis

Gründungsspruch

Es walte, was Geisteskraft in Liebe,
Es wirke, was Geisteslicht in Güte
Aus Herzenssicherheit
Und Seelenfestigkeit
Dem jungen Menschenwesen
Für des Leibes Arbeitskraft,
Für der Seele Innigkeit,
Für des Geistes Helligkeit
Erbringen kann.
Dem sei geweiht diese Stätte.
Jugendsinn finde in ihr
Kraftbegabte, lichtergebene
Menschenpflege.
In ihrem Herzen gedenken
Des Geistes, der hier walten soll,
Die, welche den Stein
Zum Sinnbild hier versenken,
Auf dass er festige die Grundlage,
Auf der leben, walten, wirken soll,
Befreiende Weisheit,
Erstarkende Geistesmacht,
Sich offenbarendes Geistesleben.
Dies möchten wir bekennen
In Christi Namen,
In reinen Absichten,
Mit gutem Willen.

Unser Ziel - ein Statement

Im Mittelpunkt der Mensch

Seit der Gründung der ersten Waldorfschule durch Rudolf Steiner im Jahr 1919 erfassen und fördern alle in der Waldorfpädagogik Tätigen das Kind und den jungen Menschen in seiner Entwicklung.

Auch wir

  • sprechen den ganzen Menschen an
  • (Lernen über Tätigkeit, Gemüt und Verstand).
  • fördern die individuelle Entwicklung.
  • vermitteln keine starren Rezepte sondern entwickeln Kreativität,
  • Eigeninitiative und Selbstbewusstsein bei den Schülern.

Jeder Schüler soll in unserer Schule einen Abschluss erreichen, der seiner Begabung entspricht.

Neben dem Waldorfabschluss (nach der 12. Klasse) können selbstverständlich auch die staatlichen Abschlussprüfungen durchgeführt werden.

Unser Ziel ist es junge Menschen ins Leben zu entlassen, die

  • kreativ und selbstständig denken.
  • selbstbewusst sind.
  • ein soziales Verantwortungsbewusstsein haben.
  • lösungsorientiert und frei handeln.

Darüber hinaus möchten wir im lebendigen Austausch mit Gemeinde und Region zur Bereicherung des kulturellen Lebens beizutragen.

Präambel

Die Begründung der Waldorfschule durch Rudolf Steiner im Jahre 1919 ist ein historisches Datum. Zum ersten Mal in der neueren Geschichte wurde mit ihr eine Bildungseinrichtung für Kinder und Jugendliche geschaffen, die frei sein will von Standes- und Klassenprivilegien, von einer Auslese nach Begabung, Weltanschauung, ethnischer Zugehörigkeit und Nationalität.

Sie will eine „Menschenschule“ sein, die für jeden jungen Menschen eine Art „Grundrecht“ auf eine zwölfjährige Schulbildung einfordert.

Ihrem Erziehungskonzept liegt die permanente Fragestellung zugrunde: „Was ist der Mensch, was braucht er zu seiner Entwicklung?“ Die Menschenkunde Rudolf Steiners erweitert die Perspektiven zur Beantwortung dieser Frage und ermöglicht dadurch ein pädagogisches Handeln, das sich von vielen Denk- und Verhaltensmustern der Vergangenheit im Hinblick auf die Erziehung entschieden löst.

Wir sind davon überzeugt, dass Menschen, die aus einer solchen Schule hervorgehen, die Chance haben, eine künftige soziale Gemeinschaft zu gestalten, die diesen Namen verdient.


Wöhrdener Initiative

Die Idee zur Gründung der Freien Waldorfschule Wöhrden ist aus der Initiative eines ganzen Dorfes heraus entstanden, das sich wegen der Schließung der Grundschule im Dorfzentrum eines kulturellen, wie auch gesellschaftlichen Mittelpunktes beraubt sah. Wir wünschen uns für unser Dorf und die gesamte Region eine Bereicherung der Bildungslandschaft. Es liegt uns ebenso am Herzen, einen gesellschaftlichen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu leisten. Die Schule soll auf der Grundlage der Ideen Rudolf Steiners zur Waldorfpädagogik Antworten auf Erziehungsfragen unserer Zeit geben. Es soll sich ein lebendiger Dialog zwischen Schule, Dorfgemeinschaft und Region entwickeln. Unser Konzept ist bewusst offen gehalten, da sich unsere Schule aus sich selber heraus entwickeln soll und wird. Wir geben ihr eine tragfähige Grundlage, auf der im Laufe der nächsten Jahre aufgebaut werden wird.


Konzept

Konzept der Freien Waldorfschule Wöhrden 4.1 Schulstruktur

Wir planen vorläufig eine einzügige Waldorfschule mit den Klassenstufen 1 - 12 und einen 13. Jahrgang für das Abitur.

In der weiteren Entwicklung planen wir, mindestens für die Oberstufe, eine Waldorfschule mit Internatsteil.

Die Klassen 1 - 4 haben einen Halbtagsunterricht an 5 Tagen in der Woche. Möglich ist die Einführung des „beweglichen Klassenzimmers“ in der Eingangsstufe. Es wird eine Hortbetreuung angeboten. Wir planen die Einführung einer „Offene Eingangsstufe“ für 5 - 6 jährige Kinder, die bei Bedarf den Übergang von Kindergarten zur Schule vorbereiten will. Der Übergang von der Elementarklasse in die 1. Klasse erfolgt in der Regel im Alter der bisher gültigen Schulpflicht. Abweichungen von dieser Regelung sind nach einer umfassenden pädagogischen und medizinischen Beurteilung des Entwicklungsstandes eines Kindes möglich.

Die Elementarklasse soll dazu dienen, Basiskompetenzen zu entwickeln, auf diesen die späteren Klassen schulische Erziehung und Bildung aufbauen werden.

Die Freie Waldorfschule Wöhrden wird im Laufe der Zeit zu einer Offenen Ganztagsschule ausgebaut. Bei Bedarf kann zu einem späteren Zeitpunkt die Offene Ganztagsschule in eine Gebundene Ganztagsschule übergeführt werden. Ab der 5. Klasse wird ein erweiterter Halbtagsunterricht erteilt. Von Klasse 7 an werden Portfolioarbeiten durchgeführt und Differenzierungsmaßnahmen zur stärkeren Einbeziehung praktischer Tätigkeitsfelder angeboten. Angestrebt sind Praktika und Werkstatttage in Kooperation mit der heimischen Wirtschaft, (zusätzlich zu den sonst in Waldorfschulen üblichen Praktika) auch an Nachmittagen. Ab Klasse 10 wird eine weitere Differenzierung nach Neigung und individuellen Fähigkeiten angestrebt, mit der Möglichkeit einer Schwerpunktsetzung im Bereich Berufsorientierung bzw. Berufsfindung. Auch hier wollen wir die heimische Wirtschaft weiter mit einbeziehen.

Bei Quereinsteigern in die Klassenstufe 10 (Hauptschüler und Realschüler) werden mit dem Lehrerkollegium besondere Eingliederungsmaßnahmen erarbeitet.

Je nach Klassenzusammensetzung und Fach wird teilweise auch jahrgangsübergreifender Unterricht in Gruppen erteilt werden.

Ziel dieser Schule ist es, dass jeder Schüler einen Abschluss erreicht, der seiner Begabung entspricht. Neben dem Waldorfschulabschluss nach der 12. Klasse werden die staatlichen Abschlussprüfungen durchgeführt werden. Die Vorbereitung auf das Abitur wird gegebenenfalls in Kooperation mit einer oder mehreren anderen Waldorfschulen gewährleistet werden.


Links

Freie Waldorfschule Wöhrden Homepage der Freien Waldorfschule Wöhrden


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …