Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Dingen

Aus Dithmarschen-Wiki

Dingen ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen.

--Ditschie (Diskussion) 18:11, 2. Jul. 2016 (CEST)

Inhaltsverzeichnis

Basiswissen

  • Höhe: 2 m ü. NHN
  • Fläche: 7,02 km²
  • Wie viele Einwohner hat Dingen?
Dingen hat 628 Einwohner. (Stand: 31. Dezember 2018)

Bevölkerungsstand am 31. Dezember:

Jahr Einwohner
2000 703
2001 704
2002 707
2003 693
2004 716
2005 710
2006 715
2007 674
2008 680
2009 685
2010 670
2011 659
2012 639
2013 642
2014 630
2015 615
2016 620
2017 621
2018 628
  • Postleitzahl (PLZ): 25715
  • Vorwahlen: 04851, 04855
  • Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
  • Bürgermeister: Nico Timmermann (SPD)

Statistik: Zensus 2011 für die Gemeinde Dingen

  • Gemeindeschlüssel: 01051022
  • Regionalschlüssel: 010515163022

Hebesätze der Realsteuern 2017 unter Berücksichtigung der Änderungen vom 1. Halbjahr 2018

  • Grundsteuer A: 310
  • Grundsteuer B: 310
  • Gewerbesteuer: 320
  • Breitengrad: 53,960888° N
  • Längengrad: 9,125804° O
  • wahre Ortszeit: UTC+0:36:30

Wappen

Wappen von Dingen
  • Wappengenehmigung/ -annahme: 05.12.1990
  • Flaggengenehmigung/ -annahme: 05.12.1990
  • Entwurfsautoren: Parkinson, Gerard Peter, Meldorf
  • Wappenfiguren:
* Habicht
* Kastanienblatt

Wappenbeschreibung

Von Grün und Gold im Wellenschnitt schräglinks geteilt. Oben ein auffliegender (heraldischer) Habicht, unten ein Kastanienblatt in verwechselten Farben.

Historische Begründung

Die Farben des Gemeindewappens von Dingen sind im oberen Teil das Goldgelb des reifenden Korns der Geest, im unteren Teil das Grün der saftigen Wiesen der Marsch. Getrennt wird diese farbliche Landschaftsdarstellung durch eine Wellenlinie, die die Friedrichshöfer Au darstellt. Die bis heute weitgehend ein Bauerndorf gebliebene Gemeinde wird hauptsächlich durch Getreideanbau und Weidewirtschaft gekennzeichnet. Strukturiert wird die diese Nutzung der Gemeindeflur charakterisierende Tinktur im Wappen durch die auf die Friedrichshöfer Au bezogene Wellenteilung. Der Habicht im oberen und das Kastanienblatt im unteren Teil des Wappens sind verhältnismäßig seltene, Wappen und Gemeinde deshalb profilierende heraldische Figuren. Vogel und Baum sind im Gemeindegebiet, namentlich am bewaldeten Geesthang östlich des Dinger Donns, vielerorts anzutreffen. Die Binnennehrung des Donns, ein ehemaliges Meeresufer, ist durch großflächige Landgewinnung in der davorliegenden Marsch im Lauf der Jahrhunderte ins Landesinnere gerückt.

Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Wetter in Dingen

Aktuell

Wetterarchiv

Unwetterwarnung


Geografie

Wo liegt Dingen?

Dingen befindet sich im Süden Dithmarschens, zentral zwischen Sankt Michaelisdonn und Brunsbüttel sowie Marne und Burg.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen:

  • Dingen (Dorf)
  • Dingerdonn (Dorf)
  • Friedrichshof (Gut)
  • Kämpenberg (Häusergruppe)
  • Sandhayn (Dorf)

Angrenzende Gemeinden

Nachbargemeinden sind

Straßen

Dingen verfügt über 20 Straßen. Marschstraße ist mit 1.990 Metern die längste Straße. Mit 73 Metern ist Amselweg die kürzeste Straße in Dingen.

  • Amselweg
  • Friedrichshöfer Straße
  • Gartenstraße
  • Grüner Weg
  • Gustav-Frenssen-Straße
  • Hauptstraße K5
  • Kämpenberg L138
  • Klevblick
  • Landscheide K4
  • Marschstraße K4
  • Mittelweg
  • Sandhayn L138
  • Warferdonn
  • Westerstraße
  • Wischweg

Angemessene Miete in Dingen

Da die Gemeinde Dingen zum Amt Burg-Sankt Michaelisdonn gehört beträgt die angemessene Miete (Kaltmiete inkl. Betriebskosten ohne Heizkosten) für

1 Person 314.00 €
2 Personen 372,60 €
3 Personen 429,00 €
4 Personen 501,50 €
5 Personen 551,00 €
jede weitere Person 58,00 €

Stand: 2019

Quelle


Geschichte

1576 bestand Dingen bereits als Bauerschaft, als der dänische Feldmarschall, Amtmann von Steinburg und Gouverneur von Süderdithmarschen, Josias von Qualen von 1571 - 1579 umfangreiche Ländereien in den Kirchspielen Süderhastedt, Eddelak und Marne erworben hat. Diese fasste er in der Bauerschaft Dingen zu einem großen Gut zusammen.

Der dänische König Friedrich II. hatte ein Edikt erlassen, nach dem es Adeligen untersagt war, ohne Wissen und Willen des Königs mit den Eingesessenen um Landgüter, Erb und Eigen zu handeln oder diese an sich bringen dürfe. Hintergrund dieses Verbotes war, das die Adeligen ihre Privelegien und die Standesfreiheiten ausweiteten, dieses schmälerte u. a. die Einkünfte der Regierung. Hinzu kam , dass die Adeligen nicht die Lasten Aller mit tragen wollten, was zur Unruhe in der Bevölkerung führte, gerade bei denen, die u. a. Deiche unterhalten mussten und deren Lasten dadurch stiegen. Dieses Verbot bezog sich jedoch nur auf die Edelleute und nicht auf die Bauern, diesen wurde dann durch Dritten ihr Eigentum abgekauft.

Am 14. September 1579 wurde Josias von Qualen durch den König schriftlich gerügt und er musste sein Gut an den König abtreten, anschließend wurde das Gut in Friedrichshof umbenannt.

1580 wurde Josias von Qualen als Amtmann und als Gouverneur von Düderdithmarschen abgezogen.

1584 vergab der König das Gut an Schack von Ahlefeldt, allerdings nur auf Lebenszeit.

1604 war Marquardt von Ahlefeldt im Besitz des Gutes.

1628 hatten die Schweden auf dem Friedrichshof eine feste Stellung eingenommen.

1644 wurde wieder eine feste Stellung der Schweden auf dem Hof eingerichtet.

Mitte des 17. Jahrhundert wurde das Hof vom König an den Feldmarschall von Eberstein verkauft.

1735 verkauften die Erben des von Eberstein das Gut an die Landmannschaft, die das Gut vereinzelte und auch alle Lasten übernahm.

1793 und 1794 wurden, nach weiteren Verkäufen, die Häuser abgebrochen.

1827 hat eine Interessengesellschaft einen kleinen Teil des ehemaligen Friedrichshofes gekauft und sich ein Wohnhaus dort erbaut.

1845 wurde bei einer Volkszählung festgestellt, dass in der Gemeinde Dingen 470 Einwohner auf 9 Höfen und einer Windmühle lebten. Zur Schule in Sandhayn gingen damals 90 Kinder. Das Gewerbe bestand aus einem Krämer, einem Höker, einem Bäcker, einem Schlachter und mehreren Handwerkern. Weiterhin gab es zwei Wirtshäuser und eine Windmühle.

Am 1. April 1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Eddelak aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, so auch Dingen.


Wirtschaft und Infrastruktur

Im Ortsteil Dingerdonn befindet sich ein kleiner Sportflugplatz, von dem aus man zu Rundflücken, aber auch zu längeren Strecken, wie beispielsweise den Nordsee-Inseln starten kann.

Dingen setzt auch verstärkt auf den Tourismus als Wirtschaftsfaktor, und so gibt es bereits einen Campingplatz am Flugplatz; auch der Friedrichshof bietet inzwischen Gästezimmer an.

Dingen ist landwirtschaftlich geprägt, es gibt noch einige Vollbauernhöfe im Ort. Weiterhin gibt es auch noch eine Isolierwerkstatt für Bleche, einen Betrieb für Garten- und Erdarbeiten, ein Büro für Bautechnik und einen Handarbeitsladen. Die meisten Einwohner haben jedoch einen Arbeitsplatz ausserhalb des Ortes.

Die Kinder müssen zum Besuch von weiterführenden Schulen in die umliegenden Ortschaften fahren; eine Grundschule und ein Kindergarten finden sich bereits in der angrenzenden Nachbargemeinde Eddelak.

Gewerbe

Immobilien

Aufteilung der Kaufverträge pro Jahr

Jahr Anzahl Umsatz in 1.000 €
1997 3 401
1998 30 710
1999 21 810
2000 13 532
2001 18 518
2002 8 416
2003 6 142
2004 14 233
2005 4 225
2006 3 543
2007 8 750
2008 13 736
2009 7 625
2010 12 743
2011 12 593
2012 6 213
2013 13 799
2014 16 966
2015 14 1.083
2016 13 493
2017 7 634
2018 12 1.322

Quelle: Grundstücksmarktbericht 2018


Politik

Von den neun Sitzen in der Gemeindevertretung hat die SPD seit der Kommunalwahl 2013 neun Sitze.


Ergebnisse der Kommunalwahl am 6. Mai 2018

  • SPD 9 Sitze

Landtagswahlen

Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Dingen ab 2005 befinden sich außerhalb dieser Seite. Es werden alle Erststimmen und Zweitstimmen aufgelistet.


Vereine


Persönlichkeiten

  • Bols, Hans (* 13. März 1900 in Dingen, Kreis Süderdithmarschen; † 9. Juli 1973), deutscher Politiker (DP, CDU), MdL (Schleswig-Holstein)
  • Andreas Böhm 1953 geboren in Husum, Künstler in Dingen

Polizeiliche Lagemeldungen


Weblinks


Karten


Städte und Gemeinden im Kreis Dithmarschen

Albersdorf ; Arkebek ; Averlak ; Bargenstedt ; Barkenholm ; Barlt ; Bergewöhrden ; Brickeln ; Brunsbüttel ; Buchholz ; Büsum ; Büsumer Deichhausen ; Bunsoh ; Burg ; Busenwurth ; Dellstedt ; Delve ; Diekhusen-Fahrstedt ; Dingen ; Dörpling ; Eddelak ; Eggstedt ; Elpersbüttel ; Epenwöhrden ; Fedderingen ; Frestedt ; Friedrichsgabekoog ; Friedrichskoog ; Gaushorn ; Glüsing ; Großenrade ; Groven ; Gudendorf ; Hedwigenkoog ; Heide ; Hellschen-Heringsand-Unterschaar ; Helse ; Hemme ; Hemmingstedt ; Hennstedt ; Hillgroven ; Hochdonn ; Hövede ; Hollingstedt ; Immenstedt ; Kaiser-Wilhelm-Koog ; Karolinenkoog ; Kleve ; Krempel ; Kronprinzenkoog ; Krumstedt ; Kuden ; Lehe ; Lieth ; Linden ; Lohe-Rickelshof ; Lunden ; Marne ; Marnerdeich ; Meldorf ; Neuenkirchen ; Neufeld ; Neufelderkoog ; Nindorf ; Norddeich ; Norderheistedt ; Nordermeldorf ; Norderwöhrden ; Nordhastedt ; Odderade ; Oesterdeichstrich ; Oesterwurth ; Offenbüttel ; Osterrade ; Ostrohe ; Pahlen ; Quickborn ; Ramhusen ; Rehm-Flehde-Bargen ; Reinsbüttel ; Sankt Annen ; Sankt Michaelisdonn ; Sarzbüttel ; Schafstedt ; Schalkholz ; Schlichting ; Schmedeswurth ; Schrum ; Schülp ; Stelle-Wittenwurth ; Strübbel ; Süderdeich ; Süderdorf ; Süderhastedt ; Süderheistedt ; Tellingstedt ; Tensbüttel-Röst ; Tielenhemme ; Trennewurth ; Volsemenhusen ; Wallen ; Warwerort ; Weddingstedt ; Welmbüttel ; Wennbüttel ; Wesselburen ; Wesselburener Deichhausen ; Wesselburenerkoog ; Wesseln ; Westerborstel ; Westerdeichstrich ; Wiemerstedt ; Windbergen ; Wöhrden ; Wolmersdorf ; Wrohm


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …