Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Klimant, Jörn

(Weitergeleitet von Jörn Klimant)

Landrat Dr. Jörn Klimant
Artus-Preis für den Kreis Dithmarschen Landrat Dr. Jörn Klimant und Leitender Kreisverwaltungsdirektor Dr. Rolf-Oliver Schwemer (von links).

Dr. Jörn Klimant ist der amtierende Landrat des Kreises Dithmarschen.

Abschied und Willkommen der Kommandeure im Kreishaus: Landrat Dr. Jörn Klimant (links) und Kreispräsident Karsten Peters haben den bisherigen Kommandeur der Bundeswehr in Heide, Oberstleutnant Michael Skamel (zweiter von links), verabschiedet und seinen Nachfolger, Oberstleutnant Joachim Amberg, freundlich begrüßt. Das gute Verhältnis zwischen dem Kommandeur der Bundeswehr und dem Landrat und Kreispräsidenten des Kreises Dithmarschen soll auch weiterhin gepflegt werden - im Interesse der Soldatinnen und Soldaten, Bürgerinnen und Bürger. Foto: Kreis Dithmarschen

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Dr. Jörn Klimant wurde am 23. September 1958 in der schleswigholsteinischen Landeshauptstadt Kiel geboren. Er ist Vater von zwei Söhnen und lebt nahe der Dithmarscher Kreisstadt Heide.

Nach dem Abitur 1977 an der Humboldt-Schule in Kiel erlernte Dr. Klimant bei der Dresdner Bank den Beruf des Bankkaufmanns. Es folgte ab 1979 das Studium der Rechtswissenschaften an der Christian-Albrecht-Universität in Kiel.

Nach dem zweiten Staatsexamen trat er 1989 in den Dienst der Landesbank Schleswig-Holstein. Dort war er unter anderem maßgeblich mit dem Aufbau der Investitionsbank Schleswig-Holstein befaßt. Während dieser Zeit promovierte er zu Fragen der Kommunalaufsicht.

1990 wechselte Dr. Klimant ins Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein; es folgten Tätigkeiten als Fraktionsmitarbeiter und in der Kommunalverwaltung des Kreises Plön.

1994 wurde er im Sozialministerium Leiter des Ministerbüros und persönlicher Referent der Sozialministerin des Landes Schleswig-Holstein. Der parteilose Dr. Jörn Klimant ist vom Dithmarscher Kreistag auf sechs Jahre zum Landrat gewählt worden. Seine erste (sechsjährige) Amtszeit begann am 1. Juni 1996 und endete am 31. Mai 2002. Auf Vorschlag aller Kreistagsfraktionen wurde Dr. Klimant in einer Direktwahl am 10. Februar 2002 für weitere acht Jahre (bis zum 31. Mai 2010) im Amt bestätigt

Credo

Landrat Dr. Jörn Klimant hat sich zum Ziel gesetzt, die politischen Kräfte der Region Dithmarschen zu bündeln, um den Herausforderungen, denen ein ländlich strukturierter Kreis in besonderer Weise ausgesetzt ist, zu begegnen.

Die Arbeitslosigkeit besonders unter Jugendlichen stellt für den Landrat eine besondere Herausforderung dar. Dr. Klimant will einerseits vorhandene wirtschaftliche Potentiale, die sich auch aus der Nähe zur Metropolregion Hamburg ergeben, nutzen; andererseits das hohe und ausdifferenzierte Angebot an Ausund Weiterbildungsmöglichkeiten sinnvoll einsetzen.

Landrat Dr. Jörn Klimant: "Die Fachhochschule Westküste in der Kreisstadt Heide, als jüngste Fachhochschule der Bundesrepublik Deutschlands von der hiesigen Politik, Wirtschaft und Verwaltung gemeinsam auf den Weg gebracht, ist Ausdruck für die Fähigkeit der Menschen in dieser Region, wirkungsvolle Projekte zu realisieren."

Die Fachhochschule, so der Landrat, bietet viele Ansatzpunkte für zahlreiche Vernetzungsmöglichkeiten auch zu hiesigen Betrieben sowie Perspektiven für das CAT, das Existenzgründungszentrum des Kreises Dithmarschen in Meldorf.

Engagiert setzt sich Dr. Klimant für die Weiterentwicklung des Tourismus als einem der wichtigen Standbeine der Dithmarscher Wirtschaft ein. Die von ihm eingeleitete Tourismusinitiative hat die verschiedenen im Fremdenverkehr wirksamen Kräfte an einen Tisch gebracht. Sie ist Impulsgeber für neue Perspektiven.

"Für unsere Region ist es äußerst wichtig, die vorhandenen guten Verkehrsanbindungen auszubauen. Dazu gehört mit höchster Priorität die Anbindung Dithmarschens an das nationale und internationale Fernstraßennetz über eine westliche Elbquerung bei Glückstadt."

Landrat Dr. Jörn Klimant: "Dithmarschen ist einfach anders - eine liebens- und lebenswerte Region, eine Landschaft voll Charakter. Hier führen die Menschen ein klares Wort und handeln überlegt und zielstrebig. Dithmarschen ist eine Region, für die es lohnt, sich einzusetzen."

Stand: 13.10.08 Quelle: Kreis Dithmarschen

Rechtsstellung

Die Landrätin bzw. der Landrat ist Wahlbeamtin bzw. Wahlbeamter auf Zeit (§§ 43 ff. KrO). Die Landrätin bzw. der Landrat ist Organ des Kreises (§ 7 KrO). Die Landrätin bzw. der Landrat besitzt eigene gesetzliche Zuständigkeiten. Hierzu gehört insbesondere die alleinige Verantwortung für die Leitung der Verwaltung des Kreises. Dies geschieht im Rahmen der Ziele und Grundsätze des Kreistages und der von ihm bereitgestellten Mittel. Sie oder er ist für die sachliche und wirtschaftliche Erledigung der Verwaltungsaufgaben und der Geschäfte der laufenden Verwaltung verantwortlich. Zu den weiteren Aufgaben gehören: Die Ausführung der Gesetze, die Vorbereitung und Ausführung der Beschlüsse des Kreistages und der Ausschüsse, die Eigenschaft als oberste Dienstbehörde und Dienstvorgesetzter aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, das Eilentscheidungsrecht sowie die Zuständigkeit für die Aufgaben zur Erfüllung nach Weisung (§ 51 KrO). Die Landrätin bzw. der Landrat nimmt ferner die Aufgaben der allgemeinen unteren Landesbehörde wahr. Sie/er ist kraft Gesetzes Mitglied des Hauptausschusses und kann sowohl im Kreistag wie im Hauptausschuß und in den Fachausschüssen Anträge stellen.


Aufgaben

Die bedeutsame Aufgabe der Landrätin bzw. des Landrates liegt in der Leitung der Verwaltung des Kreises nach den Zielen und Grundsätzen des Kreistages und im Rahmen der von ihm bereitgestellten Mittel. Im übrigen hat die Landrätin bzw. der Landrat die Gesetze auszuführen und die Beschlüsse des Kreistages und der Ausschüsse vorzubereiten und durchzuführen. Weiter trifft sie/er die Entscheidungen, die der Kreistag übertragen hat. Die Landrätin bzw. der Landrat ist oberste Dienstbehörde und Dienstvorgesetzte/r des gesamten Personals und trifft alle personalrechtlichen Entscheidungen, soweit diese nach der Hauptsatzung nicht dem Hauptausschuß übertragen worden sind. Für die Aufgaben zur Erfüllung nach Weisung und für Angelegenheiten der allgemeinen unteren Landesbehörde ist die Landrätin bzw. der Landrat allein verantwortlich (§ 51 KrO).

Stand: 13.10.08

Dr. Jörn Klimant bleibt Dithmarscher Landrat

Einziger Bewerber - 46 von 49 Stimmen

HEIDE (pid). Jörn Klimant bleibt Landrat im Kreis Dithmarschen. Der 51-jährige promovierte Verwaltungsjurist wurde am 3. Dezember mit 46 von 49 Stimmen für weitere acht Jahre vom Dithmarscher Kreistag im Amt bestätigt. Die im Kreistag vertretenen Parteien hatten zuvor auf eine Stellenausschreibung verzichtet.

Der parteilose Dr. Jörn Klimant war 1996 als Nachfolger von Hans-Jakob Tiessen vom Dithmarscher Kreistag auf sechs Jahre zum Landrat gewählt worden. Seine erste Amtszeit begann am 1. Juni 1996 und endete am 31. Mai 2002.

Auf Vorschlag aller Kreistagsfraktionen wurde Dr. Klimant in einer Direktwahl am 10. Februar 2002 von Bürgerinnen und Bürgern für weitere acht Jahre im Amt bestätigt. Die dritte Amtszeit beginnt am 1. Juni 2010.


Quelle: Kreis Dithmarschen / Pressestelle Veröffentlichungstermin: 03. Dezember 2009

27. Mai 2010


3. Amtszeit

für Dithmarscher Landrat Jörn Klimant - Klaus Schlie:

Der Kreis wird modern, bürgernah und effizient verwaltet

KIEL/HEIDE: Innenminister Klaus Schlie hat dem Landrat des Kreises Dithmarschen, Jörn Klimant, für seine dritte Amtszeit Erfolg und Glück bei der Weiterentwicklung des Kreises gewünscht. "Das Amt des Ditmarscher Landrats ist mit Jörn Klimant ideal besetzt", sagte Schlie am Donnerstag (27. Mai) in Kiel. Anlass ist die heute um 17:00 Uhr beginnende Kreistagssitzung in Heide, in der Klimant erneut zum Landrat ernannt und vereidigt wird. Klimant genieße hohe Wertschätzung unter den Kommunalpolitikern, in der Verwaltung und der Bevölkerung, sagte Schlie. Unter Klimants fachkundiger und ausgleichender Führung habe der Kreis eine positive Entwicklung genommen. "Dithmarschen hat eine moderne, bürgernahe und effiziente Kreisverwaltung", sagte Schlie.

Er erinnerte daran, dass Klimant gleich nach seinem Amtsantritt begonnen habe, die Kreisverwaltung zu modernisieren. Vor drei Jahren erhielt der Kreis den "Artus-Preis für Entbürokratisierung". 2006 wurde Dithmarschen von der RAL-Gütegemeinschaft als "Mittelstandsorientierte Verwaltung" ausgezeichnet; dieses Zertifikat wurde 2008 bestätigt. In Klimants Amtszeit wurde das Westküstenklinikum zu einem medizinischen Leistungszentrum ausgebaut. Seit 2004 sichere der Kreis die Klinikstandorte in Heide und Brunsbüttel als moderne Gesundheitszentren, sagte Schlie. In der Bildungspolitik, der Wirtschaftsförderung und im Tourismus habe der Kreis ebenfalls gute Leistungen vorzuweisen.

"Der Kreis hat nicht nur eine moderne Verwaltung, im Kreis wird auch modern gedacht", sagte Schlie. Dithmarschen habe sehr früh erkannt, dass die Herausforderungen nicht durch Isolation, sondern nur durch kreisübergreifendes Denken und Kooperation bewältigt werden könnten. Der Minister wies darauf hin, dass Dithmarschen seit 2005 Teil der Metropolregion Hamburg sei. Auch die Zusammenarbeit mit den Nachbarkreisen sei intensiv und solle weiter vertieft werden.


Verantwortlich für diesen Pressetext: Thomas Giebeler, Innenministerium, Düsternbrooker Weg 92, 24105 Kiel, Tel: 0431-988-3007, Fax: 0431-988-3003 | E-Mail:Pressestelle@im.landsh.de | Presseinformationen der Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter: http://www.landesregierung.schleswig-holstein.de

Links

Artus-Preis


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …