Dithmarschen-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Beber, Oskar

Aus Dithmarschen-Wiki

--Ditschie (Diskussion) 07:22, 21. Jun. 2017 (CEST)

Emil Oskar Beber war ein deutscher Oberstudiendirektor.

Inhaltsverzeichnis

Persönliche Angaben

  • Geburtsdatum: 26.09.1875 in Münster;
  • Sterbedatum: 15.09.1964 in Braunschweig
  • Eltern: Eisenbahnassistent Friedrich Wilhelm Beber und dessen Ehefrau Anna Pauline, geborene Schmidt
  • Ehefrau: Irmgard Winter, aus der Ehe gingen eine Tochter und zwei Söhne hervor

Leben und Wirken

  • Oskar Beber besuchte die Leibnizschule Hannover und nahm danach ein Studium der neuen Sprachen, Erdkunde und Geschichte an der Universität Göttingen auf. Er setzte das Studium an der Universität Göttingen fort und beendete es mit der Promotion zum Dr. phil.
  • Anschließend übernahm er Lehrstellen in Hannover und Linden.
  • Ostern 1909 folgte Beber einem Ruf als Direktor der Realschule in Marne, die seinerzeit neu eingerichtet wurde.
  • 1919 wurde er zum Studiendirektor, 1930 zum Oberstudiendirektor ernannt.
  • Als Schulleiter gelang es ihm, die Realschule zu einem Vollgymnasium auszubauen.
  • Oskar Beber galt als überzeugter Demokrat und trat für die Weimarer Republik ein. Vom 1. Januar 1913 bis zum 31. August 1933 engagierte er sich als Stadtverordneter in Marne und gehörte als Abgeordneter dem Süderdithmarscher Kreistag an. Aufgrund von Konflikten mit den Nationalsozialisten musste er Ostern 1934 den vorzeitigen Ruhestand antreten.

Ehrungen

Marne ernannte den ehemaligen Schulleiter am 10.01.1952 zum Ehrenbürger und benannte die Dr.-Beber-Strasse nach ihm.


Heimatkunde

Obwohl Oskar Beber nicht aus Dithmarschen stammte, widmete er sich der Geschichte der Region. 1914 gründete er den Verein für Dithmarscher Landeskunde mit und hatte lebenslang maßgeblichen Anteil an der Vereinsarbeit. Er schrieb viele Artikel für die Zeitschrift Dithmarschen und gründete einen Kunstverein, der jedoch nur kurz existierte. 1928 gründete er ein Heimatmuseum. Als Exponate wählte er prähistorische Funde und Kunst, die Rudolf Gotthilf Hartmann in seinem Marner Skatklub (Skatclub-Museum) gesammelt hatte.

Auch nach seinem Umzug nach Braunschweig beschäftigte sich Oskar Beber mit der Forschung zu Dithmarschen.


Finden

Durchsuchen
Startseite
Vorwort
Gruppe bei Facebook
Alle Artikel
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Zufällige Seite
Erste Schritte
Support
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …