Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Ludenius, Georgius

Aus Dithmarschen-Wiki

Georgius Ludenius

Weddingsteda-Ditmarsus. Er ist 1633 den 14. Juni geboren. Sein Vater, Hr. Petrus Ludenius war Probst und Pastor zu Weddingstedt. Als er auf Schulen die ersten Fundamenta gelegt hat, ging er auf die Universität Wittenberg, war daselbst sehr fleißig, disputirte auch sub raesidio Andr. Kunadi S. Th. D. publice de creatione, welche Disputation in Compendio Locorum D. Kunadi p.2. zu lesen steht. Anno 1661 wurde er den 3 Martii kurz vor Ostern zum Diacono erwählt, und darauf den April in der dortigen Kirche ordiniret. Gleich das Jahr darauf, nämlich 1662 den 30. November wurde er Pastor. Seine Hoch-Ehrw; der Hr. Pastor Krafft zu Husum gibt ihm dis rühmliche Attestatum: Georgius Ludenius war ein Grund gelehrter Mann, der auch zumahl in der Oratorie, Poesie und Historie mit höchsten Ruhm einen Professorem auf der berühmtesten Universität hätte abgeben können. Er war in Historia Romana versatissimus. Sein Gedächtnis war wunderns-würdig. Den Florum wusste er meist von Wort zu Wort auswendig. Und in dem Livio war er so belesen, daß er mir offt ganze Blätter, ohne dem geringsten Anstoß, und das mindeste daran gefehlet, vorgesagt. So war er auch ein sonderlicher Liebhaber vom Studio Apocalyptico, und dabei ein gründlicher Theologus, auch aufrichtiger und recht schaffener Mann. Als er 48 Jahre mit grosser Zufriedenheit der Gemeine gelehrt, wurde dieser treuer und frommer Knecht 1699 den 13. April von Gott von aller Müh und Arbeit durch einen seeligen Tod erlöset.


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …