Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Buchholz

Aus Dithmarschen-Wiki

Buchholz ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen. In Buchholz befindet sich ein Recyclinghof.

Inhaltsverzeichnis

Basisdaten

  • Fläche: 14,56 km²
  • Höhe: 34 m ü. NHN
  • Wie viele Einwohner hat Buchholz?
Buchholz hat 1.005 Einwohner. (Stand: 30. September 2018)

Bevölkerungsstand am 31. Dezember:

Jahr Einwohner
2000 1.109
2001 1.092
2002 1.110
2003 1.119
2004 1.115
2005 1.112
2006 1.129
2007 1.117
2008 1.083
2009 1.073
2010 1.076
2011 1.085
2012 1.037
2013 1.020
2014 1.003
2015 997
2016 1.005
2017 1.010
  • Postleitzahl (PLZ): 25712
  • Vorwahl: 04825
  • Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
  • Bürgermeister: Eggert Braasch (WG)

Statistik: Zensus 2011 für die Gemeinde Buchholz

  • Gemeindeschlüssel: 01051012
  • Regionalschlüssel: 010515163012

Hebesätze der Realsteuern 2017 unter Berücksichtigung der Änderungen vom 1. Halbjahr 2018

  • Grundsteuer A: 325
  • Grundsteuer B: 325
  • Gewerbesteuer: 336
  • Breitengrad: 53,987132° N
  • Längengrad: 9,223774° O
  • wahre Ortszeit: UTC+0:36:54

Wappen

Wappen von Buchholz
  • Wappengenehmigung/ -annahme: 09.02.1989
  • Flaggengenehmigung/ -annahme: 09.02.1989
  • Entwurfsautoren: Nagel, Uwe, Bergenhusen
  • Wappenfiguren:
* Laubbaum
* Rotbuchenblatt

Wappenbeschreibung

Geviert. 1 und 4 in Silber ein bewurzelter grüner Laubbaum, 2 und 3 in Grün ein silbernes Rotbuchenblatt.

Historische Begründung

Die Figuren des Wappens der Gemeinde Buchholz geben im Bilde "redend" den Ortsnamen wieder, wobei die Bäume das "Holz" im Sinne von "Wald" zum Ausdruck bringen und die Blätter präzisierend andeuten, aus welchen Bäumen der Wald vorzugsweise besteht, nämlich aus Rotbuchen. Entstehungsgeschichtlich geht der Name auf den Bestand an großflächigen Laubwäldern zurück, die vor der Besiedlung diesen Landschaftsraum prägten. Es herrschte hier wie heute die Buche, insbesondere die Rotbuche, als dominierende Baumart vor.

Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Wetter in Buchholz

Aktuell

Wetterarchiv

Unwetterwarnung


Geographie

Wo liegt Buchholz?

Buchholz liegt im Südosten von Dithmarschen, wenige Kilometer südlich von Burg entfernt. Der Ort befindet sich auf einem Geestrücken und das bestimmende Landschaftsbild sind die von Baum- und Strauchhecken umgebenen Felder um den Ort herum.

Der Ortsteil Buchholzermoor liegt unterhalb des Geesthangs am Nord-Ostsee-Kanal.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen:

  • Buchholz (Dorf)
  • Buchholzer Moor (Streusiedlung)

Angrenzende Gemeinden

Straßen

Buchholz verfügt über 29 Straßen. Unterm Cleve ist mit 2.347 Metern die längste Straße. Mit 45 Metern ist Heidmühler Straße die kürzeste Straße in Buchholz.

  • Am Redder
  • Am Sportplatz
  • Am Wall
  • Bergstraße
  • Birkenallee
  • Brickelner Straße
  • Brookstraße
  • Buchholzer Moor
  • Dannenkoppelweg
  • Grotloher Weg
  • Hauptstraße L139
  • Hopfenhof
  • Mittlere Straße
  • Mühlenstraße
  • Norderende
  • Röthenweg
  • Sackgasse
  • Schanze
  • Schulstraße
  • Stubbenberg
  • Unterm Cleve
  • Vierth
  • Westerdorfsweg

Die Heidmühler Straße ist angeblich ein Teilstück der K 102. Die K 102 befindet sich in Buchholz (Aller) in Niedersachsen.


Ortsbild

Buchholz wird geprägt von den zahlreichen bäuerlichen Hofanlagen, bei denen großteils um 1900 Wohnhäuser und Stallungen entstanden. Es gibt noch einige reetgedeckte Gebäude und neuere Einfamilienhäuser entstanden im Ortsteil Stubbenberg. Nach der Trockenlegung der Moorgebiete, Ende des 19. Jahrhunderts, siedelten sich einige Höfe im Ortsteil Buchholzermoor an, das stellenweise leicht unter Meeresspiegelhöhe liegt. Dort ist auch noch eines der damals eingesetzten Schöpfwerke erhalten.

Gelangt man von dem Geesthang in das Buchholzermoor, kommt man an die Burger Au, die vor dem Bau des Nord-Ostsee-Kanals noch als Schifffahrtsweg genutzt wurde. Heute wird sie nur noch für Kanufahrten genutzt und muss aufgrund ihrer Verschlickung regelmäßig ausgebaggert werden.


Angemessene Miete in Buchholz

Da die Gemeinde Buchholz zum Amt Burg-Sankt Michaelisdonn gehört beträgt die angemessene Miete (Kaltmiete inkl. Betriebskosten ohne Heizkosten) für

1 Person 314.00 €
2 Personen 372,60 €
3 Personen 429,00 €
4 Personen 501,50 €
5 Personen 551,00 €
jede weitere Person 58,00 €

Stand: 2019

Quelle


Wirtschaft und Infrastruktur

Immobilien

Aufteilung der Kaufverträge pro Jahr

Jahr Anzahl Umsatz in 1.000 €
1997 4 598
1998 40 1.850
1999 13 773
2000 11 468
2001 8 552
2002 13 615
2003 16 1.375
2004 6 551
2005 9 384
2006 14 247
2007 10 358
2008 10 522
2009 7 222
2010 7 203
2011 21 1.322
2012 11 990
2013 12 663
2014 13 1.363
2015 7 675
2016 13 947
2017 7 472
2018 20 1.499

Quelle: Grundstücksmarktbericht 2018

Wirtschaft


Im Nachbarort Burg befinden sich weitere vielfältige Einkaufsmöglichkeiten, sowie Ärzte und Apotheken.

Schulen

Zum Besuch von weiterführenden Schulen müssen die Kinder von Buchholz ebenfalls nach Burg (Haupt- und Realschule) oder nach Brunsbüttel (Gymnasium) fahren.

Buchholz selbst verfügt über eine Grundschule und einen Kindergarten.


Vereine in Buchholz


Politik

Von den elf Sitzen in der Gemeindevertretung hat die CDU seit der Kommunalwahl 2013 fünf Sitze, die Wählergemeinschaft WG hat fünf Sitze und die SPD einen.


Ergebnisse der Kommunalwahl am 6. Mai 2018

  • CDU 43,0% (5 Sitze)
  • WG 57,0% (6 Sitze)

Landtagswahlen

Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Buchholz ab 2005 befinden außerhalb dieser Seite. Es werden alle Erststimmen und Zweitstimmen aufgelistet.


Geschichte

Bei einer Volkszählung 1845 wurde festgestellt, dass in Buchholz 791 Einwohner lebten und im Ort 130 Kinder die Schule besuchen. Der Ort bestand aus 64 Höfen und 128 Häusern, es gab 2 Kalkbrennereien und 3 Ziegeleien. Nordöstliches des Dorfes gab es eine Burghölzung, die ehemals den Bogdemannen-Geschlechtern gehörte, dort durfte kein Holz geschlagen werden. Südöstlich der Ortschaft lag eine Wassermühle und weiterhin gab es noch eine Windmühle.

Am 1. April 1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Burg aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, so auch Buchholz.

Chronik der Gemeinde Buchholz / Dithmarschen Mit mehr als 2,5 kg die schwerwiegenste aller Chroniken in meinem Bestand , 730 Seiten stark 210/300 mm gedruckt bei Boyens viele Seiten davon buntfärbig. Herausgegeben von der Gemeinde Buchholz in Dithmarschen. Der Stolz von Bürgermeister Rudolf Wieckhorst kann sich sehen lassen. Das Heimatbuch entstand in zehn jähriger Gemeinschaftsarbeit von Karl Sießenbüttel, Harald Gehrt und anderen und ist dennoch aus einem Guss. Da dürften die Leute von Boyens sachdienlich geholfen haben, es ist einfach perfekt gemacht. Was gibt es soviel zu erzählen über ein Dorf mit ein paar hundert Seelen? Vieles wie man bald merkt - nichts überflüssiges. Hier wird wirklich Heimatkunde erster Klasse betrieben. Nicht übertrieben, sondern immer interessant, auch spannend verfasst. Familienkunde sowieso und zur Hofforschung weiß das Buch alles zu erzählen und zeigt es auch ausgiebig in Gegenüberstellungen von Hofgebäuden früher und heute im schönen Layout.

Beim Lesen werden alte Handwerke und Lebensweisen wieder lebendig. In dieser Chronik wird nicht wie woanders streckenweise und stümperhaft abgeschrieben, hier wird die Geschichte einer Siedlung in unserem Raum an Hand den Funde aus der frühen Jungsteinzeit bis heute erzählt. Die Landgewinnung, das urbar machen der moorreichen Gegend entsteht vor dem geistigen Auge. Die Bedeutung des heute unbekannten Brennstoffs Torf wird bis in Detail dokumentiert. Die schöne und schlechten Zeiten kommen zu Wort und es wird durchaus kritisch bei den kritischen Jahren des vergangen Jahrhundtert. Aus der Gemeinde bleiben 52 Männer im zweiten Weltkrieg. Den meist jugendlichen Gesichtern ist genügend Raum gewidmet und diese werden ergänzt durch persönliche Daten. Auch den Toten der Heimatvertriebenen wird ebenso gedacht. Natürlich werden dem gesellschaftlichen Leben und besonders der Schule viele Seiten zu gedacht. Schon um 1695 gab es in Buchholz so etwas wie eine Schule. Und wenn es früher so gesellig gewesen sein mag, gewinnt man schnell den Eindruck auch heute sind die Buchholzer noch Feste miteinander.

1914 brannten in Buchholz 3 Bauernhäuser und vier Wohnhäuser ab, dadurch wurde das Ortsbild nachhaltig verändert. Einen Monat nach diesem Ereignis brach der erste Weltkrieg aus und wieder blieben 37 junge Männer auf dem Schlachtfeld. Mit ihrer Zugehörigkeit zum Kirchspiel Burg halten die Buchholzer nicht hinter dem Berg, sondern zeigen stilvoll ihre traditionelle Beziehung zur Burger Kirche und zu den Verpflichtungen im Kirchspiel. Eine befestigte Strasse nach Eddelak über Kuden gibt es erst seit 1892, vorher musste man den Umweg über Friedrichshof nehmen, denn die Auen - heute unbedeutend, waren unüberwindbare Hindernisse.

Am Ende fragt sich der Leser, wieso macht sich eine kleine Gemeinden diese Mühe? Es kann doch nicht nur an den Förderungsmitteln der EU liegen von denen immer wieder die Rede ist im Zusammenhang mit neuesten Chroniken. Bleibt dem freundlichen Bürgermeister und seinen Bürgern nur zu wünschen, das sich viele Buchholzer und Buchholzer Fans die Chronik aufs Nachtkasterl legen. Aber mit 2,5 kg ist die Chronik keine geeignete Nachtlektüre. Um € 50 ,-- bei Bürgermeister Rudolf Wiekhorst in Buchholz. Ausgiebige Quellenangaben zu den vorbildlichen Wiedergaben der zahlreichen frühen Dokumenten unterstreichen die Qualität der Arbeit der Verfasser und dadurch sind die 2,5 kg für Heimatforscher jedes Porto wert.



Persönlichkeiten

  • Fülster, Hans (* 17.07.1886 in Buchholz), cand. jur. Buchholz
  • Lucht, Hinrich (* 18.04.1763 in Buchholz; + 8.05.1810), Konrektor in Rendsburg, Vater des Direktor Lucht am Altonaer Christianeum
  • Thode, Boje (* 17.10.1861 in Buchholz; + 1891), Hauptzollamtsassistent

Besonderheiten

In der Liste der Kulturdenkmale in Schleswig-Holstein wird das Schöpfwerk im Buchholzer Moor als Kulturdenkmal geführt.

Es gibt die Möglichkeit mit Spreewaldkähnen Fahrten auf der Burger Au zu unternehmen.


Polizeiliche Lagemeldungen


alle Meldungen aus Buchholz


Weblinks


Karten


Städte und Gemeinden im Kreis Dithmarschen

Albersdorf ; Arkebek ; Averlak ; Bargenstedt ; Barkenholm ; Barlt ; Bergewöhrden ; Brickeln ; Brunsbüttel ; Buchholz ; Büsum ; Büsumer Deichhausen ; Bunsoh ; Burg ; Busenwurth ; Dellstedt ; Delve ; Diekhusen-Fahrstedt ; Dingen ; Dörpling ; Eddelak ; Eggstedt ; Elpersbüttel ; Epenwöhrden ; Fedderingen ; Frestedt ; Friedrichsgabekoog ; Friedrichskoog ; Gaushorn ; Glüsing ; Großenrade ; Groven ; Gudendorf ; Hedwigenkoog ; Heide ; Hellschen-Heringsand-Unterschaar ; Helse ; Hemme ; Hemmingstedt ; Hennstedt ; Hillgroven ; Hochdonn ; Hövede ; Hollingstedt ; Immenstedt ; Kaiser-Wilhelm-Koog ; Karolinenkoog ; Kleve ; Krempel ; Kronprinzenkoog ; Krumstedt ; Kuden ; Lehe ; Lieth ; Linden ; Lohe-Rickelshof ; Lunden ; Marne ; Marnerdeich ; Meldorf ; Neuenkirchen ; Neufeld ; Neufelderkoog ; Nindorf ; Norddeich ; Norderheistedt ; Nordermeldorf ; Norderwöhrden ; Nordhastedt ; Odderade ; Oesterdeichstrich ; Oesterwurth ; Offenbüttel ; Osterrade ; Ostrohe ; Pahlen ; Quickborn ; Ramhusen ; Rehm-Flehde-Bargen ; Reinsbüttel ; Sankt Annen ; Sankt Michaelisdonn ; Sarzbüttel ; Schafstedt ; Schalkholz ; Schlichting ; Schmedeswurth ; Schrum ; Schülp ; Stelle-Wittenwurth ; Strübbel ; Süderdeich ; Süderdorf ; Süderhastedt ; Süderheistedt ; Tellingstedt ; Tensbüttel-Röst ; Tielenhemme ; Trennewurth ; Volsemenhusen ; Wallen ; Warwerort ; Weddingstedt ; Welmbüttel ; Wennbüttel ; Wesselburen ; Wesselburener Deichhausen ; Wesselburenerkoog ; Wesseln ; Westerborstel ; Westerdeichstrich ; Wiemerstedt ; Windbergen ; Wöhrden ; Wolmersdorf ; Wrohm


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …