Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Hudemann, Ludwig Friedrich

Aus Dithmarschen-Wiki

--Ditschie (Diskussion) 07:17, 2. Sep. 2017 (CEST)

Ludwig Friedrich Hudemann war ein deutscher Dichter. Er schrieb Heldengedichte und Tragödien.

Inhaltsverzeichnis

Biographische Daten

  • Geburtsdaten: 03.09.1703 Friedrichstadt an der Eider;
  • Sterbedaten: 16.02.1770 in Hennstedt
  • Vater: Dr. jur. Hinrich Ludwig Hudemann, Kommissar und Gerichtssekretär des Herzogs von Schleswig-Holstein

Leben

  • Er besuchte das Gymnasium in Hamburg;
  • Studium der Rechtswissenschaften in Halle und Lepzig;
  • 1730: Promotion zum Dr. jur. in Kiel;
  • nach Reisen nach Holland und Frankreich ließ er sich in Hennstedt nieder und heiratete. Hier wohnte er bis zu seinem Tode.

Wirken

Ludwig Friedrich Hudemann verfasste zunächst religiöse Heldengedichte und Tragödien. 1751 übersetzte er Jean Racines Phädra und 1753 Isabel und Athalia von Pierre Corneille.


Mitgliedschaften

Er war Mitglied der deutschen Gesellschaft in Leipzig, Greifswald und Göttingen.


Werke

  • „Harmonische Belustigungen des Geistes in poetischen Betrachtungen und Liedern“, drei Teile 1746–49
  • „Der großmüthige Friedrich III., König von Dänemark, ein Heldengedicht“, 1750.
  • „Diokletian, ein Trauerspiel“, 1750
  • „Jesabel, ein Originalstück“, 1753
  • „Der Brudermord des Kain, ein Trauerspiel“, 1754
  • „Lucifer, ein episches Gedicht“, 1765
  • „Der auferstandene Messias, ein episches Gedicht“, 1767
  • „Iphigenia und Jephta, 2 Trauerspiele“, 1767

Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …