Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Ostrohe

Aus Dithmarschen-Wiki

--Ditschie (Diskussion) 11:53, 17. Sep. 2016 (CEST)

Ostrohe ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen.

Inhaltsverzeichnis

Basisdaten

  • Höhe: 6 m ü. NHN
  • Fläche: 6,67 km²
  • Einwohner: 946 (Stand: 30.06.2015)
  • Postleitzahl: 25746
  • Vorwahl: 0481
  • Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
  • Bürgermeister: Martin Nienhüser (NWB)

Statistik: Zensus 2011 für die Gemeinde Ostrohe


Geografie

Lage

Ostrohe liegt direkt nordöstlioch neben Heide im Norden von Dithmarschen.

Ortsteile

  • Grundhof
  • Kringelkrug

Nachbargemeinden


Politik

Von den 12 Sitzen in der Gemeindevertretung hat die Wählergemeinschaft U.D.O. seit der Kommunalwahl 2013 4 Sitze, die Wählergemeinschaft NWB hat 5, die CDU drei Sitze.


Vereine und Organisationen


Geschichte

Ein Hünengrab "Steenoben" am Weg nach Weddingstedt sowie Funde zahlreicher steinerner Beile, Messer und ähnliches am Voßberg, der am Alten Landweg nach Heide liegt, deuten darauf hin, das Ostrohe bereits seit frühester Zeit besiedelt war.

  • 1447 wurde Ostrohe (damals "Ostro") erstmals urkundlich erwähnt.
  • 1845 wurde im Rahmen einer Volkszählung festgestellt, das Ostrohe seinerzeit 138 Einwohner hatte und 40 Kinder in die Schule gingen. Ostrohe gehörte damals zum Kirchspiel Weddingstedt. Es gab damals 2 Wirtshäuser und einige Handwerker.
  • 1905 wurde Ostrohe an die Kreisbahn Norderdithmarschen angeschlossen.
  • Am 01.04.1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Weddingstedt aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, so auch Ostrohe.
  • 1937 stellte die Kreisbahn Norderdithmarschen ihren Betrieb ein.
  • 22.05.1946 die Freiwillige Feuerwehr Ostrohe wurde gegründet.
  • 07.02.1972 der Ostroher Sportclub (OSC) wurde wieder gegründet.
  • 1999 wurde im Ortsteil Kringelkrug eine kombinierte Rettungs- und Feuerwache erbaut, die sicher stellte, das die Eintreffzeiten sich im ländlichen Bereich in Norderdithmarschen verringerten.

Persönlichkeiten

  • Haalck, Nelly (* 11.08.1899 als Nelly Habke in Ostrohe; † 9. März 1985) war eine deutsche Politikerin in der DDR (CDU).
  • Claussen, Claus ( geb. 1822 Windbergen, gest. 1907 wohl Ostrohe) gilt als Dithmarschens erster Fotograf.

Wirtschaft und Infrastruktur

In Ostrohe hat sich nachfolgendes Gewerbe angesiedelt:


Sehenswürdigkeiten

Ostroher Moor

Zwischen Ostrohe und Süderholm befindet sich das Ostroher-Süderholmer Moor, ein beckenartig geformtes Niedermoor, das bis in die Nachkriegszeit eines der größten Torfabbaugebiete Schleswig-Holsteins war. Seine Wasserfläche beträgt etwa 100 ha.

Deutsche Zweiradsammlung

Seit über 40 Jahren sammelt der ehemalige Bauer und gelernte Schlosser Walter Thede aus Ostrohe (Kreis Ditmarschen) deutsche Zweiräder. 1979, als er die Landwirtschaft aufgab, hat er einen ganzen Stall seines alten Hofes zum Museum umfunktioniert und seine Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht: 223 Motorräder von Jahrgang 1910 bis 1983 und etwa 40 Fahrräder aus den Jahren 1870 bis 1993 stehen dicht gedrängt, wo ehemals Kühe gemolken wurden.


Polizeiliche Lagemeldungen



Weblinks


Karten


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …