Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Bernhard von Oberg

Aus Dithmarschen-Wiki

Bernhard von Oberg im Gespräch mit Medizinnobelpreisträger 2010, Professor Robert Edwards („Don Vitro“), „Vater“ von mittlerweile unglaublichen vier Millionen Retortenkindern weltweit. Von Oberg besuchte den Pionier der In-vitro-Fertilisation auf Einladung in Cambridge.


ObergNeoRusch430.jpg
Exlibris von Jens Rusch für Bernhard von Oberg. Workshop
Exlibris von Jens Rusch
Im Kunstgespräch mit einem toten Anglerfisch: im Bild rechts der Hamburger Surrealist und Cap-San-Schiffsmaler Hadi Knütel, mittig ein Mittelfeldspieler der Hamburger "Seadevils", links Bernhard von Oberg.
Mit Maler Goetze im Kultur- und Bürgerhaus Marne. (rechts)

Inhaltsverzeichnis

Vita

Das älteste bekannte Siegel derer von Oberg befindet sich heute noch im Kloster Wienhausen. Es stammt aus dem Jahre 1267 und befindet sich an einer Urkunde des Klosters. Es zeigt im Bild einen Topfhelm, der bestickt ist mit zwei Rauten als Helmzier.

Dipl. rer. Soc.

Geboren am 3. 12. 52

Klassisches Abitur (Humanistisches Gymnasium), Studium der Sozialwissenschaften und der Orientalistik.

Abschluss in Sozialpsychologie (im Rahmen der Soziologie). Nach einigen Praxisjahren als Zigeunerbeauftragter eines großen Wohlfahrtsverbandes Wechsel zu den Medien: Zeitung, Rundfunk, Public Relation in Hamburg und nun im Öffentlichen Dienst. Langjähriges Mitglied des Verbandes der Redenschreiber Deutscher Sprache.

Rittergut Oberg

Das älteste bekannte Siegel derer von Oberg befindet sich heute noch im Kloster Wienhausen. Es stammt aus dem Jahre 1267 und befindet sich an einer Urkunde des Klosters. Es zeigt im Bild einen Topfhelm, der bestickt ist mit zwei Rauten als Helmzier. Im Jahr 1189 traten Johann I. von Oberg sowie seine Söhne Eilhart I. und Johann II. und Bernhard von Oberg mit seinem Sohn Dietrich I. als Zeugen in der Urkunde des Bischofs Adelog von Hildesheim auf. Bei Eilhart I. handelt es sich um den Minnesänger und Autor des ersten Liebesromans in Deutscher Sprache, "Tristan und Isolde"("Von Höbergin hern Eilhart büchelein").


Foto: Zur Verfügung gestellt von Lüneburger Klosterarchive.




Rittergut Oberg in Oberg, aufgenommen von Marga von Oberg.



Von diesem Ort, der 35 Kilometer von Hannover liegt, stammen seit dem 12. Jahrhundert alle derer von Oberg, auch Eilhart, der Autor von Tristan und Isolde, ein Werk, das er im Auftrag des Welfenherzogs Heinrich der Löwe verfasste.

Dithmarschen-Traktate

Die Serie Dithmarschen-Traktate steht allen Autoren von Abhandlungen, Dissertationen oder Artikeln zu dithmarscher Themen zur Veröffentlichung offen. Wir weisen darauf hin, daß das Copyright bei den jeweiligen Autoren liegt. Sind Zitate oder ganze Beiträge gewünscht, setzen Sie sich bitte mit den Autoren in Verbindung. In der Regel wird Ihnen eine private Nutzung dann honorarfrei gestattet werden, eine Veröffentlichung ohne Genehmigung und Autorennennung verstößt gegen deutsches Urheberrecht.


Tristan-Galerie

Eilhart, dessen Namen Bernhard von Oberg trägt , ist der Autor des ersten Liebesromans in deutscher Sprache "Tristan und Isolde", wahrscheinlich auch der einzige Ritter mit roten Pumps als Zeichen der inneren Spannung.

Hadi Knütel hat ihn surrealistisch mit der Oberger Doppelraute auf dem Wams ins Watt gesetzt. Dieses Bild war Mittelpunkt einer Aktion auf der Cap San Diego, bei der einem toten Seeteufel die mittelalterliche Geschichte erklärt wurde, bevor er - bei den Klängen von "Times to say Goodbye" im Hafen seebestattet wurde.


Oberg-Galerie von Hadi Knütel



Siehe auch:

Dithmarschen-Traktate


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …