Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Osterrade

Aus Dithmarschen-Wiki

--Ditschie (Diskussion) 18:28, 24. Dez. 2016 (CET)

Osterrade ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen.

Inhaltsverzeichnis

Basisdaten

  • Höhe: 23 m ü. NHN
  • Fläche: 17,09 km2
  • Einwohner: 406 (31. Dez. 2015)
Bevölkerungsstand in Osterrade am 31.12.
* 2000: 469
* 2001: 462
* 2002: 475
* 2003: 468
* 2004: 462
* 2005: 466
* 2006: 463
* 2007: 467
* 2008: 472
* 2009: 461
* 2010: 440
* 2011: 433
* 2012: 409
* 2013: 396
* 2014: 412
* 2015: 406
  • Postleitzahl: 25767
  • Vorwahlen: 04802, 04835
  • Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
  • Bürgermeister: Peter Hinrichsen (AWO)

Statistik: Zensus 2011 für die Gemeinde Osterrade


Wetter

Aktuell

Das Wetter in Osterrade

Wetterarchiv

Wetterentwicklung in Osterrade seit 1985


Geografie

Lage

Osterrade liegt im Nordosten von Dithmarschen und grenzt im Osten an die Eider. Die vielfältige Landschaft erstreckt sich von den bewaldeten Hügeln der Geest bis zu den Moorniederungen der Eider.

Ortsteile

  • Christianshütte,
  • Heinkenstruck,
  • Jützbüttel,
  • Osterrade,
  • Redder,
  • Schormoor und
  • Süderrade

Nachbargemeinden

Straßen

Osterrade verfügt über 23 Straßen. Albersdorfer Straße ist mit 5.968 Metern die längste Straße. Mit 182 Metern ist Brammerweg die kürzeste Straße in Osterrade.


Politik

Die Gemeindevertretung in Osterrade verfügt über 9 Mitgliedern.


Vereine und Organisationen


Geschichte

  • Osterrade ist der älteste urkundlich bezeugte Ort im Kirchspiel Albersdorf durch die 1272 erwähnte Peterskapelle.
  • 1845 wurde im Rahmen einer Volkszählung festgestellt, dass es 76 Einwohner in Jützbüttel gab.
  • 1845 wurde im Rahmen einer Volkszählung festgestellt, dass es in Süderrade 34 Einwohner gab; in der Nähe von Süderrade gab es zum Ende des Mittelalters noch ein Dorf namens Dudelbüttel, dieses ist inzwischen verschwunden.
  • Im ersten Weltkrieg 1914 – 1918 wurden russische Kriegsgefangene als landwirtschaftliche Hilfsarbeiter eingesetzt und dazu auf Bauernhöfe verteilt. In der Folge entstand in Süderrade ein Sonderfriedhof für die damals hier gestorbenen kriegsgefangenen Zwangsarbeiter der umliegenden Dörfer.
  • Am 01.04.1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Albersdorf aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, so auch Osterrade.
  • Am 01.01.1974 wurden die bis dahin selbständigen Gemeinden Jützbüttel und Süderrade eingegliedert.

Wirtschaft und Infrastruktur

Immobilien

Aufteilung der Kaufverträge pro Jahr (Anzahl / Umsatz in T €)

  • 1997 (9 / 393)
  • 1998 (10 / 389)
  • 1999 (7 / 562)
  • 2000 (10 / 381)
  • 2001 (8 / 761)
  • 2002 (22 / 965)
  • 2003 (5 / 493)
  • 2004 (8 / 625)
  • 2005 (6 / 632)
  • 2006 (6 / 218)
  • 2007 (9 / 260)
  • 2008 (7 / 265)
  • 2009 (4 / 347)
  • 2010 (6 / 590)
  • 2011 (5 / 383)
  • 2012 (7 / 352)
  • 2013 (11 / 1.126)
  • 2014 (7 / 447)
  • 2015 (5 / 395)
Quelle: Grundstücksmarktbericht 2015

Gewerbe

Schule

Die Kinder aus Osterrade gehen im benachbarten Bunsoh in die Grundschule. Zum Schulbesuch der weiter führenden Schulen müssen sie nach Albersdorf fahren; das nächste Gymnasium befindet sich in Heide.

Gesundheit

Die gesundheitliche Versorgung ist in Albersdorf und Tellingstedt sicher gestellt.

Einkaufen

Zum Einkaufen fahren die Einwohner aus Osterrade nach Albersdorf oder nach Tellingstedt.


Polizeiliche Lagemeldung

15.09.2016: PKW landet im Graben


Weblinks


Karten



Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …