Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Lesestein

Aus Dithmarschen-Wiki

--Ditschie (Diskussion) 08:50, 8. Mai 2017 (CEST)

Als Lesesteine werden in der Geomorphologie sowie allgemeinsprachlich auf Wiesen, Weiden und Äckern liegende Steine und Blöcke genannt, die keine Verbindung zum anstehenden Gestein haben.

Sie wurden durch die Verwitterung aus dem Verband gelockert und durch die Erosion oder durch bodenmechanische Vorgänge, aber auch durch die Bodenbearbeitung an die Erdoberfläche gebracht. Da sie die Bodenbearbeitung stören und dadurch die Produktivität der bearbeiteten Fläche mindern, werden sie durch Ablesen beseitigt und meist an den Feldrändern gesammelt oder auch abgefahren. In besonders steinreichen Gegenden werden sie zu Lesesteinhaufen, Lesesteinwällen oder Trockenmauern aufgeschichtet. Da durch die fortschreitende Bodenerosion und durch Auffrieren (vor allem in den eiszeitlichen Lockergesteinen) laufend neue Steine an die Erdoberfläche kommen (umgangssprachlich: nachwachsen), muss das Ablesen immer wieder durchgeführt werden.

Naturschutz und Biotope

Lesesteinhaufen und -wälle aus Lesesteinen gelten als seltene und wertvolle Lebensräume und sind daher regional naturschutzrechtlich geschützt (z. B. Schleswig-Holstein und Brandenburg), da sie wichtige Lebensräume für Kriechtiere, Insekten, kleine Säugetiere und Pflanzen sind. Oftmals entwickelt sich aus einem Lesesteinhaufen auch ein kleines Gehölz oder Gebüsch.


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …