Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Tamm, Traugott

Aus Dithmarschen-Wiki

--Ditschie (Diskussion) 08:13, 28. Apr. 2017 (CEST)

Traugott Tamm war ein deutscher Romanschriftsteller, der sich auch mit dem Volksleben in Siebenbürgen beschäftigte, da seine Frau als Pfarrerstochter von dort stammte.

Persönliche Angaben

  • Geburtsdatum: 22.10.1860 in Eddelak;
  • Todesdatumn: 27.07.1938 in Ratzeburg
  • Vater: Pastor Heinrich Tamm

Leben

Er war schriftstellerisch tätig, nachdem er das Gymnasium Flensburg und die Universitäten in München (Studium der Geschichte und klassischen Philosophie)und Kiel (Studium der Geographie) besucht hat. Für anderthalb Jahre unterbrach er sein Studium, um als Einjährig Freiwilliger beim königlich bayerischen 1. Infanterieregiment König Nr. 1 seinen Militärdienst abzuleisten.

Nach dem Studium erhielt er die Lehrbefugnis an Gymnasien für die Fächer Geschichte und Geographie; in unteren Klassen durfte er auch Deutsch, Latein und Griechisch unterrichten.

Nach einem Probejahr wurde er Hauslehrer bei der Schriftstellerin Mite Kremmnitz in Bukarest / Rumänien.

1888 promovierte er in Jena mit einer "Dissertation über Ansgar, den Apostel des Nordens".

Durch die Schriftstellerin Mite Kremmnitz konnte er Beziehungen zum Königshof knüpfen und wurde Privatsekretär am rumänischen Königshof. In dieser Zeit betätigte er sich schriftstellerisch und es erschienen die ersten Romane, die mehrmals aufgelegt wurden.

Aufgrund seiner Beziehungen zum Königshof erhielt er eine jährliche Apanage, von der durchaus leben konnte.

In Rumänien heiratete er die Tochter eines Siebenbürger Pastoren.

1904 kehrte Traugott Tamm nach Deutschland zurück, um seinem Sohn dort das Abitur zu ermöglichen. Bis 1908 lebte er mit seiner Familie in Berlin und zog dann nach Ratzeburg. Dort erwarb er ein Haus auf dem Abrahamsberg (heute: Hindenburghöhe) in dem er als freier Schriftsteller tätig war, in seinen Romanen beschäftigte er sich hauptsächlich mit der Thematik Rumänien.

Vom 01.06.1917 - 31.03.1919 war er in der Nachrichtenabteilung des Auswärtigen Amtes als leitender Archivar für Russland und Skandinavien tätig.

Anschließend war er wieder als freier Schriftsteller in Ratzeburg tätig und übersetzte hierbei auch einige englische Bücher ins Deutsche.


Werksauswahl

  • Im Lande der Jugend, 1905
  • Im Lande der Leidenschaft, Berlin 1906
  • Gül Hanum, 1907
  • Im Föhn, 1907
  • Heddas Freier. Schauspiel in 4 Akten, Berlin 1907
  • Auf Wache und Posten, Berlin 1909
  • Die Hingstberger, München 1913
  • Geert Holdts Brautschau, Leipzig/Wien 1920
  • Haus Thormälen. Zeitroman, Braunschweig 1922
  • Der alte deutsche Gott. Geschichtlicher Roman in 5 Büchern, Köslin 1924
  • Die zwei Nationen, Roman, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien 1920

Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …