Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Schütt, Heinrich Friedrich

Aus Dithmarschen-Wiki

--Ditschie (Diskussion) 12:10, 19. Okt. 2016 (CEST)

Heinrich Friedrich Schütt war ein deutscher Reichsgerichtsrat.

Inhaltsverzeichnis

Persönliche Angaben

  • Geburtsdatum: 09.12.1835 in Burg
  • Todesdatum: 25.05.1918 in Leipzig

Leben

  • Heinrich Friedrich Schütt wurde als Sohn eines Landwirts geboren.
  • er studierte Rechtswissenschaften in Kiel und Heidelberg;
  • 1857 wurde er in Kiel Mitglied des Corps Saxonia Kiel (= eine pflichtschlagende und tragende Studentenverbindung), welches sich in diesem Jahr nach der Suspension von 1849 (infolge des Schleswig-Holsteinischen Krieges) wieder auftat.
  • 1860 trat er in den Staatsdienst ein.
  • 1866 wurde er Rat beim Obergericht und ein Jahr später Appellationsgerichtsrat. * Ab 1873 war er Abgeordneter der Preußischen Abgeordnetenhaus für den schleswig-holsteinischen Wahlkreis Pinneberg. Das Mandat verteidigte er bis 1885.
  • 1879 erfolgte seine Ernennung zum Oberlandesgerichtsrat.
  • Am 29.04.1886 schied er wegen seiner Beförderung an das Reichsgericht aus dem Abgeordnetenhaus aus.
  • Ab 1886 war er Richter am Reichsgericht. Er gehörte 23 Jahre dem V. Zivilsenat des Reichsgerichts an.
  • 1909 trat er in den Ruhestand.

Herausgeber

  • von 1879 bis 1918 war Heinrich Friedrich Schütt Herausgeber von „Seufferts Archiv für Entscheidungen der obersten Gerichte in den deutschen Staaten“

Ehrungen

  • Ehrendoktor der Universität Leipzig 1904

Weblinks


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …