Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Läden im Koog-Koogstraße-Abschluß

Aus Dithmarschen-Wiki

Header-Laeden1.jpg

Diese und die anderen Seiten von der Koogstraße erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Es soll hier anhand von Werbung und Kurzinformationen ein Einblick in die Geschäftswelt der Koogstraße Brunsbüttels der Jahre 1888 bis 2016 vermittelt werden.
Da die hiesige Zeitungswerbung erst mit dem Erscheinen der Kanal-Zeitung (1888) und die Straßennumerierung in der Koogstraße erst 1898 begann, sind frühere Namen von Geschäften leider nicht bekannt bzw. zuzuordnen.
Dieser Beitrag wird niemals ganz fertig werden.
Jeder Leser, der Werbung, Fotos, Bilder oder Informationen dazu beitragen kann, sei hiermit herzlich gebeten, mir diese zukommen zu lassen, damit ich die Fragezeichen auf dieser Seite beseitigen kann.
Uwe Möller, Tel. 04852 2189, mail: Gabuwe@t-online.de

An dieser Stelle herzlichen Dank
an Ute Hansen vom Stadtarchiv für Zeitungsartikel, Werbung und Daten aus dem Gewerberegister
an Uwe Borchers für Fotos und Postkarten
an Dieter Ausborm, Bernd Schmidt, Holger Koppelmann, Helga Jungklaus, Renate und Helmut Hansen, Peter Umland, Karin Süfke, Thomas Schaack, Jürgen Mohr, Dietrich Wienecke, Franz Jürgensen, Rüdiger Timmermann, Dieter Matthiessen, Jürgen Mohr, Dagmar Delventhal, Manfred Janke, Rainer Dürr, Ingrid Krabbe, Reimer Schlichting, Sammlung Heinz Lewerenz, Franz Heiselmeier, Heiner Nagel, Stefan Schmid, Renate Zimmermann, Heike Flügel, Rosi Lühr, Ute Schadewaldt, Uwe Wittern, Gerd Frauen, Günter Remmers, Manuela Kramer, Sabine Lau, Michael Brakhage, Peter Hiel, Gerd Sievers, Peter Kann, Gerd Möller, Rolf Sökefeld, Brigitte und Uwe Rathje, Uwe Thomsen, H.J. Friedrichsen, Angela und K.H.Landsmann, Gerd Fries, Gisela Jobs, Christel Lühmann, Wolfgang Girke, Erk Levsen Johannsen, Maike Ogrzala, Heiko Johannsen, dem WSA-Brunsbüttel und der Familie Gleimius für Daten, Unterlagen, Fotos, Zeitungsartikel und sonstige Unterstützung.

Inhaltsverzeichnis

Koogstraßennummern über 108

Die Ladenbesitzer in der Übersicht

  • Koogstraße 110-Adolf Hett – Gärtnerei (1900? - 1902 )
  • Koogstraße 110-W. Pickahn und Panke – Gärtnerei (1902 - ? )
  • Koogstraße 132-August Lüth – Kolonial- und Fettwaren (1903? - ? )
  • Koogstraße 156-Rich. H. Chr. Arp – Tabakwaren (1901? - ? )
  • Koogstraße gegenüber Bahnhofshotel-S. Alexander – Schuhwaren (1900? - ? )

Die frühere Koogstraße

Originalauszug aus der Gemeinderatssitzung 1898

Auszug aus dem Originaltext der Gemeinderatssitzung vom 9. September 1898:
Es sollen die folgenden Straßen Benennungen erhalten wie folgt:


Beispiel – 6. von Heuers Geschäftshaus bis zur Fähre über den Kaiser-Wilhelm-Kanal und jenseits des Kanals bis zur Holstengrenze „Koogstraße“.
Das bedeutet von der jetzigen Koogstraße 1 (früher Heuer – heute „Küstenrad Koogstraße“ Läden im Koog-Koogstraße 1-8) bis zur Grenze Brunsbüttelkoogs auf der Südseite war es die „Koogstraße“.
Auf den folgenden Plänen ist der Name Koogstraße deulich erkennbar, links die Straße zum damaligen Fähranleger Nord und rechts die spätere „Fährstraße“ auf der Südseite. Die Postkarte unten zeigt die heutige Fährstraße, links das Bahnhofshotel, mit der Beschriftung Brunsbüttelkoog und darunter Koogstraße.

Die unteren Postkarten zeigen die früher längere Koogstraße. Bei der ersten sind links die Nummern 101, 103 und 105 und rechts die Einfahrt in die Koogstraße 108 zu sehen (Läden im Koog-Koogstraße 96-108). Das zweite, ebenfalls ca. 1908, zeigt links im Hintergrund die Koogstraße 108 und rechts die ungeraden Hausnummern bis 113.
Auf Nummer drei (1909) ist rechts der Entwässerungsgraben im Verlauf der Koogstraße zu sehen, der derzeit zu den jeweiligen Wohnungen mit kleinen Stegen überbrückt wurde. Links hinter dem Milchkarren die Koogstraße 108, rechts Koogstraße 103. Auf Höhe des Karrens zweigt die Beamtenstraße ab zum damaligen Beamtenviertel Brunsbüttel.

Die folgenden beiden Postkarten sind wahrscheinlich von der Koogstraße 108 aus aufgenommen worden und zeigen jeweils nahezu den gleichen Bereich. Bei der ersten aus dem Jahr 1903 ist rechts im Hintergrund noch der Hof Martens erkennbar, dessen Standort im zweiten Bild (ca. 1915) durch den Bau des neuen Beamtenviertels nur noch anhand des Baumes erahnt werden kann.

Läden ohne genaue Adresse

Bei der Werbung oben links handelt es sich um eine ganz besondere Ortsangabe. Es geht hier um die Verlegung einer Tischlerei von der Frischstraße 146 nach der Koogstraße in die „alte Meierei“ (wahrscheinlich der Koogstraßenbereich auf der Südseite).
Wer weiß etwas über diese alte Meierei der Koogstraße?

Gewerbe Brunsbüttelkoog

Fotos Koogstraße

Luftaufnahmen Koogstraße

Luftaufnahme ca. 1957

Diagramme

Diagramm-Eröffnungen bis 2015-1.jpg Diagramm-Dauer-bis 2015-1.jpg

Diese Diagramme sind von den vorhandenen Daten erstellt und können somit keine feste Aussage darstellen. Es läßt sich aber ein Trend erkennen.

Abschlußstatistik Koogstraße

Es sind insgesamt 15 Koogstraßen-Seiten im Dithmarschen-Wiki, die erste erschien am 09.06.2016. Diese Seiten beinhalten Daten über ca. 1320 Geschäftsleute aus dem Zeitraum von 1888 bis 2017.
Veröffentlicht sind ca. 1750 Werbeanzeigen, ca. 760 Fotos, ca. 105 Zeitungsartikel und ca. 150 sonstige Dateien aus 38 „gebefreundlichen“ Quellen; insgesamt sind 57 Personen an den Seiten beteiligt gewesen.
Ganz besonders sei hier noch einmal die Mithilfe von Frau Hansen aus dem Stadtarchiv Brunsbüttel erwähnt. Allein von ihr habe ich ca. 1300 Werbeanzeigen, ca. 120 Fotos und ca. 120 sonstige Dateien zur Verfügung gestellt bekommen.


Verwandte Themen


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …