Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Backens, Thomas

Aus Dithmarschen-Wiki

Thomas Backens kann als der wichtigste Chronist Dithmarschens unter den Fotografen des vergangenen Jahrhunderts bezeichnet werden.


Inhaltsverzeichnis

Biographie

Thomas Backens wurde 1859 in Flensburg geboren, wo sein Vater eine Ölmühle besaß. Er ging bei dem weithin bekannten Fotographen Wilhelm Dreesen in Flensburg in die Photographen-Lehre. Gegen 1880 machte sich Backens zunächst in Meldorf als Fotograph selbständig, wo er seine spätere Frau kennen lernte und heiratete, um dann vier Jahre später im Jahre 1884 in Marne endgültig sesshaft zu werden. Backens findet zu Recht auch heute noch Aufmerksamkeit, weil er neben dem Brot und Buttergeschäft – der Porträtfotographie, ganz nach dem Vorbilde seines Meisters Wilhelm Dreesen, auch viele Aufnahmen im Freien aufgenommen hat, die noch heute eine längst vergessene Zeit Dithmarschens zeigen. Thomas Backens verstarb im Jahre 1925 in Marne.

Fotos

Backens-Museum

Die Stadt Marne bereitet den Bau eines eigenen Museums für den Backens-Nachlass vor.


Links

Zu weiteren Fotographen in Dithmarschen vgl. Frühe_Fotographen

Presse/Literatur

Marne Marktplatz nach einer Fotografie von Thomas Backens um 1900

MELDORF (pid). Der gebürtige Flensburger Thomas Backens, Jahrgang 1859, gilt als der bedeutendste Fotograf Dithmarschens um die Jahrhundertwende. Wie kein anderer hat er Land und Leute seiner Wahlheimat Dithmarschen im Bild festgehalten. Sein Nachlass umfasst insgesamt 1.200 Negativ-Glasplatten unterschiedlicher Formate. Mit finanzieller Unterstützung der Firma Fielmann kann der Bestand nun für das Dithmarscher Landesmuseum von seinem Enkel Peter Backens in Marne erworben werden.

Dr. Wolf-Dieter Könenkamp rechnet mit ein oder zwei Jahren, bis sich alle Glasplatten im Dithmarscher Landesmuseum befinden und konservatorisch behandelt werden können: „Das erhöht ihre Lebenserwartung.“ Ein weiterer Schritt, diesen großen, zusammenhängenden Bestand zu nutzen, wäre dann das Einscannen der Motive. Die Sicherung der kompletten Backens-Negative ist als Dokument der Entwicklung der Region Dithmarschen für die Nachwelt von besonderer Bedeutung.

Unter den Negativen von Thomas Backens, der von 1884 bis zu seinem Tod im Jahr 1925 in Marne und Umgebung lebte und wirkte, befanden sich auch einige frühe Aufnahmen aus dem Dithmarscher Landesmuseum. Landrat Dr. Jörn Klimant: „Die vielfältige Hinterlassenschaft zeigt, dass Thomas Backens mehr war als ein ‚Dorfidylliker’. Er war ein eifriger Chronist, der es verstand, wichtige Ereignisse, bekannte Personen und Entwicklungen in seiner Umwelt zu dokumentieren, vom Tagelöhner bis zu Kaiser Wilhelm II. Backens liefert uns, modern ausgedrückt, eine Mischung aus Tagesthemen und Weltspiegel.“

Bereits vor drei Jahren hat das Dithmarscher Landesmuseum dem Werk des Fotografen Thomas Backens eine umfangreiche Ausstellung gewidmet. Das Schleswig-Holsteinische Landwirtschaftsmuseum zeigt im Rahmen des Dithmarscher Kulturprojektes KUNSTGRIFF vom 27. August an noch einmal eine spezielle Auswahl zum Thema Landwirtschaft und Landleben mit besonderer Betonung der sozialen Frage, die in Backens’ Aufnahmen der ländlichen Bevölkerung, ihren Wohnstätten und ihren Tätigkeiten zum Ausdruck kommt.

Ansichtskarte Marne um 1900 von Thomas Backens

Mit der Stadt Marne herrscht Einigkeit, dass sie auf das Werk ihres „Sohnes der Stadt“ unkomplizierten Zugriff haben soll, wenn Bilder für Ausstellungen etcetera benötigt werden.

Für Landrat Dr. Jörn Klimant ist die zum KUNSTGRIFF zeitlich passende großzügige finanzielle Unterstützung durch das Unternehmen Fielmann beispielhaft: „Große Summen lassen sich, wie das Beispiel Backens-Negative zeigt, durchaus stückeln und nach Bedarf einsetzen. Dadurch hat der Sponsor die Möglichkeit, nach seinen Wünschen und seinem Budget zu helfen.“ Quelle: Kreis Dithmarschen

Dithmarschen um 1900 -Land und Leute in Fotografien von Thomas Backens 1863-1944 Verlag Boyens 2001 - ISBN 3-8042-1015-5 - 150 Seiten,140 Einzelbilder vorwiegend aus dem Großraum Marne, zahlreiche aus Brunsbüttel und den anderen umliegenden Ortschaften. Ein Großteil der Fotos war bisher noch nie oder nur an schwer zugänglichen Stellen veröffentlicht.

Aus dem Vorwort:

„Besonders in der Erfassung der Marschenlandschaft an Süderdithmarschens Küsten erwies sich Backens als Pionier. Darüber hinaus ist für kaum eine andere Region Schleswig-Holstein ein derartig dichter, alle Lebensbereiche berührender fotografischer Bestand erhalten geblieben……..“ Dieser ungewöhnliche Bildband mit ausführlicher Bilddokumentation gehört als Zeitdokument in jede gute Dithmarscher Stube.
Ein nicht ganz billiges, aber ein beachtliches Buch.

Nis R Nissen, Kaiserzeit auf dem Dorfe, Landleben um 1900 auf Fotos von Thomas Backens , Heide 1984, mit zahlreichen Abbildungen

Jan S. Kunstreich, Frühe Fotographen in Schleswig-Holstein, Heide 1985


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …