Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Bargenstedt

Aus Dithmarschen-Wiki

Bargenstedt ist eine Gemeinde im Amt Mitteldithmarschen im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein (Deutschland).

Inhaltsverzeichnis

Basisdaten

  • Höhe: 12 m ü. NHN
  • Fläche: 11,9 km²
  • Wie viele Einwohner hat Bargenstedt?
Bargenstedt hat 964 Einwohner. (Stand: 31. Dezember 2018)

Bevölkerungsstand am 31. Dezember:

Jahr Einwohner
2000 935
2001 928
2002 936
2003 913
2004 908
2005 936
2006 911
2007 920
2008 908
2009 908
2010 917
2011 912
2012 910
2013 929
2014 943
2015 917
2016 912
2017 939
2018 964
  • Postleitzahl (PLZ): 25704
  • Vorwahlen: 04832 und 04806 (Ortsteil Dellbrück)
  • Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
  • Bürgermeister: Gerhard Piening (AWV)

Statistik: Zensus 2011 für die Gemeinde Bargenstedt

  • Gemeindeschlüssel: 01051004
  • Regionalschlüssel: 010515175004

Hebesätze der Realsteuern 2017 unter Berücksichtigung der Änderungen vom 1. Halbjahr 2018

  • Grundsteuer A: 300
  • Grundsteuer B: 300
  • Gewerbesteuer: 330
  • Breitengrad: 54,095594° N
  • Längengrad: 9,144199° O
  • wahre Ortszeit: UTC+0:36:35

Wappen

Wappen von Bargenstedt
  • Wappengenehmigung/ -annahme: 10.02.1995
  • Flaggengenehmigung/ -annahme: 10.02.1995
  • Entwurfsautoren: Nagel, Uwe, Bergenhusen
  • Wappenfiguren:
* Bauernhaus
* Frachtkahn (Schiff)
* Steingrab

Wappenbeschreibung

Über grünem Berg, der mit einem aus mehreren Tragsteinen und einem Deckstein bestehenden silbernen Steingrab belegt ist, in Silber drei giebelständige grüne Bauernhäuser 1 : 2.

Historische Begründung

Das Bild der oberhalb eines Berges angeordneten Häuser im Wappen von Bargenstedt bezieht sich vorzugsweise auf die topographische Situation des Ortes auf einem hochgelegenen Geestrücken. Mit Rücksicht auf die mögliche, sprachwissenschaftlich allerdings nicht eindeutig belegbare Deutung des Ortsnamens als "Stätte auf den Bergen" kann das Gemeindewappen aber auch als "redendes" Wahrzeichen in Anspruch genommen werden. Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Bargenstedt und Dellbrück. Letzterer wird durch das vorgeschichtliche Steingrab vertreten, das sich hier befindet.

Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Wetter in Bargenstedt

Aktuell

Wetterarchiv

Unwetterwarnung


Geografie

Wo liegt Bargenstedt?

Bargenstedt liegt in Dithmarschen (Schleswig-Holstein), 5 km entfernt von Meldorf an der Bundesstraße 431.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen:

Nachbargemeinden

Straßen

Bargenstedt verfügt über 24 Straßen. Nordring ist mit 3.266 Metern die längste Straße. Mit 33 Metern ist Dellbrückweg die kürzeste Straße in Bargenstedt.

  • Am Brooksborn
  • Am Kamp
  • Am Sportplatz
  • Bargenstedterfeld
  • Deenborn
  • Dellbrück B431
  • Dorfstraße
  • Dorfstraße K25
  • Eckschapp
  • Farnewinkler Straße
  • Hauptstraße B431
  • Heeseweg
  • Hohbargen
  • Im Grunde
  • Klintweg
  • Möhlenbarg
  • Nordring
  • Schmalenrade
  • Schülpploogweg
  • Smeedbarg
  • Süderstraße
  • Trennmooren
  • Westereeschweg
  • Westerstraße

Flächennutzung

Art der Nutzung Fläche ha
Insgesamt 1.190
Siedlung 85
Verkehr 46
Vegetation ingesamt 1.049
Landwirtschaft 965
Wald 59
Gehölz 1
Heide 0
Moor 9
Sumpf -
Unland, Vegetationslose Fläche 13
Gewässer insgesamt 11
Fließgewässer 10
Hafenbecken -
Stehendes Gewässer 1
Meer -

Quelle: regionalstatistik.de


Angemessene Miete in Bargenstedt

Da die Gemeinde Bargenstedt zum Amt Mitteldithmarschen gehört beträgt die angemessene Miete (Kaltmiete inkl. Betriebskosten ohne Heizkosten) für

1 Person 314.00 €
2 Personen 372,60 €
3 Personen 429,00 €
4 Personen 501,50 €
5 Personen 551,00 €
jede weitere Person 58,00 €

Stand: 2019

Quelle


Politik

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Bargenstedt verfügt seit der Kommunalwahl 2013 über 11 Sitze.

Ergebnisse der Kommunalwahl am 6. Mai 2018

  • AWV 100% (11 Sitze)

Landtagswahlen

Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Bargenstedt ab 2005 befinden sich außerhalb dieser Seite. Es werden alle Erststimmen und Zweitstimmen aufgelistet.


Vereine und Organisationen


Geschichte

  • 1403 wurde in Dellbrück die Marienburg errichtet, jedoch bereits nach einem Jahr wieder zerstört.
  • 1845 wurde im Rahmen einer Volkszählung festgestellt, dass es in Bargenstedt 266 Einwohner gab und die Schule von 50 Kindern besucht wurde. Im Ort gab es eine Schmiede sowie einige Handwerker.
  • Am 01.04.1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Südermeldorf-Geest aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, so auch Bargenstedt.

Persönlichkeiten


Wirtschaft und Infrastruktur

Immobilien

Aufteilung der Kaufverträge pro Jahr

Jahr Anzahl Umsatz in 1.000 €
1997 20 1.188
1998 17 777
1999 34 1.712
2000 13 770
2001 8 737
2002 12 648
2003 11 490
2004 9 461
2005 11 336
2006 6 254
2007 14 629
2008 10 721
2009 17 1.120
2010 20 1.525
2011 14 1.087
2012 14 1.274
2013 16 1.292
2014 10 611
2015 13 1.050
2016 18 1.285
2017 13 1.449
2018 20 3.072

Quelle: Grundstücksmarktbericht 2018

Gewerbe

Entsorgung

Essen und Trinken

Ferien und Urlaub

Landwirtschaft

  • Heuer, Jens - Landwirtschaftsbetrieb
  • Heuer, Malte - Landmaschinenmechaniker
  • Peters, Tim - Landwirtschaftsbetrieb

Wohnmobile

sonstige

Schule

Gesundheit

Im nahe liegenden Meldorf finden sich die Möglichkeiten für die Gesundheitsversorgung der Einwohner aus Bargenstedt.

Einkaufen

Zum Einkaufen fahren die Bargenstedter in das nahe liegende Meldorf.


Sehenswürdigkeiten in Bargenstedt

Marienburg

Die Marienburg wurde im Jahr 1403 von den Grafen von Holstein als grenznaher, befestigter Stützpunkt errichtet, um die Herrschaft der holsteinischen Grafen gegenüber den Dithmarschern zu festigen. Sie beherrschte den alten Landweg von Meldorf nach Lübeck, hatte aber nur ein Jahr lang bestand: nach der Niederlage der Holsteiner bei Süderhamme im Jahr 1404 wurde die Marienburg kampflos an die Dithmarscher übergeben und von diesen anschließend zerstört.

Die Marienburg ist eine Wallburg bzw. Turmhügelburg mit bis zu drei Wällen vor dem eigentlichen Burghügel; in ihrer größten Ausdehnung hat sie einen Durchmesser von fast 100 Metern.

Auf dem Burghügel im Zentrum der Anlage befand sich ein Blockhaus aus hözernen Balken, das recht stabil gewesen sein muß: es gelang den Dithmarschern nicht, es zu erobern.

Heute kann man von der Marienburg noch Reste der Wall- und Grabenanlagen sowie den zentralen Burghügel erkennen; die Anlage ist allerdings sehr zugewachsen; eine stilisierte Darstellung der Marienburg ziert das Wappen von Tensbüttel.

Die Marienburg liegt etwas abseits der Straße von Albersdorf nach Meldorf bei Dellbrück; von Osten kommend biegt ihr direkt beim Ortseingang Dellbrück links ab. Dem nun beginnenden Betonweg folgt ihr, bis er kurz hinter der Brücke eine scharfe Rechtskurve macht, die Marienburg liegt dann auf der linken Seite im Wald (in der Kurve steht auch eine entsprechende Infotafel).

Großsteingrab "Dellbrücker Kammer"

Das beeindruckende Großsteingrab (Megalithgrab) der jüngeren Steinzeit aus mächtigen Findlingen liegt in einer kleinen Parkanlage am Nordausgang des Ortsteiles Dellbrück (Gemeinde Bargenstedt) vor der Dellbrückau – Niederung.


Polizeiliche Lagemeldung


Weblinks


Karten


Städte und Gemeinden im Kreis Dithmarschen

Albersdorf ; Arkebek ; Averlak ; Bargenstedt ; Barkenholm ; Barlt ; Bergewöhrden ; Brickeln ; Brunsbüttel ; Buchholz ; Büsum ; Büsumer Deichhausen ; Bunsoh ; Burg ; Busenwurth ; Dellstedt ; Delve ; Diekhusen-Fahrstedt ; Dingen ; Dörpling ; Eddelak ; Eggstedt ; Elpersbüttel ; Epenwöhrden ; Fedderingen ; Frestedt ; Friedrichsgabekoog ; Friedrichskoog ; Gaushorn ; Glüsing ; Großenrade ; Groven ; Gudendorf ; Hedwigenkoog ; Heide ; Hellschen-Heringsand-Unterschaar ; Helse ; Hemme ; Hemmingstedt ; Hennstedt ; Hillgroven ; Hochdonn ; Hövede ; Hollingstedt ; Immenstedt ; Kaiser-Wilhelm-Koog ; Karolinenkoog ; Kleve ; Krempel ; Kronprinzenkoog ; Krumstedt ; Kuden ; Lehe ; Lieth ; Linden ; Lohe-Rickelshof ; Lunden ; Marne ; Marnerdeich ; Meldorf ; Neuenkirchen ; Neufeld ; Neufelderkoog ; Nindorf ; Norddeich ; Norderheistedt ; Nordermeldorf ; Norderwöhrden ; Nordhastedt ; Odderade ; Oesterdeichstrich ; Oesterwurth ; Offenbüttel ; Osterrade ; Ostrohe ; Pahlen ; Quickborn ; Ramhusen ; Rehm-Flehde-Bargen ; Reinsbüttel ; Sankt Annen ; Sankt Michaelisdonn ; Sarzbüttel ; Schafstedt ; Schalkholz ; Schlichting ; Schmedeswurth ; Schrum ; Schülp ; Stelle-Wittenwurth ; Strübbel ; Süderdeich ; Süderdorf ; Süderhastedt ; Süderheistedt ; Tellingstedt ; Tensbüttel-Röst ; Tielenhemme ; Trennewurth ; Volsemenhusen ; Wallen ; Warwerort ; Weddingstedt ; Welmbüttel ; Wennbüttel ; Wesselburen ; Wesselburener Deichhausen ; Wesselburenerkoog ; Wesseln ; Westerborstel ; Westerdeichstrich ; Wiemerstedt ; Windbergen ; Wöhrden ; Wolmersdorf ; Wrohm


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …