Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Dellstedt

Aus Dithmarschen-Wiki

Dellstedt ist eine Gemeinde im Amt Kirchspielslandgemeinden Eider im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein (Deutschland).

Inhaltsverzeichnis

Basisdaten

  • Höhe: 6 m ü. NHN
  • Fläche: 21,77 km²
  • Wie viele Einwohner hat Dellstedt?
Dellstedt hat 751 Einwohner. (Stand: 30. September 2018)

Bevölkerungsstand am 31. Dezember:

Jahr Einwohner
2000 823
2001 799
2002 782
2003 787
2004 787
2005 800
2006 801
2007 798
2008 797
2009 809
2010 788
2011 774
2012 751
2013 736
2014 734
2015 746
2016 740
2017 741
  • Postleitzahl (PLZ): 25786
  • Vorwahl: 04802
  • Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
  • Bürgermeister: Max Thießen Ploog (CDU)

Statistik: Zensus 2011 für die Gemeinde Dellstedt

  • Gemeindeschlüssel: 01051019
  • Regionalschlüssel: 010515169019

Hebesätze der Realsteuern 2017 unter Berücksichtigung der Änderungen vom 1. Halbjahr 2018

  • Grundsteuer A: 310
  • Grundsteuer B: 310
  • Gewerbesteuer: 340
  • Breitengrad: 54,237892° N
  • Längengrad: 9,369143° O
  • wahre Ortszeit: UTC+0:37:29

Wappen

Wappen von Dellstedt
  • Wappengenehmigung/ -annahme: 15.04.1988
  • Flaggengenehmigung/ -annahme: 19.11.2015
  • Entwurfsautoren: Becker, Dirk, Linden
  • Wappenfiguren:
* Birkhahn
* Räderpflug / Pflug
* Wellenbalken

Wappenbeschreibung

In Gold ein blauer Wellenbalken zwischen einem linksgewendeten schwarzen Räderpflug oben und einem linksgewendeten, silbern abgesetzten schwarzen Birkhahn unten.

Historische Begründung

Der Inhalt des Wappens von Dellstedt berücksichtigt Gegebenheiten der Wirtschaftsstruktur und der naturräumlichen Lage der Gemeinde. Der das Wappen in der Mitte teilende Wellenbalken gibt die Eider wieder, die die Ostgrenze des Gemeindegebietes bildet, und die Voraussetzung für eine bescheidene Flußschiffahrt bot. Der Birkhahn nimmt Bezug auf das durch seinen Birkwildbestand bekannte Dellstedter Moor im Westen des Gemeindegebietes. Der Pflug im oberen Teil des Wappens weist auf die Tatsache hin, daß die Gemeinde bis heute vorzugsweise bäuerlich-agrarwirtschaftlich strukturiert ist.

Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Wetter in Dellstedt

Aktuell

Wetterarchiv

Unwetterwarnung


Geografie

Wo liegt Dellstedt?

Dellstedt liegt im Osten von Dithmarschen. Es liegt zwischen der Eider und dem Naturschutzgebiet Dellstedter Moor.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen:

  • Dellstedt (Dorf)
  • Im Felde (Häusergruppe)
  • Rethbucht (Häusergruppe)

Nachbargemeinden

Straßen

Dellstedt verfügt über 20 Straßen. Rethbucht ist mit 3.976 Metern die längste Straße. Mit 29 Metern ist SLOW die kürzeste Straße in Dellstedt.

  • Bachreihe
  • Berliner Straße
  • Blumenstraße
  • Eiderdeich
  • Eiderstraße
  • Friedhof
  • Kirchweg
  • Klint
  • Lange Reihe K44
  • Lerchenfeld
  • Lökenkoppel
  • Mühlenberg
  • Rethbucht
  • Schulstraße
  • SLOW
  • Sportplatz
  • Süderort
  • Teichstraße
  • Vogelstange
  • Waldstraße
  • Westerstraße

Angemessene Miete in Dellstedt

Da die Gemeinde Dellstedt zum Amt Kirchspielslandgemeinden Eider gehört beträgt die angemessene Miete (Kaltmiete inkl. Betriebskosten ohne Heizkosten) für

1 Person 310.50 €
2 Personen 355,80 €
3 Personen 411,75 €
4 Personen 468,35 €
5 Personen 489,25 €
jede weitere Person 51,50 €

Stand: 2019

Quelle


Politik

Von den elf Sitzen in der Gemeindevertretung hat die CDU seit der Kommunalwahl 2013 sieben Sitze und die Wählergemeinschaft WGD vier.


Ergebnisse der Kommunalwahl am 6. Mai 2018

  • 55,8% (5 Sitze)
  • 44,2% (4 Sitze)

Landtagswahlen

Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Dellstedt ab 2005 befinden sich außerhalb dieser Seite. Es werden alle Erststimmen und Zweitstimmen aufgelistet.


Vereine und Organisationen


Geschichte

  • 1814 wurden zwei Dämme durch das Ostermoor gebaut, um die Wiesen an der Eider nutzen zu können. Bis dahin war das Moor eine Barriere, die weder befahrbar noch schiffbar war.
  • 1843 kaufte der Kaufmann Marcus Hartwig Holler aus Büdelsdorf 150 Hektar Moorgebiet, um Torf und Eisen für seine Eisenhütte, die Carlshütte, abzubauen.
  • 1845 wurde im Rahmen einer Volkszählung festgestellt, daß es in Dellstedt 584 Einwohner gab und die Schule von 110 Kindern besucht wurde. Es gab damals ein Wirtshaus, 2 Krämer, 5 Schmiede und weitere Handwerker.
  • 1905 wurde Dellstedt an die Kreisbahn Norderdithmarschen angeschlossen. Nun wurde ein Torfwerk errichtet, um den Torf des Ostermoors wirtschaftlich nutzen zu können. Der Torf konnte jedoch aufgrund seiner groben, lockeren Struktur nicht zum Verbrennen genutzt werden, dieser Torf wurde überwiegend in Gärtnereien und Pferdeställen verwendet.
  • 1916 wurde die Torffabrik aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen.
  • In den 1920er sowie in den 1940er Jahren erfolgt die Kultivierung des Dellstedter Moores.
  • 1925 hatte Dellstedt 740 Einwohner.
  • 1926 Bau der Bauernwindmühle "Fortuna".
  • Am 1. April 1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Tellingstedt aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, so auch Dellstedt.
  • 1937 wurde der Betrieb der Kreisbahn Norderdithmarschen wieder eingestellt.
  • Mitte der 1940er Jahre wurden 49 römische Silberdenare (um 200 n. Chr.) im Dellstedter Moor gefunden.
  • 1957 wurde das Dellstedter Moor als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen.
  • 1970 begannen Renaturierungsmaßnahmen des Dellstedter Moor, unter anderem wurden die Gräben wieder verschlossen, um das Wasser im Gebiet zu halten.
  • 1988/89 wurde die Windmühle restauriert.
  • 1989 wurde das Dellstedter Birkwildmoor zum Naturschutzgebiet erklärt.

Persönlichkeiten

  • Gosch, Joh. (* 27.05.1853 in Dellstedt), stud. math., später in Bremen bei einem Arzt beschäftigt, zuletzt Buchhalter in Marienhütte (Hannover)
  • Holtorf, Detlef (* in Dellstedt; + 1843), Landmann in Dellstedt
  • Jürgensen, Peter (* 16. Dezember 1873 in Dellstedt; † 5. Februar 1954 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Architekt, der zahlreiche Kirchen- und Profanbauten in Berlin und anderen Städten Deutschlands verwirklichte.

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft

In Dellstedt gibt es einen Verein der Ortsbauernschaft, dies lässt darauf schließen, dass die Landwirtschaft in der Gemeinde eine große Rolle spielt. Weiterhin gibt es im Ort noch nachfolgende Unternehmen:

Immobilien

Aufteilung der Kaufverträge pro Jahr

Jahr Anzahl Umsatz in 1.000 €
1997 13 793
1998 6 188
1999 8 102
2000 12 273
2001 10 397
2002 8 426
2003 9 480
2004 10 302
2005 7 214
2006 6 241
2007 4 292
2008 7 317
2009 9 522
2010 9 387
2011 9 361
2012 6 465
2013 10 951
2014 6 320
2015 11 518
2016 4 389
2017 11 1.062
2018 5 780

Quelle: Grundstücksmarktbericht 2018

Schulen

Es gibt in Dellstedt eine Grundschule "Eiderschule" sowie den Evangelischen Kindergarten "Kleiner Stern". Zum Besuch des Gymnasiums müssen die Schüler nach Heide fahren.


Sehenswürdigkeiten

Beschreibung: Vierkantiger Galerieholländer (1926) auf achtkantigem 2-stöckigen Unterbau mit Steert und Segelflügeln. Komplette Einrichtung mit 2 Gängen und Haferquetsche.

Polizeiliche Lagemeldungen


Weblinks


Karten


Städte und Gemeinden im Kreis Dithmarschen

Albersdorf ; Arkebek ; Averlak ; Bargenstedt ; Barkenholm ; Barlt ; Bergewöhrden ; Brickeln ; Brunsbüttel ; Buchholz ; Büsum ; Büsumer Deichhausen ; Bunsoh ; Burg ; Busenwurth ; Dellstedt ; Delve ; Diekhusen-Fahrstedt ; Dingen ; Dörpling ; Eddelak ; Eggstedt ; Elpersbüttel ; Epenwöhrden ; Fedderingen ; Frestedt ; Friedrichsgabekoog ; Friedrichskoog ; Gaushorn ; Glüsing ; Großenrade ; Groven ; Gudendorf ; Hedwigenkoog ; Heide ; Hellschen-Heringsand-Unterschaar ; Helse ; Hemme ; Hemmingstedt ; Hennstedt ; Hillgroven ; Hochdonn ; Hövede ; Hollingstedt ; Immenstedt ; Kaiser-Wilhelm-Koog ; Karolinenkoog ; Kleve ; Krempel ; Kronprinzenkoog ; Krumstedt ; Kuden ; Lehe ; Lieth ; Linden ; Lohe-Rickelshof ; Lunden ; Marne ; Marnerdeich ; Meldorf ; Neuenkirchen ; Neufeld ; Neufelderkoog ; Nindorf ; Norddeich ; Norderheistedt ; Nordermeldorf ; Norderwöhrden ; Nordhastedt ; Odderade ; Oesterdeichstrich ; Oesterwurth ; Offenbüttel ; Osterrade ; Ostrohe ; Pahlen ; Quickborn ; Ramhusen ; Rehm-Flehde-Bargen ; Reinsbüttel ; Sankt Annen ; Sankt Michaelisdonn ; Sarzbüttel ; Schafstedt ; Schalkholz ; Schlichting ; Schmedeswurth ; Schrum ; Schülp ; Stelle-Wittenwurth ; Strübbel ; Süderdeich ; Süderdorf ; Süderhastedt ; Süderheistedt ; Tellingstedt ; Tensbüttel-Röst ; Tielenhemme ; Trennewurth ; Volsemenhusen ; Wallen ; Warwerort ; Weddingstedt ; Welmbüttel ; Wennbüttel ; Wesselburen ; Wesselburener Deichhausen ; Wesselburenerkoog ; Wesseln ; Westerborstel ; Westerdeichstrich ; Wiemerstedt ; Windbergen ; Wöhrden ; Wolmersdorf ; Wrohm


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …