Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Läden im Koog-Koogstraße 96-108

Aus Dithmarschen-Wiki

Header-Laeden1.jpg

Diese und die anderen Seiten von der Koogstraße erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Es soll hier anhand von Werbung und Kurzinformationen ein Einblick in die Geschäftswelt der Koogstraße Brunsbüttels der Jahre 1888 bis 2016 vermittelt werden.
Da die hiesige Zeitungswerbung erst mit dem Erscheinen der Kanal-Zeitung (1888) und die Straßennumerierung in der Koogstraße erst 1898 begann, sind frühere Namen von Geschäften leider nicht bekannt bzw. zuzuordnen.
Dieser Beitrag wird niemals ganz fertig werden.
Jeder Leser, der Werbung, Fotos, Bilder oder Informationen dazu beitragen kann, sei hiermit herzlich gebeten, mir diese zukommen zu lassen, damit ich die Fragezeichen auf dieser Seite beseitigen kann.
Uwe Möller, Tel. 04852 2189, mail: Gabuwe@t-online.de

An dieser Stelle herzlichen Dank
an Ute Hansen vom Stadtarchiv für Zeitungsartikel, Werbung und Daten aus dem Gewerberegister
an Uwe Borchers für Fotos und Postkarten
an Dieter Ausborm, Bernd Schmidt, Holger Koppelmann, Helga Jungklaus, Renate und Helmut Hansen, Peter Umland, Karin Süfke, Thomas Schaack, Jürgen Mohr, Dietrich Wienecke, Franz Jürgensen, Rüdiger Timmermann, Dieter Matthiessen, Jürgen Mohr, Dagmar Delventhal, Manfred Janke, Rainer Dürr, Ingrid Krabbe, Reimer Schlichting, Sammlung Heinz Lewerenz, Franz Heiselmeier, Heiner Nagel, Stefan Schmid, Renate Zimmermann, Heike Flügel, Rosi Lühr, Ute Schadewaldt, Uwe Wittern, Gerd Frauen, Günter Remmers, Manuela Kramer, Sabine Lau, Michael Brakhage, Peter Hiel, Gerd Sievers, Peter Kann, Gerd Möller, Rolf Sökefeld, Brigitte und Uwe Rathje, Uwe Thomsen, H.J. Friedrichsen, Angela und K.H.Landsmann, Gerd Fries, Gisela Jobs, Christel Lühmann, Wolfgang Girke, Erk Levsen Johannsen, Maike Ogrzala, Heiko Johannsen, dem WSA-Brunsbüttel und der Familie Gleimius für Daten, Unterlagen, Fotos, Zeitungsartikel und sonstige Unterstützung.

Inhaltsverzeichnis

Koogstraße 96

Die Ladenbesitzer in der Übersicht

  • Johannes Heinrich – Malerarbeiten (1908? - ? )
  • Carl Thiel – Haushaltswaren (1919 - ? )
  • Erich Neels – Blumenladen (1930? – 1959)
  • Walter Samter (Sohn von Franz Samter) – Textilien (1953 – 1959)
  • Ernst Hölzner – Musikalienhandlung (1955 - ? )
  • “Radio-Müller“ (Willy Müller) – Radio, TV (1962 – 1980)
  • Günter Sohrt – Uhren, Schmuck etc. (1962 – 1969)
  • Rolf Sievers – Maler und Lackierer ( ? – 1970)
  • Rolf Sökefeld – Optiker (1970 – 2008)
  • Peter Harries (hinten) – Maler und Lackierer (1970 – 1983)
  • Hans-Georg Hummel – Ingenieurbüro (1979 - ? )
  • Ole Baumann (1. Stock) – Rechtsanwalt (2003 - )
  • “Optik Kleen“ (Stefan Leps) – Optiker (2009 – 2012)
  • “Green Life“ (Behrens) – Textilien (2012 – 2015)
  • Itzehoer Versicherungen (Neuhöfel) – Versicherungen (2015 - )

Carl Thiel

Der Kaufmann Carl Thiel hatte von 1908 bis ca. 1912 ein Haushaltswarengeschäft in der Koogstraße 86 (Läden im Koog-Koogstraße 85-91), zog dann um in die Koogstraße 104, bevor er sich dann 1919 endgültig in der Koogstraße 96 etablierte.

Ernst Hölzner

Der Musikalienhändler Ernst Hölzner, anfangs in der Koogstraße 94 (bis 1955 – (Läden im Koog-Koogstraße 92-95)), von 1955 bis 1959 Koogstraße 96, hat danach einen Laden in der Koogstraße 32 übernommen (Läden im Koog-Ladenreihe Koogstrasse 32).

Radio-Müller

Willy Müller führte von 1962 bis 1980 ein Radio- und Fernsehgeschäft in der Koogstraße 96, zog danach, bis 1983, in die Koogstraße 87 (Läden im Koog-Koogstraße 85-91).
In der Koogstraße 96 hatte er bis 1969 die linke -, dann bis 1980 die rechte Gebäudeseite.

Günter Sohrt

Der Uhrmacher Günter Sohrt besaß von 1962 bis 1969 ein Geschäft in der Koogstraße 96 (rechts), zog dann um in die Koogstraße 89, wo dann später der Sohn Ingo das Geschäft übernahm (Läden im Koog-Koogstraße 85-91).

Rolf Sökefeld

Sökefeld-2004, nach dem Umbau

Der Optiker Rolf Sökefeld übernahm 1970 die Geschäftsräume in der Koogstraße 96 (links) vom Malermeister Rolf Sievers. Nachdem 1980 „Radio-Müller die Straßenseite gewechselt hatte (Läden im Koog-Koogstraße 85-91), erwarb Rolf Sökefeld das Gebäude von Peter Wittfoth, dem Sohn der Vorbesitzerin Gertrud Schnack (siehe „Tucher-Stuben“ – Läden im Koog-Koogstraße 92-95) und baute sein Geschäft „beidseitig“ aus.
2009 übernahm „Optik Kleen“ (Inhaber Stefan Leps) die Geschäftsräume, nachdem Sökefeld 2008 den Laden geschlossen hatte. 2012 eröffnete „Green Life“ dort einen Textil-Laden bis 2015. Ab 2015 befinden sich die Itzehoer Versicherungen in den Räumen.

Werbung Koogstraße 96

Abmeldung Neels-1959

Fotos Koogstraße 96

Koogstraße 96 (rechts)-1932

Koogstraße 97

Die Ladenbesitzer in der Übersicht

  • Villa Söhl (letzter Bewohner Dr. Otto Riepen – ( ? – 1980?)
  • “miniMAL“ (REWE) – Lebensmitteldiscounter (1981 – 1990)
  • “Greif zu“ – Transport 2000-GmbH (1994 – 1995)
  • REWE-Nonfood-Markt – Nonfood-Markt (1995 – 2002?)
  • “Gabbana“ (Gino Spennato) – Gaststätte (1998 - ? )
  • ”Aldi” – Einkauf-Center (2002? – 2011?)
  • “Fitness-Treff California“ (Helmut Vollmer) – Fitness-Studio (1988 – 2002)
  • “Fitness-Treff California“ (Markus Wunder) – Fitness-Studio (2002 – 2005)
  • “Fitness-Treff California“ (Wolfgang Gödicke) – Fitness-Studio (2005 - )
  • Tanzstudio Prasse – Tanzstudio (1990 – 1996)
  • Tanzstudio Gesche Stäcker – Tanzstudio (1996 – 2002)
  • Tanzschule Hesebeck – Tanzschule (2003 - )
  • Gothaer-Versicherung (Hans-Jürgen Finke) – Versicherungen (1999 - ? )
  • Denk-engineering – Ingenieurbüro (2000? - ? )
  • Wasserschutzpolizei – Polizei (2015? - )
  • Margarita Simeonova, Diana Topalova – Augenarztpraxis (2015? - )
  • Grone-Bildungszentrum Schlesw. Holst.-GmbH – Bildungzentrum ( ? )

„Villa Söhl“

Das Gebäude gehörte 1912 einem Rentner C.J. Kröhnke (lt. Bauakte im Stadtarchiv), der zu dem Zeitpunkt einen Schornstein errichten wollte. Ab 1920 taucht dann im Zusammenhang mit dem Gebäude der Name Otto F. Söhl auf. Laut Einwohnerkartei im Stadtarchiv haben mehrere Familienmitglieder Söhls dort zeitweilig gewohnt (Die Bürgermeister Brunsbüttels, Läden im Koog-Koogstraße 92-95, Hotel zur Kanalmündung).
Zuletzt bewohnte der Arzt Dr. Otto Riepen die Villa.
Ca. 1980 rollten dann die Abrißbagger an und es entstand dort der Lebensmittelmarkt „miniMAL“.

miniMAL

Aldi

1969 eröffnete Albrecht (später Aldi) seinen ersten Laden in Brunsbüttel in der Koogstraße 88 (Läden im Koog-Koogstraße 85-91). Ca. 2002 zog Aldi in das Gebäude am Gustav-Meyer-Platz, Koogstraße 97, wo vorher miniMAL war. Der nächste Umzug von Aldi erfolgte ca. 2008-2010 ins Kaufhauszentrum, wo heute die VHS, Freßnapf usw sind, bevor es in das Gebäude ging, wo Rossmann ist. 2015 wurde dann der Neubau neben Lidl bezogen.

Werbung Koogstraße 97

Fotos Koogstraße 97

Koogstraße 98

Die Ladenbesitzer in der Übersicht

  • Stüben - Schlachterei (1908? - 1913?)
  • Hermann Sievers – Schlachterei (1913 – 1952)
  • Alfred Kroll – Schlachterei (1952 – 1976)
  • Gerd Meyer – Schlachterei (1976 - ? )
  • “Eurogrill“ (Melanie v. Essen) – Gaststätte (2003 – 2004)
  • ”China-Bistro Hoa Mai” – China-Bistro (2005 - )

Hermann Sievers, Alfred Kroll

Koogstraße 98-1932

Quelle:“Brunsbüttel zwischen altem Hafen und Kanal“, herausgegeben vom Bürgerverein Brunsbüttel-Nord e.V. (http://www.bvb-nord.de).

1913 eröffnete Schlachtermeister Hermann Sievers in der Koogstraße 98 eine kleine Schlachterei. Der Betrieb lief gut an, die Einwohnerzahl Brunsbüttelkoogs wuchs, so daß im Jahre 1929 der erste Umbau des Geschäftes erfolgte.
Durch den Bombenangriff im Juni 1944 wurde das Haus und die Schlachterei völlig zerstört. Nach Kriegsende, 1948, begann Hermann Sievers mit dem Wiederaufbau.

Alfred und Lisa Kroll 1970er

Schwiegersohn Alfred Kroll, der 1948 aus der Kriegsgefangenschaft zurückgekehrt war und später seine Meisterprüfung abgelegt hatte, übernahm 1952 mit seiner Frau Lisa den Laden.
1954 eröffnete Alfred Kroll im gerade aufgestockten Gebäude der Koogstraße 41 (Läden im Koog-Koogstraße 37-46) eine Filiale und 1959 noch eine weitere am Schlesier Platz.
1967 verstarb der Geschäftsgründer Hermann Sievers.
Ein größerer Um- und Anbau erfolgte 1961, der nächste nach der Übernahme durch Gerd Meyer (1976) im Jahre 1978.
Alfred Kroll, geboren am 07.01.1913, verstarb am 27.01.2014 im Alter von 101 Jahren.

Werbung Sievers, Kroll

Abmeldung Sievers 1952

Fotos Koogstraße 98

Koogstraße 99

Über die Koogstraße 99 ist mir leider nichts bekannt.

Koogstraße 100

Die Ladenbesitzer in der Übersicht

  • S. Gerdsen - Klempnerei (1899? - ? )
  • August Oetzmann – Sattlerei, Möbelmagazin (1900 - ? )
  • Joh. Stahl – Zigarren, Zigaretten, Tabak (1908? - ? )
  • Walter Schuch – Pelzwaren (1921? - ? )
  • Gustav Geisler – Fahrräder, Nähmaschinen (1924 – 1929)
  • Fritz Woldeck – Versteigerer, An- und Verkauf (1932 - ? )
  • Ernst Wethje – Kfz- und Fahrradreparatur (1934 - ? )
  • Wilhelm Hatje – Friseur (1938? - ? )
  • Johann Schultz – Maler (1939 - ? )
  • Gottfried Wilhelm Castendyk – Schleiferei für Stahlwaren (1947 - ? )
  • Walter Rossmann – Großhandel Obst, Gemüse, Südfrüchte (1951 – 1960)
  • Gisela Dohrn – Obst, Gemüse, Südfrüchte (1960 – 1964)
  • Ernst Kühne – Kfz-Reparatur (1952 – 1953)
  • Holm+Panitzsch – Kfz-Reparatur (1953 – 1953)
  • Mathilde Kruse – Gartenbauerzeugnisse ( ? – 1962)
  • Paul+Anneliese Hartmann – Offenbacher Lederwaren (1962 – 1979)
  • “Leder-Vitrine“ (Elke Wrage) – Lederwaren (1979 - ? )
  • “Koog-Apotheke“ (Friedrich Hedde) – Apotheke (1967 – 1976)
  • “Koog-Apotheke“ (Hans-Joachim Porps) – Apotheke (1976 – 1995?)
  • “Allianz-Versicherung“ (Holger Dölling) – Versicherungen (1970er - ? )
  • Gaby Erlach – Geschenkartikel (1984 – 1985)
  • “trendline Holzum“ – Textilien (1993 - ? )
  • “Itzehoer Versicherung“ (Brigitte Danker) – Versicherungen (1990er - ? )
  • “Lollipop-Kindermode“ – Kinder-Textilien (2000? - ? )
  • “Gothaer-Versicherungen“ (Ralf Laackmann) – Versicherungen ( ? – 2016)
  • “Nagel Design“ (Marion Unruh) – Nagel-Studio ( ? )
  • Sport-Sisters – Fitness-Studio (2016? – 2017)
  • Ulrike Schröder – Friseurin (2017 - )

August Oetzmann

1943 ist das Haus zerbombt worden und 1960 von Walter Rossmann wieder aufgebaut worden.

Der Kiosk von Walter Rossmann steht auf dem Gelände des späteren Gebäudes Koogstraße 100. Gut erkennbar auch der Name G.W. Castendyk-Foto Anfang der 1950er.

Gustav Geisler

Von 1924 bis 1945 führte Gustav Geisler einen Laden für Fahrräder und Nähmaschinen in der Koogstraße 100, zog dann 1929 um in die Koogstraße 106, wo er ein Lastfuhrunternehmen und eine Fahrschule gründete. Sein Sohn Günter übernahm dann für 3 Jahre den Lastfuhr-Betrieb, bevor Gustav Geisler 1951 wieder übernahm. Neben Motorrädern, Fahrrädern und Nähmaschinen hatte er seit 1930 auch eine Fahrschule für alle Klassen.
1961 übergab er seinen Laden an Rolf Weißberg und behielt nur die Fahrschule.
1962 gab er auch das auf und übergab die Fahrschule an Norbert Hauser, der diese dann bis 1979 betrieb.

Paul und Anneliese Hartmann, Elke Wrage

Eröffnung 1962

Der Kaufmann Paul Hartmann eröffnete am 15. November 1962 mit seiner Frau ein Geschäft für Offenbacher Lederwaren in der Koogstraße 100. 1979 übernahm Elke Wrage den Laden und eröffnete unter dem Namen „Leder-Vitrine“.

Koog - Apotheke

Der Apotheker Friedrich Hedde hatte im Jahre 1967 in der Koogstraße 100 eine Apotheke eröffnet, die 1976 Hans-Joachim Porps übernahm. Porps führte diese bis 1993, dann zog er um in die Koogstraße 70 (Läden im Koog-Koogstraße 68-73). 1996 übernahm schließlich der Apotheker Dr. Funke, bis dieser 2016 an Erk Levsen Johannsen abtrat.

Werbung Koogstraße 100

Fotos Koogstraße 100

Koogstraße 101

Die Ladenbesitzer in der Übersicht

  • Albert Franzenburg – Radios, Radioreparaturen (1931? – 1931)
  • Erna Reinke – Damenschneiderei (1933 - ? )

Albert Franzenburg

Im Jahre 1931 hatte Albert Franzenburg für kurze Zeit einen kleinen Laden in der Koogstraße 101. Später übernahm er dann den Laden in der Koogstraße 92 (rechts) von Paul Nofer (Läden im Koog-Koogstraße 92-95). Nach dem Krieg baute er sein Radio- und Fernseh-und Schallplattengeschäft weiter aus.

Etwa 1996 ist die Koogstraße 101 zusammen mit der Schleusenstraße 1 abgerissen worden, um Platz für Parkplätze zu schaffen.

Fotos Koogstraße 101

Koogstraße 101-1995, leerstehend

Koogstraße 102

Die Ladenbesitzer in der Übersicht

  • Hans Jebens – Colonial- und Fettwaren (1900? - ? )
  • Otto Thölert – Kartoffelhandel (1926 - ? )
  • Fritz Weihmann – Brot- und Backwaren (1932 - ? )
  • Herbert Krumme – Eisenwaren (1952 – 1970)
  • “Dima-Schuhe“ (Klaus Neupert) – Schuhwaren (1970 – 1976)
  • “Dima-Schuhe“ (Uwe Benver) – Schuhwaren (1976 - ? )
  • MK-Modernkauf – Schuhwaren (? – 1984)
  • Mayr-Schuhhandels GmbH – Schuhwaren (1984 - 1989? )
  • “Schuh-Box“ (Benver Kasumati) – Schuhwaren (1989 – 1995)
  • “Nautique-maritim & mehr“ (Maike Lassen) – Seglerausrüstung (1995? - ? )
  • “Elbgrill“ (Elsa Richter) – Schnellimbiß (1970 – 1971)
  • “Elbgrill“ (Herbert Krumme) – Schnellimbiß (1971 – 1971)
  • “Elbgrill“ (Jens-Uwe Peters) – Schnellimbiß (1971 – 1974)
  • “Elbkajüte“ (Werner Fuhlendorf) – Gaststätte (1974 – 1974)
  • “Elbkajüte“ (Ehefrau Ernestine Fuhlendorf) – Gaststätte (1974 – 1975)
  • “Elbkajüte“ (Annegret Funkhäuser) – Gaststätte (1975 – 1976)
  • “Elbkajüte“ (Ditha Karstens) – Gaststätte (1976 – 1977)
  • “Elbkajüte“ (Manfred Bednorz) – Gaststätte (1977 – 1978)
  • “Elbkajüte“ (Betty Sass) – Gaststätte (1978 – 1979)
  • “Elbkajüte“ (Evelyne Ohlsen) – Gaststätte (1979 – 1980)
  • “Thommy´s Bierbar“ (Thomas Leon Martinez) – Gaststätte (1981 – 1989)
  • “Lorraine´s Pub“ (Lorraine Schweim) – Gaststätte (1990 – 1991)
  • “Pantry II“ (Eveline Schmidt) – Gaststätte (1991 – 1995)
  • “Pantry II“ (Olaf Kumbartzky) – Gaststätte (1995 – 1995)
  • “Pantry II“ (Maik Kolwer) – Gaststätte (1995 – 1997)
  • “Pantry II“ (Thorsten Lösche) – Gaststätte (1997 – 1999)
  • “Schleusenpub“ (Necdet Özden) – Gaststätte (1999 – 2007)
  • “Schleusenpub“ (Ayse Özden) – Gaststätte (2007 - ? )
  • “Schleuseninsel“ – Gaststätte ( ? - )
  • “Kebap Haus Antalya (Muammer Bal) – Imbiß (2003 – 2004)
  • “Kebap Haus Antalya (Yasar Bal) – Imbiß (2004 – 2005)
  • “Marmaris“ (Ahmet Cagri) – Imbiß (2005 – 2008?)
  • “Berlin-Döner“ – Imbiß (2008? - )

Otto Thölert

Otto Thölert war der Sohn des Drogerieinhabers Otto Thölert aus der Koogstraße 10a (Läden im Koog-Koogstraße 9-16) und der Vater des Nachbesitzers Heinz Thölert. Er hatte ab 1926 einen kleinen Kartoffelhandel in der Koogstraße 102. Seinen Laden in der Kautzstraße 2 hatte er seit mindestens 1938 (Adressverzeichnis von 1938 unter Adolf-Hitler Str. 2 - so hieß die Kautzstraße während der Nazi-Zeit - siehe auch Alte Straßennamen in Brunsbüttel).
Otto Thölert war von 1970 – 1980 auch Inhaber der kleinen Kneipe „Holsteneck“ , Koogstraße 27 (im Volksmund früher „Gasthaus an der Themse“ genannt), neben der ARAL-Tankstelle (Läden im Koog-Koogstraße 24-36).

Herbert Krumme

Werbung 1955

Herbert Krumme begann sein Geschäft 1948 in der Koogstraße 92 (Läden im Koog-Koogstraße 92-95) und verlegte dann1952 in die Koogstraße 102. 1971 betrieb er noch für ca. 1 Jahr den „Elbgrill“ in der Koogstraße 102, wechselte dann ca. 1972 in die Koogstraße 20 (Läden im Koog-Koogstraße 17-23) und eröffnete dort das Geschäft „Küchen-Krumme“ bis ca. 1996.

Werbung Koogstraße 102

Berlin Döner 2000er

Fotos Koogstraße 102

Koogstraße 103

Postkarte ca. 1900, links Koogstr. 101, rechts Koogstr. 103
Aus Kanal-Zeitung von 1912

Der Artikel aus der Kanal-Zeitung von 1912 besagt, daß das Eckhaus Koogstraße/Gilbertstraße (heute Schleusenstraße) 1911 abgerissen wurde.

Koogstraße 104

Die Ladenbesitzer in der Übersicht

  • Fritz Ebel – Tabakwaren (1898 - ? )
  • Johs. Lahrssen – Herren- und Knabenmode ( ? - 1908)
  • Carl Thiel – Haushaltswaren (1908 – 1919)
  • Paul (Fritz) Knappe – Tabakwaren, Konfitüre (1919 – 1934)
  • Paul Knappe (Inhaber Ernst Knappe) – Zigarren, Backwaren (1934 – 1937)
  • Johannes Lampel (später mit Karl-Heinz Lampel) – Schuhwaren (1924 – 1963)
  • Margarete Lampel – Schuhwaren (1963 – 1974)
  • Margarete Lampel (Inhaber Johann Peter Mohr) – Schuhwaren (1974 – 1989)
  • “Connection“ (Petra Darge) – Gaststätte (1989 – 1991)
  • “Connection“ (Olaf Nissen) – Gaststätte (1991 – 1992)
  • “Portofino“ (Salvatore Spennato) – Gaststätte (1992 – 1993)
  • “Portofino“ (Giuliano Muia) – Gaststätte (1993 – 1993)
  • “Portofino“ (Salvatore Spennato) – Gaststätte (1994 – 1998)
  • “Portofino“ (Gino Spennato) – Gaststätte (1998 - 2004
  • “Portofino“ (Attilio Apicella) – Gaststätte (2004 – 2005)
  • “Nemo“ (Derek Kashnitz) – Gaststätte (2005 – 2006)
  • “Al Porto“ (Ali Makiqi) – Gaststätte (2006 – 2007)
  • “Vegas“ (Maik Usdau) – Cocktail-Pub (2007 - ? )
  • “Sixt“ – Autovermietung (2015 - )

Carl Thiel

Der Kaufmann Carl Thiel hatte von 1908 - 1919 ein Geschäft in der Koogstraße 104 und ging dann 1919 in die Koogstraße 96.

Werbung 1914

Fritz und Paul Knappe

Paul Knappe hatte von 1920 bis 1934 in der Koogstraße 104 einen Laden für Konfitüre und Rauchwaren und von 1936 bis 1937 ein Geschäft für Raucherbedarf in der Koogstraße 2 (Läden im Koog-Koogstraße 1-8), deren Nachfolger Umland war.

Johannes Lampel

Johannes Lampel hatte ab 1924 ein Schuhgeschäft in der Koogstraße 104. In späteren Jahren ist der Sohn Karl-Heinz Lampel als Gesellschafter eingestiegen und betrieb nach dem Tode seines Vaters Johannes, 1962, zusammen mit seiner Frau das Geschäft weiter. Ehefrau Margarete galt als Inhaberin und führte den Laden, bis sie das Geschäft 1974 an Johann Peter Mohr weitergab. Der Laden lief weiter unter dem Namen Lampel, bis er 1989 aufgegeben wurde (siehe Gewerbeabmeldung).

Akten

Werbung

Fotos

Werbung Koogstraße 104

Fotos Koogstraße 104

Koogstraße 105

Die Koogstraße 105 wurde für den Bau der Neuen Schleuse Brunsbüttel abgerissen. Weitere Einzelheiten sind leider nicht bekannt.

Koogstraße 106

Die Ladenbesitzer in der Übersicht

  • C.H. Oelerich – Schiffsproviant, Porzellan etc
  • Otto Friedrich Söhl – Schiffsproviant, Transitwaren (1902 - ? )
  • “Koch´s Heißluftmangel“ (Erna Koch) – Heißmangel, Plätterei (1932 - ? )
  • “Koch´s Heißluftmangel“ (Otto Peters) – Heißmangel, Plätterei (1940 - 1940)
  • “Koch´s Heißluftmangel“ (Martha Habke) – Heißmangel, Plätterei (1940 - 1940 )
  • Emil Trupat – Uhrenreparaturwerkstatt (1941 - ? )
  • Gustav Geisler – Lastfuhrunternehmen, Fahrschule (1929 – 1948)
  • Günther Geisler (Sohn von Gustav) – Lastfuhrunternehmen (1948 – 1951)
  • Gustav Geisler – Fahrradhaus, Fahrschule (1951 – 1961)
  • Friedrich Pingel – Kfz-Werkstatt, Autoverleih (1957 – 1958)
  • Gustav Geisler – nur Fahrschule (1961 – 1962)
  • Rolf Weißberg – Fahrräder, Mopeds, Motorräder (1961 – 1964)
  • Norbert Hauser – Fahrschule (1962 – 1979)
  • Gerhard Behling – Schuhmacher (1964? – 1977)
  • Jens-Uwe Peters – Imbißstube (1971 - ? )
  • Reinhard Wein – Silber- und Naturschmuck (1988 – 1989)
  • Gudrun Geisler-Horns – Sonnenstudio, Hand- und Fußpflege (1983 – 1994)
  • Bärbel Putzger – Kosmetik-Salon (1994 - ? )
  • ”Eiscafé Dolomiti” (Mauro Ongaro) – Eisdiele (1979 – 1980)
  • ”Eiscafé Dolomiti” (Angelo Ongaro) – Eisdiele (1980 - 1993)
  • ”Eiscafé Dolomiti” (Mario Ongaro) – Eisdiele (1993 - 1994)
  • ”Eiscafé Dolomiti” (Angelo Ongaro) – Eisdiele (1994 – 2007)
  • ”Eiscafé Dolomiti” (Emilia Ongaro) – Eisdiele (2007 - )

Otto F. Söhl

Mehr über Otto F. Söhl siehe Hotel zur Kanalmündung, Die Bürgermeister Brunsbüttels-(Otto F. Söhl) und Läden im Koog-Koogstraße 92-95-(Koogstraße 95-Hotel zur Kanalmündung).

Emil Trupat

Der Uhrmachermeister Emil Trupat hatte 1950 einen kleinen Laden in der Koogstraße 106, zog später aber um in die Schleusenstraße 3.

Gustav Geisler

Von 1924 bis 1945 führte Gustav Geisler einen Laden für Fahrräder und Nähmaschinen in der Koogstraße 100, zog dann 1929 um in die Koogstraße 106, wo er ein Lastfuhrunternehmen und eine Fahrschule gründete. Sein Sohn Günter übernahm dann für 3 Jahre den Lastfuhr-Betrieb, bevor Gustav Geisler 1951 wieder übernahm. Neben Motorrädern, Fahrrädern und Nähmaschinen hatte er seit 1930 auch eine Fahrschule für alle Klassen.
1961 übergab er seinen Laden an Rolf Weißberg und behielt nur die Fahrschule.
1962 gab er auch das auf und übergab die Fahrschule an Norbert Hauser, der diese dann bis 1979 betrieb.

Akten

Werbung

Eiscafé Dolomiti

Werbung Koogstraße 106

Fotos Koogstraße 106

Koogstraße 108

Koogstraße 108, 1913

Die Villa Koogstraße 108, zuletzt als “Plate-Villa” bezeichnet, war seit Fertigstellung des Gebäudes ca. 1895 die Wohnstätte des Amtsleiters (siehe Die Amtsvorstände des WSA-Brunsbüttel.
Nach Auszug des letzen Bewohners (Ex-Amtschef Ulrich Plate) ist die Zukunft des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes ungewiß.

Verwandte Themen


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …